Choose language: Tipování,fotbalové tipy Free betting tips Analizy i prognozy dla zakładów Fussballtipps Sportsko klađenje Predicciones para el fútbol Prévisions pour le football Previsioni per calcio Statistici sportive din fotbal Sport fogadások Sportstatistieken Canli sonuçlar Анализ и прогнозы Πληροφορίες σχετικά με προγνωστικά Resultado ao vivo Täcker fotboll Prognoser og tips Live tulokset Fodbold resultater
Basketball NBA NBA NBA Basketball NBA tipps Wetten Vorhersagen INDEX
score 1 0 2 tip
17.01 Detroit PistonsOrlando Magic 106 : 10549 %7 %44 %12.9
17.01 Boston CelticsToronto Raptors 110 : 11047 %7 %46 %10.5
17.01 Houston RocketsBrooklyn Nets 113 : 10757 %6 %36 %111.2
17.01 Memphis GrizzliesMilwaukee Bucks 100 : 11324 %6 %71 %2-25.7
17.01 Dallas MavericksSan Antonio Spurs 114 : 10760 %6 %34 %114.4
17.01 Portland TrailblazersCleveland Cavaliers 118 : 10179 %5 %16 %134.4
17.01 Golden State WarriorsNew Orleans Hornets 120 : 10967 %6 %27 %122.0
17.01 Los Angeles ClippersUtah Jazz 109 : 11242 %7 %51 %2-5.1
17.01 Washington WizzardsNew York Knicks 122 : 10774 %6 %20 %129.4
18.01 Charlotte HornetsSacramento Kings 114 : 11348 %7 %45 %11.5
18.01 Indiana PacersPhiladelphia 76ers 111 : 10459 %6 %35 %113.3
18.01 Toronto RaptorsPhoenix Suns 120 : 10379 %5 %16 %134.6
18.01 Denver NuggetsChicago Bulls 113 : 10267 %6 %27 %121.6
18.01 Oklahoma City ThunderLos Angeles Lakers 112 : 10952 %7 %41 %15.6
BET365.com Eröffnen Sie ein Konto bei bet365.

Detroit Pistons Orlando Magic
106 : 105
VITISPORT tipps
INDEX: 2.85 1 0 2
49 % 7 % 44 %
HEIMSTÄRKE -0.29 AUSWÄRTSSTÄRKE -4.2
AKTUELLE FORM -3.25 AKTUELLE FORM -2.19

GESAMT 24. Platz GESAMT 23. Platz
42 ( 18 - 0 - 24 ) 4477 : 4597 - 43%
43 ( 19 - 0 - 24 ) 4442 : 4608 - 44%
Stürme 24. Defensiven 13. Stürme 27. Defensiven 7.
HEIM 21. Platz HEIM 24. Platz
21 ( 11 - 0 - 10 ) 2265 : 2271 - 52%
23 ( 12 - 0 - 11 ) 2426 : 2508 - 52%
Stürme 23. Defensiven 14. Stürme 27. Defensiven 17.
AUSWÄRTS 19. Platz AUSWÄRTS 17. Platz
21 ( 7 - 0 - 14 ) 2212 : 2326 - 33%
20 ( 7 - 0 - 13 ) 2016 : 2100 - 35%
Stürme 26. Defensiven 14. Stürme 29. Defensiven 1.

Detroit Pistons Heim Orlando Magic Heim
Brooklyn Nets103:100Miami Heat104:101
Philadelphia 76ers133:132+Charlotte Hornets88:120
Cleveland Cavaliers110:103Portland Trailblazers114:128
Boston Celtics89:109Sacramento Kings99:107
Miami Heat115:120+Los Angeles Clippers95:120
Charlotte Hornets103:113Cleveland Cavaliers102:100
Cleveland Cavaliers113:102Detroit Pistons96:103
Houston Rockets116:111+Washington Wizzards117:108
Phoenix Suns118:107Philadelphia 76ers111:106
New York Knicks115:108Los Angeles Lakers130:117
Chicago Bulls107:88New York Knicks131:117
Golden State Warriors111:102Toronto Raptors91:93
Oklahoma City Thunder83:110Denver Nuggets118:124+
Philadelphia 76ers111:117Indiana Pacers90:112
New Orleans Hornets108:116Chicago Bulls97:91
Boston Celtics113:104Utah Jazz96:89
Milwaukee Bucks104:107San Antonio Spurs90:129
Atlanta Hawks95:98Miami Heat91:115
Washington Wizzards106:95Phoenix Suns120:122+
Utah Jazz105:110Toronto Raptors116:87
San Antonio Spurs107:119Detroit Pistons109:107
Boston Celtics105:103
Houston Rockets116:109
Detroit Pistons Auswärts Orlando Magic Auswärts
Chicago Bulls118:116Philadelphia 76ers115:116
Boston Celtics105:108Boston Celtics93:90
Brooklyn Nets119:120+Milwaukee Bucks91:113
Philadelphia 76ers99:109San Antonio Spurs117:110
Orlando Magic103:96New York Knicks115:89
Atlanta Hawks124:109Washington Wizzards109:117
Toronto Raptors106:104Denver Nuggets87:112
Houston Rockets124:126Los Angeles Lakers108:104
Milwaukee Bucks92:115Golden State Warriors110:116
Philadelphia 76ers102:116Portland Trailblazers112:115
Charlotte Hornets106:108Phoenix Suns99:85
Minnesota Timberwolves129:123+Miami Heat105:90
Charlotte Hornets86:98Dallas Mavericks76:101
Indiana Pacers88:125Chicago Bulls80:90
Orlando Magic107:109Charlotte Hornets100:125
Milwaukee Bucks98:121Chicago Bulls112:84
Memphis Grizzlies101:94Minnesota Timberwolves103:120
Los Angeles Lakers100:113Los Angeles Clippers96:106
Sacramento Kings102:112Sacramento Kings95:111
Los Angeles Clippers109:104Utah Jazz93:106
Utah Jazz94:100
SPORT1.DE NACHRICHTEN
Pierce exklusiv: "Hätte es geliebt, mit Nowitzki zu spielen"
Paul Pierce war einer der ganz Großen der NBA. 2008 gewann er mit den Boston Celtics die Meisterschaft, im selben Jahr wurde er auch als MVP der Finals ausgezeichnet. Insgesamt zehnmal wurde er ins All-Star-Team berufen.Doch der heute 41-Jährige machte auch schwere Zeiten durch. Im Jahr 2000 war seine Karriere und sogar sein Leben in Gefahr: In einer Disco in Boston wurde er mit einem Messer attackiert, erlitt Verletzungen an Gesicht, Hals und Rücken. Zudem wurde ihm eine Glasflasche über dem Kopf zerschlagen. Doch nur weniger als eine Woche nach seiner Lungenoperation konnte Pierce die Klinik schon wieder verlassen - und verpasste kein einziges Spiel der folgenden Saison.SPORT1 sprach mit Pierce, der 2017 seine aktive NBA-Laufbahn beendete, am Rande eines Pokerturniers mit rund 26 Millionen Dollar Preisgeld auf den Bahamas. Der Hobby-Zocker schied schon an Tag 1 aus, sorgte aber mit Humor und Show-Talent für einige Unterhaltung am Pokertisch.SPORT1: Mister Pierce, Sie können auf eine eindrucksvolle Basketball-Karriere zurückblicken. Was ist dabei ihre liebste Erinnerung?Paul Pierce: Das ist einfach. Als ich 2008 mit den Boston Celtics NBA-Champion geworden bin. So lange Basketball zu spielen und dann die Meisterschaft zu gewinnen ist der Traum von jedem. Auf diesen Moment bin ich am stolzesten.ANZEIGE: Jetzt die neuesten NBA-Fanartikel kaufen - hier geht es zum ShopSPORT1: Jeder konnte sehen, wie emotional der Titel für Sie war. Was ging Ihnen an diesem Tag durch den Kopf?Pierce: Ich dachte einfach daran, wie viel Arbeit und Training ich in meine Karriere gesteckt habe, um endlich an die Spitze zu kommen. Und dann kamen all diese Emotionen heraus. Die Menschen wissen nicht, wie hart ich arbeiten musste, um an diesen Punkt zu kommen. Als ich es dann endlich geschafft hatte, war es das ultimative Gefühl.SPORT1: Sie hatten auch schwierige Momente in ihrer Karriere. Im Jahr 2000 gerieten Sie in eine Messerstecherei ...Pierce: Mir wurde in einem Nachtklub in Boston insgesamt elf Mal in den Rücken und den Hals gestochen. Ich musste um mein Leben kämpfen. Aber ich bin ein Mensch mit einem starken Willen. Das habe ich genutzt. Ich glaube, dass mir meine mentale Stärke wirklich dabei geholfen hat, wieder gesund zu werden. Und natürlich auch die Unterstützung, die ich aus meinem Umfeld bekam. So konnte ich auf den Court zurückkehren. Es war ein schwieriger Moment, aber wir alle gehen durch schwierige Momente in unserem Leben. Es ist wichtig, wie man damit umgeht. Ich konnte danach jedes Spiel dieser Saison spielen. Ich bin sehr dankbar dafür, dass ich nach diesen lebensgefährlichen Verletzungen wieder Basketball spielen konnte."Macht Spaß, den Warriors zuzusehen"SPORT1: Mit Ray Allen, Kevin Garnett und Rajon Rondo formten Sie damals ein echtes Superteam. Was sagen Sie zur Entwicklung des jüngsten Superteams, der Golden State Warriors?Pierce: Ich glaube, die Superteams sind großartig für den Basketball, denn die meisten werden zu den Bösewichten der NBA. Jeder will sie schlagen. Aber man kann ihre Klasse einfach nicht bestreiten. Es macht Spaß, den Warriors zuzusehen. Sie sind eines der großartigsten Teams, die jemals zusammengestellt wurden. Jeder will wie sie sein. Wie sie Smallball spielen, diese tollen Spieler, die das Spiel einfach beherrschen und jederzeit einen Dreier versenken können.SPORT1: Wie beurteilen Sie die Entwicklung "Ihrer" Boston Celtics, die zum Saisonstart mit Schwierigkeiten zu kämpfen hatten?Pierce: Sie werden besser. Ich denke, jeder bei den Celtics wächst dieses Jahr besser in seine Rolle herein. Ich glaube, sie können dieses Jahr sogar um den Titel mitspielen. Unter der Führung von Kyrie Irving werden sie eines der besten Teams der Liga sein. Aber einige der jüngeren Spieler müssen erwachsen werden und konstanter spielen, wenn sie den nächsten Schritt gehen und Meister werden wollen. SPORT1: Was denken Sie über Bostons Deutschen Daniel Theis?Pierce: Mann, er ist wirklich gut! Er hatte letztes Jahr eine Verletzung, aber es macht mir wirklich Spaß zu sehen, wie er da draußen seinen Beitrag zu dem leistet, was die Celtics dieses Jahr erreichen wollen.SPORT1: Sie kommen ursprünglich aus Los Angeles, waren als Kind Lakers-Fan. Wie sehen Sie L.A. mit LeBron James?Pierce: Es macht Spaß, ihnen zuzuschauen. LeBron ist einer der besten Spieler, die es jemals gab. Sie sind wie die Celtics ein junges Team. Wenn LeBron nicht auf dem Court steht, haben sie Probleme. Es ist großartig für den Basketball, wenn gerade ein Team aus L.A. einen Spieler von LeBrons Kaliber hat. Da muss man den Fernseher einfach einschalten.ANZEIGE: DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erlebenNowitzki? "Einer meiner absoluten Lieblingsspieler"SPORT1: Sie wären beinahe mal bei den Dallas Mavericks gelandet. Wie kam das zustande?Pierce: Naja, ich wollte damals zu den Mavericks wechseln. Im Sommer 2006 hatten wir Probleme in Boston, ich dachte, ich würde getradet. Und eines der Teams, zu denen ich gerne gewechselt wäre, waren die Mavericks. Ich hatte das Gefühl, Dirk Nowitzki bräuchte nur noch einen Spieler, um ein ganz großes Team zu haben. Ich hätte es geliebt, mit Dirk zu spielen. Er ist einer meiner absoluten Lieblingsspieler aller Zeiten. Er ist eine Legende. Ich ziehe meinen Hut davor, was er auf dem Basketball-Court gemacht hat. Ich schaue wirklich zu ihm auf. SPORT1: Warum genau hätten Sie so gerne mit Nowitzki gespielt?Pierce: Er ist ein großartiger Spieler. Ich glaube, großartige Spieler brauchen andere großartige Spieler, die ihnen dabei helfen, den Titel zu erreichen. Als Dirk NBA-Champion wurde, hatte er andere fantastische Spieler um sich herum. Als ich NBA-Champion wurde, hatte ich auch andere gute Spieler im Team, wie Kevin und Ray.SPORT1: Der Mann der Zukunft in Dallas ist Luka Doncic. Denken Sie, er kann zu einem ganz großen NBA-Star werden?Pierce: Ja, er hat auf jeden Fall alle Werkzeuge, um eine NBA-Größe zu werden. Es geht jetzt darum, wie er sich weiterentwickelt, wie selbstbewusst er bleibt, und wie konstant er spielen kann. Aber bisher hatte er einen tollen Start.SPORT1: Mit Dennis Schröder präsentiert sich ein weiterer Deutscher stark in der NBA. Was sagen Sie zu seinen Leistungen?Pierce: Mir gefällt wirklich, wie sich Schröder jetzt bei OKC (Oklahoma City Thunder, Anm. d. Red.) schlägt. Er hat ihnen neue Möglichkeiten gegeben, er nimmt Druck von Russell Westbrook. Er ist wirklich ein guter Spieler, er spielt dort eine exzellente Rolle. Er ist ein großer X-Faktor für das Team.SPORT1: Zum Abschluss: Was denken Sie, wer wird dieses Jahr NBA-Champion? Pierce: Ich glaube, Golden State wird den Titel holen und Kevin Durant wird noch einmal Finals-MVP.
Wed, 16 Jan 2019 17:20:00 +0100LESEN

Basketball NBA NBA TABELLE

1. Toronto Raptors4533125128 : 48810.73
2. Milwaukee Bucks4331125064 : 46340.72
3. Golden State Warriors4430145191 : 49150.68
4. Indiana Pacers4329144685 : 44290.67
5. Denver Nuggets4329144749 : 45730.67
6. Philadelphia 76ers4529165191 : 50590.64
7. Oklahoma City Thunder4326174863 : 46520.60
8. Boston Celtics4325184803 : 45430.58
9. Houston Rockets4325184787 : 46940.58
10. Portland Trailblazers4526195030 : 49490.58
11. San Antonio Spurs4525205033 : 49250.56
12. Los Angeles Clippers4324194960 : 49160.56
13. Utah Jazz4524214851 : 47240.53
14. Los Angeles Lakers4524215009 : 49680.53
15. Sacramento Kings4423215045 : 50780.52
16. Miami Heat4221214459 : 44550.50
17. Brooklyn Nets4522234981 : 50090.49
18. New Orleans Hornets4421235149 : 50500.48
19. Minnesota Timberwolves4421234906 : 49230.48
20. Dallas Mavericks4320234731 : 47150.47
21. Charlotte Hornets4320234817 : 48070.47
22. Memphis Grizzlies4319244338 : 44250.44
23. Orlando Magic4319244442 : 46080.44
24. Detroit Pistons4218244477 : 45970.43
25. Washington Wizzards4418264995 : 51410.41
26. Atlanta Hawks4414304836 : 51850.32
27. Phoenix Suns4511344766 : 51580.24
28. New York Knicks4310334613 : 49780.23
29. Chicago Bulls4410344438 : 48800.23
30. Cleveland Cavaliers449354518 : 49840.20

Basketball NBA ERGEBNISSE
16.01.Philadelphia 76ersMinnesota Timberwolves149 : 107
16.01.Milwaukee BucksMiami Heat124 : 86
16.01.Los Angeles LakersChicago Bulls107 : 100
16.01.Indiana PacersPhoenix Suns131 : 97
16.01.Denver NuggetsGolden State Warriors111 : 142
16.01.Atlanta HawksOklahoma City Thunder142 : 126
15.01.Utah JazzDetroit Pistons100 : 94
15.01.San Antonio SpursCharlotte Hornets93 : 108
15.01.Sacramento KingsPortland Trailblazers115 : 107
15.01.Los Angeles ClippersNew Orleans Hornets117 : 121
15.01.Houston RocketsMemphis Grizzlies112 : 94
15.01.Brooklyn NetsBoston Celtics109 : 102
14.01.Orlando MagicHouston Rockets116 : 109
14.01.Los Angeles LakersCleveland Cavaliers95 : 101
14.01.Denver NuggetsPortland Trailblazers116 : 113
14.01.Dallas MavericksGolden State Warriors114 : 119
ALLE SPIELE

Basketball NBA HEIMSPIELE
1. Milwaukee Bucks242042895 : 25430.83
2. Philadelphia 76ers231942739 : 25050.83
3. Denver Nuggets221842492 : 22870.82
4. Toronto Raptors221842540 : 23630.82
5. Dallas Mavericks211652359 : 22270.76
6. Boston Celtics201552277 : 20600.75
7. Indiana Pacers201552146 : 19400.75
8. San Antonio Spurs241862719 : 25350.75
9. Golden State Warriors231762709 : 25620.74
10. Houston Rockets221662531 : 24150.73
11. Portland Trailblazers251872861 : 26710.72
12. New Orleans Hornets211562515 : 23860.71
13. Oklahoma City Thunder201462281 : 21290.70
14. Minnesota Timberwolves221572506 : 23650.68
15. Charlotte Hornets221482481 : 23820.64
16. Los Angeles Clippers221482556 : 24840.64
17. Los Angeles Lakers241592673 : 26220.63
18. Washington Wizzards211382491 : 24110.62
19. Utah Jazz201282210 : 20880.60
20. Sacramento Kings2414102713 : 27220.58
21. Memphis Grizzlies201192024 : 19940.55
22. Brooklyn Nets2312112644 : 26230.52
23. Detroit Pistons2111102265 : 22710.52
24. Orlando Magic2312112426 : 25080.52
25. Miami Heat2311122438 : 24280.48
26. Atlanta Hawks198112143 : 22340.42
27. Phoenix Suns247172545 : 26880.29
28. Chicago Bulls215162116 : 23340.24
29. Cleveland Cavaliers225172281 : 24960.23
30. New York Knicks184141952 : 20540.22
Basketball NBA AUSWÄRTSSPIELE
1. Toronto Raptors231582588 : 25180.65
2. Golden State Warriors211382482 : 23530.62
3. Indiana Pacers231492539 : 24890.61
4. Milwaukee Bucks191182169 : 20910.58
5. Miami Heat191092021 : 20270.53
6. Oklahoma City Thunder2312112582 : 25230.52
7. Denver Nuggets2111102257 : 22860.52
8. Utah Jazz2512132641 : 26360.48
9. Los Angeles Clippers2110112404 : 24320.48
10. Sacramento Kings209112332 : 23560.45
11. Brooklyn Nets2210122337 : 23860.45
12. Philadelphia 76ers2210122452 : 25540.45
13. Boston Celtics2310132526 : 24830.43
14. Los Angeles Lakers219122336 : 23460.43
15. Houston Rockets219122256 : 22790.43
16. Portland Trailblazers208122169 : 22780.40
17. Orlando Magic207132016 : 21000.35
18. Memphis Grizzlies238152314 : 24310.35
19. San Antonio Spurs217142314 : 23900.33
20. Detroit Pistons217142212 : 23260.33
21. Charlotte Hornets216152336 : 24250.29
22. Minnesota Timberwolves226162400 : 25580.27
23. New Orleans Hornets236172634 : 26640.26
24. Atlanta Hawks256192693 : 29510.24
25. New York Knicks256192661 : 29240.24
26. Chicago Bulls235182322 : 25460.22
27. Washington Wizzards235182504 : 27300.22
28. Phoenix Suns214172221 : 24700.19
29. Dallas Mavericks224182372 : 24880.18
30. Cleveland Cavaliers224182237 : 24880.18
Nowitzki lädt zum Texas-Duell
Die stärkste Basketball-Liga der Welt befindet sich in der 14. Woche und bietet Spannung pur. In der Nacht zu Mittwoch kam es in der Western Conference zum absoluten Topspiel: Tabellenführer Denver Nuggets um ihren Mega-Center Nikola Jokic empfing Champion Golden State Warriors mit den Superstars Steph Curry und Kevin Durant.  (Service: Tabellen der NBA)Un die Warriors fegten über die Nuggets hinweg und sicherten sich Platz eins in der Conference. Gegen die bisherige Nummer eins im Westen legten die "Dubs" alleine im 1. Viertel 51 Punkte auf - so viele Zähler hatte noch nie zuvor ein Team zum Start eines Spiels geschafft. Am Ende stand ein 142:111 für Curry & Co.ANZEIGE: Jetzt die neuesten NBA-Fanartikel kaufen - hier geht es zum ShopNowitzki gegen die SpursIn der Nacht zu Donnerstag greifen dann auch wieder die Dallas Mavericks ins Geschehen ein. Das Team von Dirk Nowitzki und Maxi Kleber bekommt es im Texas-Duell mit den San Antonio Spurs zu tun. Nowitzki & Co. verloren erst vor wenigen Tagen gegen die Warriors.Auch der aktuell vielleicht beste Spieler der NBA darf wieder aufs Feld: James Harden und seine Houston Rockets müssen gegen die Brooklyn Nets ran. "The Beard" liefert im Moment eine Rekord-Performance nach der anderen ab. Der amtierende MVP erzielte gegen die Mephis Grizzlies 57 Punkte, davon 36 in der ersten Hälfte - Franchise-Bestmarke.  ANZEIGE: DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erlebenSPORT1 US und DAZN übertragen regelmäßig Top-Spiele und Partien mit Beteiligung deutscher Spieler LIVE. Alle Partien können mit dem League Pass der NBA verfolgt werden.Mit Dirk Nowitzki und Maximilian Kleber (beide Dallas Mavericks), Dennis Schröder (Oklahoma City Thunder), Daniel Theis (Boston Celtics), Moritz Wagner und Isaac Bonga (beide Los Angeles Lakers) sowie Isaiah Hartenstein (Houston Rockets) stehen derzeit sieben deutsche Profis in der NBA unter Vertrag.Die Topspiele und Partien der Deutschen der 14. Woche in der NBA: Donnerstag, 17. Januar:Boston Celtics - Toronto Raptors (2 Uhr)Houston Rockets - Brooklyn Nets (2 Uhr)Dallas Mavericks - San Antonio Spurs (2.30 Uhr)Freitag, 18. Januar:Denver Nuggets - Chicago Bulls (3 Uhr)Oklahoma City Thunder - Los Angeles Lakers (3.30 Uhr) LIVE auf DAZNSamstag, 19. Januar:Boston Celtics - Memphis Grizzlies (1 Uhr)Los Angeles Clippers - Golden State Warriors (4.30 Uhr)Philadelphia 76ers - Oklahoma City Thunder (21.30 Uhr) LIVE auf DAZNSonntag, 20. Januar:Indiana Pacers - Dallas Mavericks (1 Uhr)Atlanta Hawks - Boston Celtics (1.30 Uhr)Houston Rockets - Los Angeles Lakers (2.30 Uhr) LIVE auf DAZNMontag, 21. Januar:Indiana Pacers - Charlotte Hornets (0 Uhr) LIVE auf DAZNNew York Knicks - Oklahoma City Thunder (18.30 Uhr) Milwaukee Bucks - Dallas Mavericks (20 Uhr) LIVE auf DAZN
Wed, 16 Jan 2019 10:23:00 +0100LESEN
Rekord-Rausch! Warriors zerlegen Nuggets
Der Meister im Rekord-Modus! Mit einer gnadenlosen Vorstellung hat Titelverteidiger Golden State Warriors den Denver Nuggets im Spitzenspiel der NBA die Grenzen aufgezeigt.Gegen die Nummer 1 im Westen legten die "Dubs" alleine im 1. Viertel 51 Punkte auf - so viele Zähler hatte noch nie zuvor ein Team zum Start eines Spiels geschafft. 51:38 führte der Champion schon nach dem ersten Spielabschnitt. (Service: Tabellen der NBA) Von diesem Schock konnten sich die Nuggets nie erholen, am Ende stand ein überdeutlicher 142:111-Sieg der Warriors, die dadurch an Denver vorbeiziehen und auch tabellarisch wieder das beste Team im Westen sind. ANZEIGE: Jetzt die neuesten NBA-Fanartikel kaufen - hier geht es zum ShopRekord-Viertel der WarriorsAlleine in ihrem Rekord-Viertel versenkten die Warriors zehn Dreier (bei 14 Versuchen) - eine neue Bestmarke in ihrer Franchise-Geschichte. Superstar Kevin Durant legte alleine 17 Punkte auf, die Co-Stars Stephen Curry und Klay Thompson steuerten 12 bzw. 13 Zähler bei. Golden States eigene Bestmarke für die meisten Punkte in einem Viertel steht übrigens bei 57 - erzielt 1989 im 3. Viertel gegen die Sacramento Kings.Curry und Thompson waren mit jeweils 31 Punkten am Ende die Topscorer der Partie, vor allem Point Guard Curry traf zwischendurch unfassbare Dreier aus der Distanz. "KD" kam auf 27 Zähler, Draymond Green verteilte beim fünften Warriors-Sieg in Serie 13 Assists. ANZEIGE: DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erlebenNuggets von der RolleDie Nuggets, die das erste Duell mit den Warriors in dieser Saison noch knapp mit 100:98 gewonnen hatte, waren dieses Mal vor allem defensiv komplett überfordert.Mit nur 105,5 zugelassenen Punkten stellt Denver eigentlich die viertbeste Verteidigung der Liga - 142 Warriors-Zähler bedeuten die schlechteste Leistung dieser Saison.Top-Center Nikola Jokic kämpfe zu Beginn mit Foulproblemen und kam letztlich auf achtbare 17 Punkte (6 von 12 aus dem Feld) und 8 Assists. Malik Beasley (22 Punkte) und Jamal Murray (21) zeigten für die offensiv ordentlichen Nuggets ebenfalls eine gute Leistung.
Wed, 16 Jan 2019 07:39:00 +0100LESEN
Rache geglückt - Embiid veräppelt Butlers Ex-Team
Die Rache an seinem Ex-Team ist Jimmy Butler geglückt.In der Nacht auf Mittwoch haben sich die Philadelphia 76ers klar mit 149:107 gegen die Minnesota Timberwolves durchgesetzt. Für Butler eine Genugtuung, nachdem der Forward im November nach einer Schlammschlacht von den Timberwolves nach Philadelphia getradet wurde.Sixers-Center Joel Embiid konnte sich einen Seitenhieb nicht verkneifen. "Es war mit eine Ehre, Teil der dritten Garde zu sein und gegen echte NBA-Starter zu gewinnen", schrieb der 24-Jährige auf Twitter.ANZEIGE: Jetzt die neuesten NBA-Fanartikel kaufen - hier geht es zum ShopButler zieht Starter im Training abEmbiid spielte damit auf das berüchtigte Training im Oktober an, bei dem Butler mit Ersatzspielern aus der dritten Reihe in einem Trainingsspiel die Starting Five der Timberwolves vorführte.Vorausgegangen war eine Konfrontation mit dem damaligen Coach Tom Thibodeau, Manager Scott Layden und den beiden Spielern Karl-Anthony Towns und Andrew Wiggins.Für Butler war es zu diesem Zeitpunkt das erste Training, nachdem er drei Wochen zuvor um einen Trade gebeten hatte.Sixers überrollen Timberwolves"KAT" und Wiggins wurden zusammen mit ihren Teamkollegen auch in Butlers Rache-Spiel die Grenzen aufgezeigt. Schon zur Halbzeit hatten die Sixers 83 Punkte erzielt.Wiggins traf nur vier seiner 14 Würfe (12 Punkte), Towns bekam gegen Embiid neben 13 Zählern nur kümmerliche drei Rebounds ab - für einen Spieler seiner Klasse ein unterirdischer Wert (12,6 Rebounds holt er im Schnitt). Dazu erzielten die Sixers in seiner Spielzeit satte 42 Punkte mehr als die Wolves!Phillys Stars dominierten dagegen scheinbar nach Belieben. Butler versenkte gegen die Ex-Kollegen acht seiner zehn Würfe für 19 Punkte, Embiid legte mit 31 Punkten und 13 Rebounds ein starkes Double-Double auf, Spielmacher Ben Simmons verpasste mit 20 Zählern, 11 Brettern und 9 Vorlagen nur knapp ein Triple-Double. 
Wed, 16 Jan 2019 07:15:00 +0100LESEN
Herbe Pleite für Schröder gegen Ex-Team
Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder (25) hat mit den Oklahoma City Thunder bei seinem Ex-Klub Atlanta Hawks überraschend deutlich verloren.Der gebürtige Braunschweiger, der vor der Saison innerhalb der NBA zu OKC gewechselt war, kam beim 126:142 auf 21 Punkte und sechs Assists.An alter Wirkungsstätte wurde Schröder überwiegend freundlich empfangen. Die Hawks begrüßten den Point Guard mit einem "Welcome Back"-Video während eines Timeouts im ersten Viertel. "Ich weiß das sehr zu schätzen", sagte der 25-Jährige. Bester Werfer der Partie war Schröders Teamkollege Russell Westbrook mit 31 Zählern. Schröder-Nachfolger Trae Young erzielte für die Hawks 24 Punkte.ANZEIGE: Jetzt die neuesten NBA-Fanartikel kaufen - hier geht es zum ShopOKC bleibt nach der 17. Saisonniederlage Dritter der Western Conference hinter den Golden State Warriors und den Denver Nuggets. Die Franchise aus Atlanta steht auf Rang 12 im Osten. (Service: Tabellen der NBA)Lakers siegen ohne LeBronDie Los Angeles Lakers haben ohne den weiterhin verletzt fehlenden LeBron James einen 107:100-Sieg gegen die Chicago Bulls eingefahren. Rookie Moritz Wagner kam dabei nicht zum Einsatz, Teamkollege Isaac Bonga stand gar nicht im Kader. Für die Bulls war es die achte Niederlage in Serie.
Wed, 16 Jan 2019 06:16:00 +0100LESEN
Erdogan fordert Auslieferung von NBA-Star
Die türkische Regierung von Präsident Recep Tayyip Erdogan fordert offenbar die Auslieferung von NBA-Star Enes Kanter.Dies berichten türkische Medien. Demnach habe die Generalstaatsanwaltschaft in Istanbul mit Verweis auf ein Verfahren wegen Mitgliedschaft in einer Terror-Organisation einen entsprechenden Antrag eingereicht. Zudem soll Kanter auf die Fahndungsliste der internationalen Polizeiorganisation Interpol gesetzt werden.ANZEIGE: Jetzt die neuesten NBA-Fanartikel kaufen - hier geht es zum ShopVater von Kanter bereits angeklagtKanter wird vorgeworfen, Anhänger der Bewegung von Fethullah Gülen zu sein, den die türkische Regierung für den gescheiterten Putschversuch 2016 verantwortlich macht. Tatsächlich hatte sich der 26-Jährige in der Vergangenheit wiederholt öffentlich für den islamischen Prediger und gegen Erdogan ausgesprochen. Nachdem ihm 2017 die türkische Staatsbürgerschaft aberkannt wurde, ist der in Zürich geborene Kanter inzwischen staatenlos.Kanters Vater Mehmet war im vergangenen Jahr wegen angeblicher Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung in der Türkei angeklagt worden.ANZEIGE: DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erlebenKanter verzichtet auf London Game der NBAKanter wird beim NBA-Spiel seiner New York Knicks am Donnerstag in London fehlen, den Verzicht hatte er mit Angst um sein Leben begründet. "Es besteht die Möglichkeit, dass ich da draußen getötet werde. Sie haben viele Spione dort", sagte er. Sein Klub hatte sein Fehlen beim sogenannten London Game gegen die Washington Wizards daneben auch mit Visaproblemen begründet. In der aktuellen Saison kommt der 26-Jährige auf 14,4 Punkte und 10,6 Rebounds im Schnitt und ist eine echte Stütze für die Knicks.Hidayet Türkoglu, der frühere NBA-Spieler und heutige Präsident des türkischen Basketball-Verbandes (TBF), bezeichnete Kanters Absage als "Schmierenkampagne". Türkoglu fungiert auch als Berater von Erdogan.
Tue, 15 Jan 2019 14:51:23 +0100LESEN
Fies! Kurioser Schuh-Klau in der NBA
Patrick Beverley hat in der NBA mal wieder mit einer fragwürdigen Aktion für Aufsehen gesorgt.Der bissige Verteidiger, der schon das eine oder andere Mal mit einem Gegenspieler aneinandergeraten ist, kassierte im Spiel seiner Los Angeles Clippers gegen die New Orleans Pelicans ein technisches Foul - dabei stand er noch nicht einmal auf dem Feld.Was war passiert? Pelicans-Superstar Anthony Davis hatte zum Ende des 2. Viertels seinen Schuh verloren und warf diesen schnell zur Seite, weil er nicht genug Zeit hatte, ihn während des Spiels wieder anzuziehen.ANZEIGE: Jetzt die neuesten NBA-Fanartikel kaufen - hier geht es zum ShopBeverley klaut Davis den SchuhBeverley, der gerade am Anschreibetisch auf seine Einwechslung wartete, schnappte sich kurzerhand den Schuh des Gegners und schlenderte damit - scheinbar unauffällig - zur Bank der Clippers zurück.Den Referees war die Aktion allerdings nicht entgangen, sie verpassten Beverley das technische Foul und Davis bekam seinen Schuh zurück.ANZEIGE: DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erlebenDie Trickserei konnte die "Monobraue" ohnehin nicht stoppen. Nicht nur, dass Davis selbst mit nur einem Schuh einen Korbleger verwandelte, mit 46 Punkten, 16 Rebounds, 4 Assists und 3 Steals legte er auch noch Monsterzahlen auf.Das Spiel ging für die Clippers auch noch verloren - mit 117:121. Gelohnt hat sich Beverleys unsportlicher Einsatz also überhaupt nicht. (Service: Tabellen der NBA) 
Tue, 15 Jan 2019 10:52:00 +0100LESEN
57 Punkte! Nächste Rekord-Show von Harden
Der amtierende MVP James Harden hat seine unglaubliche Serie fortgesetzt und die Houston Rockets mit 57 Punkten zu einem 112:94-Heimsieg gegen die Memphis Grizzlies geführt."The Beard" marschiert aktuell von einem Rekord zum nächsten - gegen die Grizzlies knackte der Point Guard der Rockets eine weitere Franchise-Bestmarke bereits vor der Pause: 36 Punkte in der ersten Hälfte gelangen vor ihm noch keinem Spieler der Klubgeschichte.Zudem jagt Harden weiterhin dem Uralt-Rekord von Wilt Chamberlain aus dem Jahr 1964 hinterher. Der NBA-Legende gelangen damals 20 aufeinanderfolgende Spiele mit jeweils mehr als 30 Punkten - Harden steht nun bei 17 und hat die Serien von Kobe Bryant (2003) und Kareem Abdul-Jabbar (1972) bereits getoppt. Beide schafften je 16 Spiele mit mindestens 30 Punkten.ANZEIGE: Jetzt die neuesten NBA-Fanartikel kaufen - hier geht es zum ShopHarden schließt zu LeBron aufFür Harden ist es bereits die dritte Partie mit mehr als 50 Punkten in dieser Saison und die zwölfte seiner Karriere - damit schloss er zu Lakers-Star LeBron James auf. Die einzigen Spieler der NBA-Geschichte, denen noch mehr 50-Punkte-Spiele gelangen, waren Chamberlain, Michael Jordan, Bryant, Elgin Baylor und Rick Barry.Am Spielende war Harden nur drei Zähler von seinem eigenen Franchise-Rekord von 60 Punkten entfernt. Die Grizzlies scheinen dem Super-Star in dieser Saison ganz besonders zu liegen, denn schon in den beiden vorigen Begegnungen wusste "The Beard" zu glänzen. Gegen den aktuell Vorletzten der Western Conference gelang Harden jeweils ein Triple-Double - einmal mit 30, das andere Mal mit 40 eigenen Punkten.In Abwesenheit der verletzten Starter Clint Capela, Chris Paul und Eric Gordon war es an Harden, sein Team abermals fast im Alleingang zum Sieg zu führen. Auch gegen die Grizzlies war der Rockets-Superstar dabei wieder erfolgreich. Im Durchschnitt erzielt Harden in dieser Saison 44,5 Punkte, wenn Capela und Paul nicht auf dem Court stehen.ANZEIGE: DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erlebenGrizzlies im AbwärtstrendMit seiner Rekord-Halbzeit half Harden seinen Rockets, sich bereits vor dem Pausenpfiff einen komfortablen Vorsprung herauszuarbeiten. Nachdem es mit 54:48 ins dritte Viertel ging, konnten sich die Grizzlies nicht mehr zurück in die Partie kämpfen.Für die Gäste aus Memphis waren Garrett Temple und Mike Conley mit je 14 Punkten die erfolgreichsten Werfer - zu wenig, um James an diesem Abend die Show zu stehlen. Der deutsche Rookie Isaiah Hartenstein blieb indes in knapp sieben Minuten ohne Punkt für die Rockets.Während sich Houston auf Platz vier im Westen schob, stehen die Grizzlies nach der achten Niederlage in den letzten neun Partien nur noch vor den Phoenix Suns in der Tabelle der Western Conference. (Service: Tabellen der NBA)Pleite für Theis - Parkers emotionale RückkehrDer deutsche Nationalspieler Daniel Theis hat mit den Boston Celtics die dritte Niederlage in Folge kassiert. Beim 102:109 des Rekordmeisters bei den Brooklyn Nets kam der Center in gut 18 Minuten auf fünf Punkte und vier Rebounds.Als Tabellenfünfter der Eastern Conference liegt Boston dennoch weiter auf Playoff-Kurs.Eine emotionale Rückkehr erlebte unterdessen Tony Parker. Der Point Guard der Charlotte Hornets wurde im Auswärtsspiel bei den San Antonio Spurs von den Heimfans ausgiebig gefeiert.Der Franzose hatte 17 Jahre für die Spurs gespielt, ehe er 2018 zu den Hornets wechselte. Parker beließ es bei acht Punkten in nur 19 Minuten auf dem Parkett, durfte sich aber über einen 108:93-Sieg freuen
Tue, 15 Jan 2019 07:25:00 +0100LESEN

NBA Basketball NBA

Basketball NBA NBA. Live Ergebnisse, statistik, sportwetten. Vitisport.de bietet Spielprognosen, Statistiken und Fussball Ergebnisse an. Basketball NBA NBA. Wetttipps, Wettvorhersagen, Spielvorhersagen, Wettvorschläge. Basketball NBA NBA. Spielprognosen, Fußball Tipps, Sportwetten Tipps. Basketball NBA NBA.
Kontakt : admin @ vitisport.cz
VITISPORT.DE
Gamblingtherapy.org