Choose language: Tipování,fotbalové tipy Free betting tips Analizy i prognozy dla zakładów Fussballtipps Sportsko klađenje Predicciones para el fútbol Prévisions pour le football Previsioni per calcio Statistici sportive din fotbal Sport fogadások Sportstatistieken Canli sonuçlar Анализ и прогнозы Πληροφορίες σχετικά με προγνωστικά Resultado ao vivo Täcker fotboll Prognoser og tips Live tulokset Fodbold resultater
Basketball NBA NBA NBA Basketball NBA tipps Wetten Vorhersagen INDEX
score 1 0 2 tip
24.05 Cleveland CavaliersBoston Celtics 115 : 9878 %5 %17 %133.5
BET365.com Eröffnen Sie ein Konto bei bet365 und holen Sie sich einen 100% Einzahlungsbonus.

Cleveland Cavaliers Boston Celtics
115 : 98
VITISPORT tipps
INDEX: 33.51 1 0 2
78 % 5 % 17 %
HEIMSTÄRKE 8.09 AUSWÄRTSSTÄRKE 1.1
AKTUELLE FORM 19.37 AKTUELLE FORM -7.15

GESAMT 8. Platz GESAMT 4. Platz
93 ( 61 - 0 - 32 ) 10319 : 9927 - 66%
98 ( 62 - 0 - 36 ) 10550 : 10340 - 63%
Stürme 4. Defensiven 20. Stürme 8. Defensiven 14.
HEIM 2. Platz HEIM 12. Platz
46 ( 35 - 0 - 11 ) 5197 : 4825 - 76%
50 ( 35 - 0 - 15 ) 5477 : 5320 - 70%
Stürme 4. Defensiven 18. Stürme 10. Defensiven 21.
AUSWÄRTS 6. Platz AUSWÄRTS 7. Platz
47 ( 26 - 0 - 21 ) 5122 : 5102 - 55%
48 ( 27 - 0 - 21 ) 5073 : 5020 - 56%
Stürme 4. Defensiven 18. Stürme 9. Defensiven 10.

Cleveland Cavaliers Heim Boston Celtics Heim
New York Knicks117:88Brooklyn Nets122:117
Orlando Magic105:99Chicago Bulls107:100
Houston Rockets128:120Denver Nuggets107:123
Boston Celtics128:122New York Knicks115:87
Atlanta Hawks106:110Dallas Mavericks90:83
Charlotte Hornets100:93Golden State Warriors88:104
Toronto Raptors121:117San Antonio Spurs103:109
Detroit Pistons104:81Detroit Pistons114:121
Portland Trailblazers137:125Sacramento Kings97:92
Dallas Mavericks128:90Toronto Raptors94:101
Los Angeles Clippers94:113Charlotte Hornets96:88
Miami Heat114:84Oklahoma City Thunder112:117
Charlotte Hornets116:105Memphis Grizzlies113:103
Memphis Grizzlies103:86Miami Heat117:114
Los Angeles Lakers119:108Utah Jazz115:104
Milwaukee Bucks113:102Philadelphia 76ers110:106
Brooklyn Nets119:99New Orleans Hornets117:108
Golden State Warriors109:108Washington Wizzards117:108
Boston Celtics124:118Charlotte Hornets108:98
New Orleans Hornets90:82New York Knicks106:117
Chicago Bulls94:106Portland Trailblazers123:127+
Phoenix Suns118:103Houston Rockets120:109
San Antonio Spurs115:118+Orlando Magic128:98
Sacramento Kings112:116+Detroit Pistons113:109
Brooklyn Nets124:116Toronto Raptors109:104
Oklahoma City Thunder107:91Los Angeles Lakers113:107
Minnesota Timberwolves125:97Los Angeles Clippers107:102
Denver Nuggets125:109Philadelphia 76ers116:108
Indiana Pacers113:104Atlanta Hawks98:114
New York Knicks119:104Cleveland Cavaliers103:99
Chicago Bulls99:117Chicago Bulls100:80
Milwaukee Bucks102:95Minnesota Timberwolves117:104
Miami Heat98:106Washington Wizzards110:102
Detroit Pistons128:96Indiana Pacers109:100
Utah Jazz91:83Phoenix Suns130:120
Washington Wizzards115:127Miami Heat112:108
Philadelphia 76ers122:105Milwaukee Bucks100:103
Indiana Pacers135:130+Orlando Magic117:116
Orlando Magic122:102Cleveland Cavaliers91:114
Atlanta Hawks100:114Brooklyn Nets114:105
Cleveland Cavaliers Auswärts Boston Celtics Auswärts
Toronto Raptors94:91Chicago Bulls99:105
Philadelphia 76ers102:101Charlotte Hornets104:98
Washington Wizzards105:94Cleveland Cavaliers122:128
Indiana Pacers93:103Washington Wizzards93:118
Philadelphia 76ers112:108Indiana Pacers105:99
Milwaukee Bucks101:118New Orleans Hornets105:106
Chicago Bulls105:111Detroit Pistons94:92
Toronto Raptors116:112Minnesota Timberwolves99:93
New York Knicks126:94Brooklyn Nets111:92
Memphis Grizzlies85:93Miami Heat112:104
Milwaukee Bucks114:108+Philadelphia 76ers107:106
Detroit Pistons90:106Houston Rockets106:107
Charlotte Hornets121:109Orlando Magic117:87
Brooklyn Nets116:108Oklahoma City Thunder96:99
Phoenix Suns120:116San Antonio Spurs101:108
Utah Jazz92:100Miami Heat105:95
Portland Trailblazers86:102Memphis Grizzlies112:109+
Sacramento Kings120:108Indiana Pacers109:102
Golden State Warriors91:126New York Knicks119:114
New Orleans Hornets122:124Cleveland Cavaliers118:124
Dallas Mavericks97:104Toronto Raptors106:114
New York Knicks111:104Atlanta Hawks103:101
Washington Wizzards140:135+Washington Wizzards108:123
Indiana Pacers132:117Milwaukee Bucks112:108+
Oklahoma City Thunder109:118Sacramento Kings92:108
Minnesota Timberwolves116:108Portland Trailblazers120:111
Boston Celtics99:103Utah Jazz112:104
Atlanta Hawks135:130Dallas Mavericks111:98
Miami Heat92:120Chicago Bulls103:104
Detroit Pistons101:106Toronto Raptors97:107
Orlando Magic116:104Detroit Pistons104:98
Houston Rockets112:117Los Angeles Lakers115:95
Los Angeles Clippers78:108Phoenix Suns106:109
Los Angeles Lakers125:120Los Angeles Clippers102:116
Denver Nuggets113:126Golden State Warriors99:86
Charlotte Hornets112:105Denver Nuggets99:119
San Antonio Spurs74:103Brooklyn Nets98:95
Chicago Bulls93:99Philadelphia 76ers99:105
Boston Celtics114:91New York Knicks110:94
Atlanta Hawks125:126+Atlanta Hawks116:123
SPORT1.DE NACHRICHTEN
NBA-Playoffs: Das ist der Weg zum Titel
Seit dem 15. April laufen die Playoffs der NBA-Saison 2016/17. Welches Team kann sich in den Serien durchsetzen und wer stürmt am Ende zur Meisterschaft?SPORT1 überträgt bis zu vier Spiele der NBA-Playoffs pro Woche LIVE im TV auf SPORT1 US.Insgesamt werden bis zu 30 Partien bis zu den Finals gezeigt. Zudem präsentiert SPORT1 US alle Partien der Finalserie LIVE. Auch DAZN zeigt die Playoffs LIVE.+++ Modus, Favorit und Teilnehmer +++Alle Serien werden im Modus "Best of seven" ausgetragen. Mit Dennis Schröder (Atlanta Hawks) und Paul Zipser (Chicago Bulls) haben es auch zwei Deutsche in die K.o.-Runde geschafft. Das Duo scheiterte allerdings in Runde eins.Titelverteidiger sind die Cleveland Cavaliers um Superstar LeBron James. Die Golden State Warriors gehen als bestes Team der Regular Season als Topfavorit in die Playoffs.+++ Nächste Live-Übertragung auf SPORT1 US +++SPORT1 zeigt alle Spiele der Conference Finals zwischen San Antonio und Golden State, Cleveland und Boston LIVE im TV auf SPORT1 US. Auch DAZN berichtet per Livestream.(Alle Ansetzungen der Playoffs hier im Spielplan der NBA)Die NBA-Playoffs im Überblick:CONFERENCE FINALS:Eastern Conference:Boston Celtics - Cleveland CavaliersStand: 1:2Spiel 1: Boston Celtics - Cleveland Cavaliers104:117 (39:61)Spiel 2: Boston Celtics - Cleveland Cavaliers 86:130 (31:72)Spiel 3:  Cleveland Cavaliers - Boston Celtics 108:111 (66:50)Spiel 4:  Cleveland Cavaliers - Boston Celtics (Mi., 24. Mai, 2.30 Uhr)Spiel 5 (falls nötig): Boston Celtics - Cleveland Cavaliers Spiel 6 (falls nötig):  Cleveland Cavaliers - Boston CelticsSpiel 7 (falls nötig): Boston Celtics - Cleveland CavaliersWestern Conference:Golden State Warriors - San Antonio SpursEndstand: 4:0Spiel 1: Golden State Warriors - San Antonio Spurs 113:111 (42:62)Spiel 2: Golden State Warriors - San Antonio Spurs 136:100 (72:44)Spiel 3: San Antonio Spurs - Golden State Warriors 108:120 (55:64)Spiel 4: San Antonio Spurs - Golden State Warriors 115:129 (51:65)Spiel 5 (falls nötig): Golden State Warriors - San Antonio SpursSpiel 6 (falls nötig): San Antonio Spurs - Golden State WarriorsSpiel 7 (falls nötig): Golden State Warriors - San Antonio SpursCONFERENCE HALBFINALS:Boston Celtics (1) - Washington Wizards (4)Endstand: 4:3Spiel 1: Boston Celtics - Washington Wizards 123:111 (59:64)Spiel 2: Boston Celtics - Washington Wizards 129:119 OT (114:114, 64:67)Spiel 3: Washington Wizards - Boston Celtics  116:89 (63:40)Spiel 4: Washington Wizards - Boston Celtics 121:102Spiel 5: Boston Celtics - Washington Wizards 123:101 (67:51)Spiel 6: Washington Wizards - Boston Celtics 92:91 (41:42)Spiel 7: Boston Celtics - Washington Wizards 115:105Cleveland Cavaliers (2) - Toronto Raptors (3)Endstand: 4:0Spiel 1: Cleveland Cavaliers - Toronto Raptors 116:105 (62:48)Spiel 2: Cleveland Cavaliers - Toronto Raptors 125:103 (62:48)Spiel 3: Toronto Raptors - Cleveland Cavaliers 94:115 (52:49)Spiel 4: Toronto Raptors - Cleveland Cavaliers 102:109Western Conference:Golden State Warriors (1) - Utah Jazz (5)Endstand: 4:0Spiel 1: Golden State Warriors - Utah Jazz 106:94 (58:46)Spiel 2: Golden State Warriors - Utah Jazz 115:104 (60:47)Spiel 3: Utah Jazz - Golden State Warriors91:102 (49:50)Spiel 4: Utah Jazz - Golden State Warriors95:121San Antonio Spurs (2) - Houston Rockets (3)Endstand: 4:2Spiel 1: San Antonio Spurs - Houston Rockets 99:126 (39:69)Spiel 2: San Antonio Spurs - Houston Rockets 121:96 (65:55)Spiel 3: Houston Rockets - San Antonio Spurs 92:103 (39:43)Spiel 4: Houston Rockets - San Antonio Spurs 125:104Spiel 5: San Antonio Spurs - Houston Rockets 110:107Spiel 6: Houston Rockets - San Antonio Spurs75:114 (42:61) FINALE (alle Spiele LIVE im TV auf SPORT1 US):Sieger Eastern Conference - Sieger Western Conference1. RUNDE:Eastern Conference:Boston Celtics (1) - Chicago Bulls (8)Endtand: 4:2Spiel 1: Boston Celtics - Chicago Bulls 102:106 (48:46)Spiel 2: Boston Celtics - Chicago Bulls 97:111 (46:54)Spiel 3: Chicago Bulls - Boston Celtics 87:104 (41:44)Spiel 4: Chicago Bulls - Boston Celtics 95:104 (46:57)Spiel 5: Boston Celtics - Chicago Bulls 108:97 (52:50)Spiel 6: Chicago Bulls - Boston Celtics 83:105 (41:54)Cleveland Cavaliers (2) - Indiana Pacers (7)Endstand: 4:0Spiel 1: Cleveland Cavaliers - Indiana Pacers 109:108 (66:59)Spiel 2: Cleveland Cavaliers - Indiana Pacers 117:111 (63:58)Spiel 3: Indiana Pacers - Cleveland Cavaliers 114:119 (74:49)Spiel 4: Indiana Pacers - Cleveland Cavaliers 102:106 (52:58)Toronto Raptors (3) - Milwaukee Bucks (6)Endstand: 4:2Spiel 1: Toronto Raptors - Milwaukee Bucks 87:97 (51:46)Spiel 2: Toronto Raptors - Milwaukee Bucks 106:100 (55:52)Spiel 3: Milwaukee Bucks - Toronto Raptors 104:77 (57:30)Spiel 4: Milwaukee Bucks - Toronto Raptors 76:87 (41:41)Spiel 5: Toronto Raptors - Milwaukee Bucks 118:93 (57:48)Spiel 6: Milwaukee Bucks - Toronto Raptors 89:92 (38:51)Washington Wizards (4) - Atlanta Hawks (5)Endstand: 4:2 Spiel 1: Washington Wizards - Atlanta Hawks 114:107 (45:48)Spiel 2: Washington Wizards - Atlanta Hawks 109:101 (51:43)Spiel 3: Atlanta Hawks - Washington Wizards 116:98 (64:46)Spiel 4: Atlanta Hawks - Washington Wizards 111:101 (59:50)Spiel 5: Washington Wizards - Atlanta Hawks 103:99 (50:49)Spiel 6: Atlanta Hawks - Washington Wizards 99:115 (46:65)Western Conference:Golden State Warriors (1) - Portland Trail Blazers (8)Endstand: 4:0Spiel 1: Golden State Warriors - Portland Trail Blazers 121:109 (56:56)Spiel 2: Golden State Warriors - Portland Trail Blazers 110:81 (55:46)Spiel 3: Portland Trail Blazers - Golden State Warriors 113:119 (67:54)Spiel 4: Portland Trail Blazers - Golden State Warriors 102:128 (48:72)San Antonio Spurs (2) - Memphis Grizzlies (7)Endstand: 4:2Spiel 1: San Antonio Spurs - Memphis Grizzlies 111:82 (52:49)Spiel 2: San Antonio Spurs - Memphis Grizzlies 96:82 (56:37)Spiel 3: Memphis Grizzlies - San Antonio Spurs 105:94 (50:46)Spiel 4: Memphis Grizzlies - San Antonio Spurs 110:108 n.V. (55:51, 96:96)Spiel 5: San Antonio Spurs - Memphis Grizzlies 116:103 (55:49)Spiel 6: Memphis Grizzlies - San Antonio Spurs 96:103 (50:45)Houston Rockets (3) - Oklahoma City Thunder (6)Endstand: 4:1Spiel 1: Houston Rockets - Oklahoma City Thunder 118:87 (59:54)Spiel 2: Houston Rockets - Oklahoma City Thunder 115:111 (62:68)Spiel 3: Oklahoma City Thunder - Houston Rockets 115:113 (65:58)Spiel 4: Oklahoma City Thunder - Houston Rockets 109:113 (58:54)Spiel 5: Houston Rockets - Oklahoma City Thunder 105:99 (51:44)Los Angeles Clippers (4) - Utah Jazz (5) Endstand: 3:4Spiel 1: Los Angeles Clippers - Utah Jazz 95:97 (52:52)Spiel 2: Los Angeles Clippers - Utah Jazz 99:91 (51:42)Spiel 3: Utah Jazz - Los Angeles Clippers 106:111 (58:49)Spiel 4: Utah Jazz - Los Angeles Clippers 105:98 (55:52)Spiel 5: Los Angeles Clippers - Utah Jazz 92:96 (43:46)Spiel 6: Utah Jazz - Los Angeles Clippers 93:98 (45:47)Spiel 7: Los Angeles Clippers - Utah Jazz 91:104 (39:46)
Tue, 23 May 2017 06:58:00 +0200LESEN

Basketball NBA NBA PLAY OFF

PLAY OFF
SEMI FINALS
Cleveland Cavaliers21 Boston Celtics
Golden State Warriors40 San Antonio Spurs
SECOND ROUND
Boston Celtics43 Washington Wizzards
Toronto Raptors04 Cleveland Cavaliers
Golden State Warriors40 Utah Jazz
Houston Rockets24 San Antonio Spurs
FIRST ROUND
Boston Celtics42 Chicago Bulls
Washington Wizzards42 Atlanta Hawks
Toronto Raptors42 Milwaukee Bucks
Cleveland Cavaliers40 Indiana Pacers
Golden State Warriors40 Portland Trailblazers
Los Angeles Clippers34 Utah Jazz
Houston Rockets41 Oklahoma City Thunder
San Antonio Spurs42 Memphis Grizzlies

Basketball NBA NBA TABELLE

1. Golden State Warriors8267159503 : 85490.82
2. San Antonio Spurs8160218535 : 79530.74
3. Houston Rockets8255279458 : 89850.67
4. Boston Celtics8253298857 : 86410.65
5. Los Angeles Clippers8251318911 : 85590.62
6. Toronto Raptors8251318762 : 84170.62
7. Utah Jazz8251318258 : 79350.62
8. Cleveland Cavaliers8251319048 : 87870.62
9. Washington Wizzards8249338953 : 88050.60
10. Oklahoma City Thunder8247358741 : 86790.57
11. Memphis Grizzlies8243398239 : 81990.52
12. Atlanta Hawks8243398459 : 85290.52
13. Milwaukee Bucks8242408497 : 85120.51
14. Indiana Pacers8242408619 : 86360.51
15. Miami Heat8241418460 : 83730.50
16. Chicago Bulls8241418435 : 84000.50
17. Portland Trailblazers8241418851 : 88940.50
18. Denver Nuggets8240429161 : 91190.49
19. Detroit Pistons8237458309 : 84010.45
20. Charlotte Hornets8236468601 : 85850.44
21. New Orleans Hornets8234488556 : 87280.41
22. Dallas Mavericks8233498029 : 82690.40
23. Sacramento Kings8132498336 : 86460.40
24. Minnesota Timberwolves8231518657 : 87480.38
25. New York Knicks8231518556 : 88570.38
26. Orlando Magic8229538288 : 88270.35
27. Philadelphia 76ers8228548400 : 88670.34
28. Los Angeles Lakers8226568575 : 91400.32
29. Phoenix Suns8224588831 : 92930.29
30. Brooklyn Nets8220628673 : 92250.24

Basketball NBA ERGEBNISSE
23.05.San Antonio SpursGolden State Warriors115 : 129
22.05.Cleveland CavaliersBoston Celtics108 : 111
21.05.San Antonio SpursGolden State Warriors108 : 120
20.05.Boston CelticsCleveland Cavaliers86 : 130
18.05.Boston CelticsCleveland Cavaliers104 : 117
17.05.Golden State WarriorsSan Antonio Spurs136 : 100
16.05.Boston CelticsWashington Wizzards115 : 105
14.05.Golden State WarriorsSan Antonio Spurs113 : 111
13.05.Washington WizzardsBoston Celtics92 : 91
12.05.Houston RocketsSan Antonio Spurs75 : 114
11.05.Boston CelticsWashington Wizzards123 : 101
10.05.San Antonio SpursHouston Rockets110 : 107
09.05.Utah JazzGolden State Warriors95 : 121
08.05.Washington WizzardsBoston Celtics121 : 102
08.05.Houston RocketsSan Antonio Spurs125 : 104
07.05.Utah JazzGolden State Warriors91 : 102
ALLE SPIELE

Basketball NBA HEIMSPIELE
1. Golden State Warriors413654872 : 42180.88
2. San Antonio Spurs4131104331 : 39960.76
3. Cleveland Cavaliers4131104622 : 42870.76
4. Houston Rockets4130114805 : 44420.73
5. Washington Wizzards4130114527 : 43250.73
6. Boston Celtics4130114490 : 43230.73
7. Los Angeles Clippers4129124495 : 41310.71
8. Utah Jazz4129124146 : 38870.71
9. Indiana Pacers4129124383 : 41690.71
10. Toronto Raptors4128134547 : 42310.68
11. Oklahoma City Thunder4128134491 : 42470.68
12. Portland Trailblazers4125164507 : 43820.61
13. Chicago Bulls4125164253 : 41280.61
14. Detroit Pistons4124174222 : 40560.59
15. Memphis Grizzlies4124174069 : 39820.59
16. Miami Heat4123184365 : 42030.56
17. Milwaukee Bucks4123184348 : 42450.56
18. Atlanta Hawks4123184343 : 43390.56
19. Charlotte Hornets4122194370 : 42380.54
20. Denver Nuggets4122194669 : 45390.54
21. Dallas Mavericks4121204074 : 40130.51
22. New Orleans Hornets4121204413 : 43900.51
23. Minnesota Timberwolves4120214370 : 42510.49
24. New York Knicks4119224300 : 43650.46
25. Sacramento Kings4017234213 : 42810.43
26. Los Angeles Lakers4117244410 : 44750.41
27. Philadelphia 76ers4117244198 : 43440.41
28. Orlando Magic4116254109 : 42560.39
29. Phoenix Suns4115264497 : 45890.37
30. Brooklyn Nets4113284280 : 45070.32
Basketball NBA AUSWÄRTSSPIELE
1. Golden State Warriors4131104631 : 43310.76
2. San Antonio Spurs4029114204 : 39570.73
3. Houston Rockets4125164653 : 45430.61
4. Boston Celtics4123184367 : 43180.56
5. Toronto Raptors4123184215 : 41860.56
6. Utah Jazz4122194112 : 40480.54
7. Los Angeles Clippers4122194416 : 44280.54
8. Cleveland Cavaliers4120214426 : 45000.49
9. Atlanta Hawks4120214116 : 41900.49
10. Memphis Grizzlies4119224170 : 42170.46
11. Washington Wizzards4119224426 : 44800.46
12. Milwaukee Bucks4119224149 : 42670.46
13. Oklahoma City Thunder4119224250 : 44320.46
14. Miami Heat4118234095 : 41700.44
15. Denver Nuggets4118234492 : 45800.44
16. Chicago Bulls4116254182 : 42720.39
17. Portland Trailblazers4116254344 : 45120.39
18. Sacramento Kings4115264123 : 43650.37
19. Charlotte Hornets4114274231 : 43470.34
20. New Orleans Hornets4113284143 : 43380.32
21. Indiana Pacers4113284236 : 44670.32
22. Detroit Pistons4113284087 : 43450.32
23. Orlando Magic4113284179 : 45710.32
24. New York Knicks4112294256 : 44920.29
25. Dallas Mavericks4112293955 : 42560.29
26. Minnesota Timberwolves4111304287 : 44970.27
27. Philadelphia 76ers4111304202 : 45230.27
28. Phoenix Suns419324334 : 47040.22
29. Los Angeles Lakers419324165 : 46650.22
30. Brooklyn Nets417344393 : 47180.17
Historisch! Warriors ungeschlagen ins Finale
Das gab es noch nie: Mit zwölf Playoff-Siegen in Folge sind die Golden State Warriors ins NBA-Finale eingezogen (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US).Auch im vierten Spiel der Finalserie in der Western Conference gegen die San Antonio Spurs machten Steph Curry und Co. kurzen Prozess und siegten 129:115 (65:51). Point Guard Curry war es auch, der sich mit 36 Punkten zum Topscorer der Partie aufschwang.Durch den dritten Sweep in Folge - auch gegen die Portland Trailblazers und die Utah Jazz hatten die Warriors in den ersten beiden Playoff-Runden kein Match abgegeben - steht der Vize-Meister nun in seinen dritten NBA-Finals nacheinander (Spielplan der NBA).Curry und Durant glänzenDort könnten sie zum dritten Mal auf die Cleveland Cavaliers treffen. Der Meister führt in seiner Serie gegen die Boston Celtics aktuell mit 2:1.Auch in Spiel vier gegen San Antonio gaben die Warriors von Beginn an den Ton an. Die ersatzgeschwächten Spurs, die ohne ihren angeschlagenen Superstar Kawhi Leonard sowie Tony Parker und David Lee auskommen mussten, führten nur ein einizges Mal im Spielverlauf - und zwar nach dem ersten Angriff.Neben Curry erwischte auch Kevin Durant einen Gala-Abend. Der Forward traf zehn seiner 13 Feldwürfe für 29 Punkte und sammelte dazu noch zwölf Rebounds ein. Draymond Green stellte mit einer starken Stat-Line von 16 Punkten, acht Rebounds und acht Assists wieder einmal seine Teamplayer-Fähigkeiten unter Beweis.Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen FernsehenAbschied von GinobiliAuf Seiten der Spurs wurde trotz des krachenden Saisonendes ein Mann besonders gefeiert: Der 39 Jahre alte Argentinier und Spurs-Legende Manu Ginobili absolvierte wohl seine letzte Partie für die Texaner und wurde nach seiner Auswechslung im Schlussviertel mit Sprechchören bejubelt.Ginobili, der es in Spiel vier auf 15 Punkte und sieben Rebounds brachte, hatte ein klares Statement zu seinem möglichen Karriereende zuvor bewusst bis zur Sommerpause vertagt (Tabelle der NBA).Nach seinem womöglich letzten NBA-Auftritt erhielt der Argentinier sogar Lob vom Gegner: "Er ist ein großartiger Wettkämpfer. Es macht immer Spaß, gegen ihn zu spielen. Was er in dieser Serie geleistet hat, war phänomenal", zollte Warriors-Superstar Durant Respekt.
Tue, 23 May 2017 06:00:00 +0200LESEN
Erdogan-Kritiker Kanter: Bin staatenlos
Der Erdogan-kritische türkische Basketball-Profi Enes Kanter will sich um die US-Staatsbürgerschaft bemühen. Dies sagte der Center von NBA-Klub Oklahoma City Thunder bei einer Pressekonferenz in New York am Montag.Zudem berichtete der 25-Jährige, dass er nach seiner Kritik am türkischen Staatschef Morddrohungen erhalten habe, "jeden Tag" über soziale Medien."Derzeit bin ich staatenlos. Da ich eine Green Card besitze, werde ich versuchen, amerikanischer Bürger zu werden. Vielleicht kann das den Prozess ein wenig beschleunigen", sagte der in der Schweiz geborenen Kanter, dessen türkischer Reisepass annulliert worden war.Kanter war deswegen am Samstag stundenlang am Flughafen von Bukarest festgehalten worden.Dies hatte der bekennende Anhänger der Gülen-Bewegung in einer Video-Botschaft aus dem Flughafen berichtet, in der er den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan als "Hitler unseres Jahrtausends" bezeichnete.Kanter, der in seiner Heimat seit langem als unerwünschte Person gilt, erneuerte am Montag seine Kritik an Erdogan."Er ist ein schrecklicher Mensch. Ich hoffe, die ganze Welt sieht das und unternimmt etwas dagegen", sagte Kanter: "Irgendwann werden Menschen wie er im Gefängnis landen, es ist nicht vorbei für sie." 
Mon, 22 May 2017 22:14:00 +0200LESEN
James legt sich mit frechem Fan an
LeBron James hat nach der bitteren Niederlage mit den Cleveland Cavaliers gegen die Boston Celtics zwar schonungslose Selbstkritik geübt – musste sich aber auch Vorwürfe der Fans gefallen lassen."Ich war einfach ziemlich schwach", erklärte der Superstar des Titelverteidigers nach der 108:111-Pleite in Spiel drei der Conference-Finals in der NBA. In der best-of-seven-Serie liegen die Cavs nur noch mit 2:1 vorne. James hatte eine ungewöhnlich punktearme Vorstellung gezeigt. Er brachte es auf lediglich 11 Zähler, weniger hatte er zuletzt im Mai 2014 erzielt. Im letzten Viertel war er sogar gänzlich ohne Punkte geblieben. "Habe es nicht gebracht"Nach dem Spiel musste er sich zu allem Überfluss auch noch die Vorwürfe eines Fans gefallen lassen. Der Mann beschwerte sich bei James, als dieser auf dem Weg zur Pressekonferenz war, über die niedrige Punkteausbeute.Der angefressene NBA-Profi fragte den Mann, was er denn je geleistet habe – und dieser konterte prompt: Bevor er vom Security-Personal abgeführt werden konnte, zählte er seine Erfolge als Basketballer einer ansässigen Kunst-Hochschule auf. Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen"Es war ein schweres Spiel, Punkt – nicht nur in der zweiten Hälfte", erklärte ein sichtlich frustrierter James auf der Pressekonferenz. Die Schuld für die Niederlage suchte er bei sich selbst: "Ich persönlich habe es einfach nicht gebracht. Meine Teamkollegen haben uns toll im Spiel gehalten, und die Führung ausgebaut. Aber ich persönlich habe es nicht gebracht."Leistungseinbruch bei formstarkem JamesDie Cavs hatten zwischenzeitlich mit 21 Punkten geführt, den Vorsprung aber nicht über die Zeit bringen können. Ein Buzzer-Beater beendete die Partie. James Leistung steht im krassen Gegensatz zu seiner Form der letzten Spielen: In den letzten neun Partien in Folge erzielte er stets mindestens 30 Punkte und brach damit einen Rekord von Michael Jordan. 
Mon, 22 May 2017 19:10:00 +0200LESEN
Buzzer Beater! Boston erledigt schwachen James
Die Cleveland Cavaliers mit LeBron James haben es verpasst, in den Playoffs gegen die Boston Celtics einen wichtigen Schritt in Richtung Finale zu machen (Spielplan der NBA).Boston zerstörte die Hoffnungen durch einen Dreier von Avery Bradley 0,1 Sekunden vor Schluss, der den Celtics den 111:108 (50:66)-Sieg sicherte. In den Eastern Conference Finals verkürzten die Celtics durch den Auswärtssieg auf 1:2. In der best-of-seven-Serie sind vier Siege zum Weiterkommen nötig (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US )."Ich war komplett frei, weil Al (Horford) mich freigeblockt hat, Marcus (Smart) spielt einen super Pass und ich konnte den Wurf verwandeln", lobte Bradley seine Mitspieler für den entscheidenden Spielzug. James mit schwacher LeistungDabei sah Cleveland lange Zeit wie der sichere Sieger aus. Die Gastgeber führten 19 Minuten vor dem Ende mit 21 Punkten Vorsprung, verspielten aber ihre gute Ausgangsposition und damit die Chance auf vier Matchbälle (Tabelle der NBA)."Der Schlüssel für uns ist, einfach zurück zu kämpfen. Wir wussten, dass uns eine Aktion zurück ins Spiel bringen kann", erklärte Bradley das Comeback. Auf Seiten der Cavs zeigten sich nach der Niederlage viele enttäuschte Gesichter, allen voran Lebron James. Er tauchte fast komplett unter, kam nur auf elf Punkte, drei davon erzielte er in der zweiten Hälfte."Wir müssen viel besser sein in Spiel vier. Es ist die Postseason, du gewinnst ein paar Spiele, verlierst vielleicht ein paar, aber du willst von Spiel zu Spiel besser werden. Was passiert ist, tut weh", sagte der 32-Jährige nach dem Spiel.James' Schwäche kam überraschend, hatte er zuvor doch einen Michael-Jordan-Rekord egalisiert, als er neun Spiele in Folge mindestens 30 Punkte machte.Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen FernsehenBoston beendet Cavs-SiegesserieAuch die Leistung der Celtics war eine kleine Sensation. Ohne den verletzten Isaiah Thomas, Top-Scorer für die Celtics in den Playoffs, schlugen sie den Meister von 2016 in der eigenen Halle – die 13 Spiele andauernde Siegesserie in den Playoffs ist für die Cavs damit beendet.Neben dem nervenstarken Bradley (20 Punkte) überzeugte vor allem Point Guard Marcus Smart, der seine Mannschaft mit 27 Punkten und sieben Assists zum Sieg führte. Sieben seiner zehn Dreierversuche fanden das Ziel."Er hat uns heute Abend getragen und wichtige Punkte gemacht", lobte Bradley seinen Spielmacher. Die beiden anderen Superstars der Cavs, Kevin Love und Kyrie Irving, konnten die schwache Leistung von James nicht wett machen, obwohl sie exzellent spielten.Love erzielte 28 Punkte, vergab aber auch einen freien Dreipunktewurf in der entscheidenden Phase, Irving kam auf 29 Punkte und sieben Assists.In der Nacht auf Mittwoch (2.30 Uhr) haben die Cavaliers die Chance, sich zu rehabilitieren. Dann empfangen sie die Celtics zum vierten Spiel der Conference Finals. 
Mon, 22 May 2017 06:21:00 +0200LESEN
Schock für Boston: Saison-Aus für Thomas
Die ohnehin geringe Chance der Boston Celtics auf den Einzug ins Playoff-Finale der NBA ist auf ein Minimum gesunken. Isaiah Thomas, Topscorer beim Rekordmeister, kann wegen einer Hüftverletzung in dieser Saison nicht mehr auflaufen. Das gaben die Celtics bekannt.Boston liegt in der Best-of-Seven-Serie gegen Titelverteidiger Cleveland Cavaliers nach zwei Heimspielen mit 0:2 zurück. Das Team um Superstar LeBron James spielt nun zweimal in eigener Halle und kann das Weiterkommen perfekt machen. Die Cavs haben in den Playoffs noch keine Partie verloren. (Die NBA-Playoffs in der Übersicht)Thomas, dessen jüngere Schwester Chyna (22) kurz vor dem Beginn der Meisterrunde tödlich verunglückt war, hatte den 17-maligen Champion Boston zu Siegen über die Chicago Bulls (4:2) und die Washington Wizards (4:3) geführt.
Sun, 21 May 2017 09:26:00 +0200LESEN
Durants Gala beschert Warriors Playoff-Rekord
Die Golden State Warriors marschieren weiter unaufhaltsam Richtung NBA-Finals. Die Warriors fuhren gegen die San Antonio Spurs bereits den elften Sieg im elften Playoff-Spiel ein.Angeführt von Superstar Kevin Durant setze sich Golden State klar mit 120:108 (64:55) gegen die Spurs durch und baute die Führung in der best-of-seven-Serie auf 3:0 aus. Damit fehlt den Dubs nur noch ein Sieg zum Erreichen der Finals. (Ergebnisse und Spielplan)Noch nie hatte ein NBA-Team zum Start der Playoffs mehr Siege geholt als die Warriors in dieser Saison. Den Rekord müssen sie sich allerdings (noch) mit den Los Angeles Lakers teilen, denen 1989 und 2001 das gleiche Kunststück gelang (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US)."Ich bin nicht überrascht. Unser Ziel ist es, jedes Spiel zu gewinnen. Wir haben viele Herausforderungen im Laufe der Playoffs bewältigt und dabei viele Lektionen gelernt", sagte MVP Stephen Curry.Durant und Curry glänzen bei den WarriorsDurant war mit 33 Punkten und zehn Rebounds der überragende Mann auf dem Court. 19 seiner 33 Punkte erzielte er dabei im dritten Viertel. Curry kam auf 21 Zähler und verdrängt damit Hall of Famer Rick Barry, der bisher die meisten Playoff-Punkte in der Franchise-Geschichte erzielt hatte.Da die Warriors verletzungsbedingt auf Zaza Pachulia verzichten mussten, stand JaVale McGee in der Starting Five. Der Backup machte seine Sache gut und erzielte 16 Punkte in nur 13 Minuten Einsatzzeit.Die Spurs hielten über weite Strecken der Partie gut mit, doch ein starkes zweites Viertel (35:22) brachte die Warriors auf die Siegerstraße, die sie nicht mehr verlassen sollten.Showdown mit LeBron James rückt näherGolden State strebt damit weiter dem Endspiel entgegen, in dem es zum erneuten Gipfeltreffen mit Meister Cleveland Cavaliers um LeBron James kommen könnte: Das Team aus Ohio führt in der anderen Halbfinalserie mit 2:0 gegen die Boston Celtics.San Antonio droht indes das Aus, bester Werfer der Texaner war am Samstag der Argentinier Manu Ginobili mit 21 Zählern. Die Spurs mussten dabei erneut auf ihren Star-Forward Kawhi Leonard verzichten, der aufgrund einer Knöchelverletzung fehlte.  "Wir müssen mit den Soldaten kämpfen, die da sind. Niemand wird Mitleid mit uns haben", sagte Ginobilli zu den Verletzungssorgen der Spurs, die neben Spielmacher Tony Parker (Saisonaus) auch über weite Strecken der Partie auf David Lee verzichten mussten, nachdem dieser sich im Anfangsviertel am Knie verletzt hatte.Die Warriors können im vierten Spiel in San Antonio in der Nacht von Montag auf Dienstag (ab 3 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 US) den Finaleinzug perfekt machen.
Sun, 21 May 2017 07:21:00 +0200LESEN
NBA-Profi in Rumänien festgehalten
Der Erdogan-kritische türkische NBA-Profi Enes Kanter wurde am Samstag nach eigenen Angaben stundenlang am Flughafen von Bukarest festgehalten.Das berichtete der bekennende Anhänger der Gülen-Bewegung in einer Video-Botschaft aus dem Flughafen, in der er den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan als "Hitler unseres Jahrtausends" bezeichnete. Kanter, Profi bei Oklahoma City Thunder, wollte türkischen Medienberichten zufolge in Rumänien eine Veranstaltung der Bewegung des Predigers Fethullah Gülen besuchen, der von Erdogan für den Putschversuch in der Türkei vor zehn Monaten verantwortlich gemacht wird.Da offenbar sein türkischer Reisepass annulliert worden war, verweigerten ihm die rumänischen Behörden die Einreise. In seiner Heimat gilt Kanter seit langem als unerwünschte Person.
Sat, 20 May 2017 21:38:55 +0200LESEN
Wer wagt es? James fehlt bei MVP-Wahl
Das Trio Russell Westbrook (Oklahoma City Thunder), James Harden (Houston Rockets) und Kawhi Leonard (San Antonio Spurs) wird die MVP-Wahl in dieser Saison unter sich ausmachen. Cavaliers-Superstar LeBron James, der schon 2009, 2010, 2012 und 2013 die Auszeichnung für den besten Spieler der Liga eingeheimst hatte, steht nicht zur Wahl.Die NBA teilte ihre Nominierten für die MVP-Trophäe in der Nacht auf Samstag offiziell mit. Zum ersten Mal seit 2008 gehört James nicht zu den Top 3 - und das, obwohl "King James" in dieser Spielzeit Karrierebestleistungen in Rebounds (8,6) und Assists (8,7) pro Spiel aufgestellt hatte.James antwortet mit Gala"Mein einziger Job ist es, jeden Abend der MVP für mein Team zu sein", reagierte James auf die Nicht-Berücksichtigung. Sein Coach Tyronn Lue fügte etwas spöttisch hinzu: "Man muss die Trophäe eben immer mal wieder einem andere geben. Aber für mich ist LeBron der MVP."Sportlich antwortete der Anführer der Cavaliers auf die Majestätsbeleidigung mit einer Gala gegen die Boston Celtics in Spiel zwei der Eastern-Conference-Finals, bei der er sein Team mit 30 Punkten, vier Rebounds, sieben Assists, vier Steals und drei Blocks zu einem historischen 130:84-Kantersieg führte.An der Nominierung von Russell Westbrook und James Harden führte nach deren denkwürdigen Saison-Leistungen laut Experten-Einschätzungen kein Weg vorbei.Westbrook, mit 31,6 Punkten pro Spiel Topscorer der Liga, erzielte in der regulären Spielzeit durchschnittlich ein Triple-Double pro Spiel. Mit insgesamt 42 Spielen, in denen der Guard der Oklahoma City Thunder zweistellige Werte in drei statistischen Kategorien auflegte, brach Westbrook den 55 Jahre alten NBA-Rekord von Oscar Robertson.Houstons Harden stand Westbrook in seiner Einzelleistung nur in wenig nach. "The Beard" sammelte insgesamt 22 Triple-Doubles und überragte den OKC-Guard sogar in Sachen Assists pro Spiel (11,2). Mit mehr als 2000 Punkten und 2000 Assists stellte der Rockets-Superstar ebenfalls einen brachialen NBA-Rekord auf.Kawhi Leonard führte die San Antonio Spurs zum zweiten Mal in Folge zu mehr als 60 Siegen in der Regular Season und dominierte dabei mit 25,5 Punkten, 5,8 Rebounds und 1,8 Steals im Schnitt sowohl offensiv als auch defensiv.Die weiteren Nominierten6th Man Award:Andre Iguodala (Golden State Warriors)Eric Gordon (Houston Rockets)Lou Williams (Los Angeles Lakers/Houston Rockets)Most Improved Player:Giannis Antetokounmpo (Milwaukee Bucks)Nikola Jokic (Denver Nuggets)Rudy Gobert (Utah Jazz)Rookie of the Year:Joel Embiid (Philadelphia 76ers)Dario Saric (Philadelphia 76ers)Malcolm Brogdon (Milwaukee Bucks)Coach of the Year:Mike D'Antoni (Houston Rockets)Gregg Popovich (San Antonio Spurs)Erik Spoelstra (Miami Heat)Defensive Player of the Year:Draymond Green (Golden State Warriors)Rudy Gobert (Utah Jazz)Kawhi Leonard (San Antonio Spurs)
Sat, 20 May 2017 08:18:00 +0200LESEN
Historische Demütigung! Cavs zerlegen Celtics
Was für ein grausamer Abend für jeden Fan der Boston Celtics: NBA-Champion Cleveland Cavaliers hat das Top-Team der Eastern Conference im zweiten Spiel der Finalserie geradezu aus der eigenen Halle geschossen.Die Cavs demütigten die völlig chancenlosen Celtics beim 130:86 (72:31)-Kantersieg von der ersten Sekunde an und führen in der Best-of-Seven-Serie nun mit 2:0. (Ergebnisse und Spielplan)Durch die Machtdemonstration, bei der Superstar LeBron James mit 30 Punkten wieder einmal den Topscorer für sein Team gab, stellte Cleveland gleich zahlreiche NBA-Rekorde auf. (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US)Höchste Niederlage für einen Top-SeedNoch nie zuvor hatte ein Team in den Playoffs bereits zur Halbzeit mit 41 Punkten geführt. Noch nie hatten die Cavaliers bislang so viele Punkte in einem Playoff-Match erzielt. Noch nie war ein an Nummer eins gesetztes Team in den Playoffs mit 44 Punkten untergegangen.Und zu guter Letzt: Mit dem 13. Playoff-Sieg in Folge - nach dem letztjährigen Sieg im entscheidenden siebten Meisterschaftsspiel gegen die Golden State Warriors verputzten die Cavaliers in dieser Spielzeit bereits die Indiana Pacers und die Toronto Raptors jeweils mit 4:0 zum Frühstück - stellten James und Co. die längste Playoff-Siegesserie in der NBA ein.Nur die Los Angeles Lakers um Kareem Abdul-Jabbar und "Magic" Johnson waren in der Post-Season 1988/89 genauso dominant.Starter pausieren im SchlussviertelJames gönnte sich nach getaner Arbeit im Schlussviertel, wie auch jeder andere Starter der Cavs, eine Verschnaufpause. Kevin Love verbuchte mit 21 Punkten und zwölf Rebounds das einzige Double-Double des Abends."Es war nur ein Spiel. Es ist mir egal, ob wir mit 200 Punkten Vorsprung gewinnen. Es war nur ein Spiel. Wir werden es uns jetzt nicht bequem machen", mahnte Cavaliers-Coach Tyronn Lue nach der Gala bei ESPN. "Wir wissen immer noch, dass sie (die Celtics, Anm. d. Redaktion) ein gutes Team sind. Sie waren nicht umsonst die Nummer eins im Osten."
Sat, 20 May 2017 07:37:00 +0200LESEN
NBA-Coach besucht Schröder in Deutschland
Dennis Schröder, Basketball-Nationalspieler in Diensten der Atlanta Hawks, traf sich während seines aktuellen Deutschland-Besuchs in Hamburg mit seinem NBA-Trainer Mike Budenholzer.Der Amerikaner und sein deutscher Point Guard waren in der Hansestadt gemeinsam Essen, anschließend postete Schröder ein Foto bei Instagram. "Wir haben über viele Dinge gesprochen", schrieb Schröder.
Fri, 19 May 2017 18:48:00 +0200LESEN
NBA-Wahl: James historisch - George verpasst Millionen
Die NBA hat am Donnerstag die All-NBA-Teams bekannt gegeben.James Harden von den Houston Rockets erhielt von den stimmberechtigten Journalisten alle 100 möglichen Stimmen für das erste Team und damit 500 Punkte insgesamt. LeBron James (498 Punkte/Cleveland Cavaliers) verpasste ein einstimmiges Voting um eine Stimme, wurde aber dennoch nach Kobe Bryant und Karl Malone der erst dritte Spieler, der zum elften Mal ins All-NBA-First-Team gewählt wurde.Russell Westbrook (Oklahoma City Thunder/498), Kawhi Leonard (San Antonio Spurs/490) und Anthony Davis (New Orleans Pelicans/343) komplettierten das erste Team und dürfen sich damit gewissermaßen zu den fünf besten Spielern der NBA zählen.Die 100 Juroren benennen drei Teams, deren Spieler für jede Wahl ins erste Team fünf Punkte, ins zweite Team drei und ins dritte Team einen Punkt bekommen. Ein Team besteht aus zwei Guards, zwei Forwards und einem Center.George verpasst RekordvertragGordon Hayward (Utah Jazz) und Paul George (Indiana Pacers) werden das Ergebnis mit Schrecken beobachtet haben. Die Forwards wurden in keines der drei Teams benannt und verpassten damit einen Geldbonus bei einem neuen Vertrag.George hätte durch den neuen Tarifvertrag der Liga, der am 1. Juli startet, bei den Pacers den teuersten Vertrag der NBA-Geschichte unterzeichnen können - über fünf Jahre und etwa 210 Millionen Dollar. Das wären etwa 75 Millionen Dollar mehr gewesen, als ein anderes Team garantieren könnte.Doch dafür wäre ein Platz in den All-NBA-Teams nötig gewesen - 23,3 Punkte und 6,6 Rebounds im Schnitt waren dafür offenbar zu wenig. Somit scheint es wahrscheinlich, dass George im Sommer 2018 Indiana verlässt, da die Pacers ihm "nur" noch 180 Millionen bieten können - es sei denn, George wird nach der kommenden Saison in ein All-NBA-Team gewählt.Doch das Risiko für die Pacers ist groß, die Los Angeles Lakers gelten als aussischtsreiche Option. Hayward, der im jetzigen Sommer Free Agent wird, könnte es zu den Boston Celtics ziehen. Quartett darf jubelnAuch Klay Thompson verpasste zur Überraschung von Legende Shaquille O'Neal einen Platz in den Top-Teams.Harden, Westbrook, John Wall (Washington Wizards - 3. Team, 125 Punkte) und Stephen Curry (Golden State Warriors, 2. Team, 290 Punkte) bekommen dagegen die Möglichkeit, einen neuen Maximalvertrag bei ihren Teams über fünf Jahre zu unterschreiben.Im zweiten Team stehen neben Curry noch Rudy Gobert (Utah/339 Punkte), Kevin Durant (Warriors/239), Giannis Antetokounmpo (Milwaukee/258) und Isaiah Thomas (Boston/236).Das dritte Team vervollständigen Draymond Green (Warriors/134), Jimmy Butler (Chicago/102), DeMar DeRozan (Toronto/62) und DeAndre Jordan (Clippers/54).
Fri, 19 May 2017 06:23:00 +0200LESEN
Drei Milliarden? Ball-Vater mit neuem Größenwahn
LaVar Ball, Vater des Top-Talents Lonzo Ball, hat nachgelegt.Nachdem er vor einigen Wochen einen Preis von 100 Millionen Euro pro Jahr für einen Schuhdeal für seine Söhne verlangt und sich vor kurzem eine Absage von Nike, Adidas und Under Armour eingehandelt hatte, schraubte Ball das Preisschild weiter nach oben."Wenn sie nun mit mir sprechen wollen - es ist hoch gegangen auf drei Milliarden", sagte Ball bei FoxSports über einen möglichen Deal mit seinen "Big Baller Brand". Auf die Antwort, diese Summe sei unrealistisch, konterte Ball größenwahnsinnig: "Unrealistisch für dich."Ball erneuerte auch seinen Wunsch, dass nur die Los Angeles Lakers, die den zweiten Pick im NBA-Draft haben, für Lonzo in Frage kommen.Allerdings machte er zumindest die Tür für die Celtics, die als Ersters wählen dürfen, nicht komplett zu. "Wenn Boston ihn auswählt und Lonzo Basketball spielen will, wird es ihm egal sein, wo er landet", sagte Ball, der in den letzten Wochen auch mit Attacken gegen Michael Jordan und Kobe Bryant für Aufsehen gesorgt hatte.
Thu, 18 May 2017 09:54:00 +0200LESEN

NBA Basketball NBA

Basketball NBA NBA. Live Ergebnisse, statistik, sportwetten. Vitisport.de bietet Spielprognosen, Statistiken und Fussball Ergebnisse an. Basketball NBA NBA. Wetttipps, Wettvorhersagen, Spielvorhersagen, Wettvorschläge. Basketball NBA NBA. Spielprognosen, Fußball Tipps, Sportwetten Tipps. Basketball NBA NBA.
Kontakt : admin @ vitisport.cz
VITISPORT.DE