Choose language: Tipování,fotbalové tipy Free betting tips Analizy i prognozy dla zakładów Fussballtipps Sportsko klađenje Predicciones para el fútbol Prévisions pour le football Previsioni per calcio Statistici sportive din fotbal Sport fogadások Sportstatistieken Canli sonuçlar Анализ и прогнозы Πληροφορίες σχετικά με προγνωστικά Resultado ao vivo Täcker fotboll Prognoser og tips Live tulokset Fodbold resultater
Basketball NBA NBA NBA Basketball NBA tipps Wetten Vorhersagen INDEX
score 1 0 2 tip
10.06 Cleveland CavaliersGolden State Warriors 106 : 11334 %6 %60 %2-14.3
BET365.com Eröffnen Sie ein Konto bei bet365 und holen Sie sich einen 100% Einzahlungsbonus.

Cleveland Cavaliers Golden State Warriors
106 : 113
VITISPORT tipps
INDEX: -14.28 1 0 2
34 % 6 % 60 %
HEIMSTÄRKE 7.92 AUSWÄRTSSTÄRKE 8.31
AKTUELLE FORM 5.48 AKTUELLE FORM 19.37

GESAMT 8. Platz GESAMT 1. Platz
98 ( 63 - 0 - 35 ) 10883 : 10491 - 64%
97 ( 82 - 0 - 15 ) 11286 : 10090 - 85%
Stürme 4. Defensiven 20. Stürme 1. Defensiven 11.
HEIM 5. Platz HEIM 1. Platz
48 ( 36 - 0 - 12 ) 5422 : 5042 - 75%
49 ( 44 - 0 - 5 ) 5818 : 5021 - 90%
Stürme 4. Defensiven 18. Stürme 1. Defensiven 10.
AUSWÄRTS 8. Platz AUSWÄRTS 1. Platz
50 ( 27 - 0 - 23 ) 5461 : 5449 - 54%
48 ( 38 - 0 - 10 ) 5468 : 5069 - 79%
Stürme 4. Defensiven 18. Stürme 1. Defensiven 11.

Cleveland Cavaliers Heim Golden State Warriors Heim
New York Knicks117:88San Antonio Spurs100:129
Orlando Magic105:99Oklahoma City Thunder122:96
Houston Rockets128:120New Orleans Hornets116:106
Boston Celtics128:122Dallas Mavericks116:95
Atlanta Hawks106:110Phoenix Suns133:120
Charlotte Hornets100:93Los Angeles Lakers149:106
Toronto Raptors121:117Minnesota Timberwolves115:102
Detroit Pistons104:81Atlanta Hawks105:100
Portland Trailblazers137:125Houston Rockets127:132+
Dallas Mavericks128:90Phoenix Suns138:109
Los Angeles Clippers94:113Indiana Pacers142:106
Miami Heat114:84New York Knicks103:90
Charlotte Hornets116:105Portland Trailblazers135:90
Memphis Grizzlies103:86Utah Jazz104:74
Los Angeles Lakers119:108Toronto Raptors121:111
Milwaukee Bucks113:102Dallas Mavericks108:99
Brooklyn Nets119:99Denver Nuggets127:119
Golden State Warriors109:108Portland Trailblazers125:117
Boston Celtics124:118Memphis Grizzlies119:128+
New Orleans Hornets90:82Miami Heat107:95
Chicago Bulls94:106Detroit Pistons127:107
Phoenix Suns118:103Cleveland Cavaliers126:91
San Antonio Spurs115:118+Oklahoma City Thunder121:100
Sacramento Kings112:116+Los Angeles Clippers144:98
Brooklyn Nets124:116Charlotte Hornets126:111
Oklahoma City Thunder107:91Chicago Bulls123:92
Minnesota Timberwolves125:97Sacramento Kings109:86
Denver Nuggets125:109Los Angeles Clippers123:113
Indiana Pacers113:104Brooklyn Nets112:95
New York Knicks119:104Boston Celtics86:99
Chicago Bulls99:117Philadelphia 76ers106:104
Milwaukee Bucks102:95Orlando Magic122:92
Miami Heat98:106Milwaukee Bucks117:92
Detroit Pistons128:96Sacramento Kings114:100
Utah Jazz91:83Memphis Grizzlies106:94
Washington Wizzards115:127Houston Rockets107:98
Philadelphia 76ers122:105Washington Wizzards139:115
Indiana Pacers135:130+Minnesota Timberwolves121:107
Orlando Magic122:102New Orleans Hornets123:101
Atlanta Hawks100:114Utah Jazz99:105
Cleveland Cavaliers Auswärts Golden State Warriors Auswärts
Toronto Raptors94:91New Orleans Hornets122:114
Philadelphia 76ers102:101Phoenix Suns106:100
Washington Wizzards105:94Portland Trailblazers127:104
Indiana Pacers93:103Los Angeles Lakers97:117
Philadelphia 76ers112:108Denver Nuggets125:101
Milwaukee Bucks101:118Toronto Raptors127:121
Chicago Bulls105:111Boston Celtics104:88
Toronto Raptors116:112Milwaukee Bucks124:121
New York Knicks126:94Indiana Pacers120:83
Memphis Grizzlies85:93Los Angeles Lakers109:85
Milwaukee Bucks114:108+Los Angeles Clippers115:98
Detroit Pistons90:106Utah Jazz106:99
Charlotte Hornets121:109Memphis Grizzlies89:110
Brooklyn Nets116:108Minnesota Timberwolves116:108
Phoenix Suns120:116New Orleans Hornets113:109
Utah Jazz92:100Brooklyn Nets117:101
Portland Trailblazers86:102Detroit Pistons119:113
Sacramento Kings120:108Cleveland Cavaliers108:109
Golden State Warriors91:126Sacramento Kings117:106
New Orleans Hornets122:124Houston Rockets125:108
Dallas Mavericks97:104Orlando Magic118:98
New York Knicks111:104Miami Heat102:105
Washington Wizzards140:135+Charlotte Hornets113:103
Indiana Pacers132:117Portland Trailblazers113:111
Oklahoma City Thunder109:118Los Angeles Clippers133:120
Minnesota Timberwolves116:108Sacramento Kings106:109+
Boston Celtics99:103Memphis Grizzlies122:107
Atlanta Hawks135:130Oklahoma City Thunder130:114
Miami Heat92:120Denver Nuggets110:132
Detroit Pistons101:106Philadelphia 76ers119:108
Orlando Magic116:104Washington Wizzards108:112
Houston Rockets112:117Chicago Bulls87:94
Los Angeles Clippers78:108New York Knicks112:105
Los Angeles Lakers125:120Atlanta Hawks119:111
Denver Nuggets113:126Minnesota Timberwolves102:103
Charlotte Hornets112:105San Antonio Spurs85:107
San Antonio Spurs74:103Oklahoma City Thunder111:95
Chicago Bulls93:99Dallas Mavericks112:87
Boston Celtics114:91Houston Rockets113:106
Atlanta Hawks125:126+San Antonio Spurs110:98
SPORT1.DE NACHRICHTEN
NBA Finals LIVE auf SPORT1 US
Die stärkste Basketball-Liga der Welt sucht ihren Champion: Zum dritten Mal nacheinander stehen sich in den NBA-Finals die Golden State Warriors und die Cleveland Cavaliers gegenüber. (Alle Spiele LIVE im TV auf SPORT1 US)Nach zwei klaren Siegen in den ersten beiden Partien mussten die Warriors in Spiel 3 bis zum Ende zittern, ehe der dritte Sieg in den Finals feststand.Anders als in den ersten beiden Spielen konnten die Cavaliers diesmal auch nach der Halbzeit gut mithalten und lagen sogar bis kurz vor Schluss in Führung - angeführt von einem überragenden Kevin Durant legten die Warriors aber einen 11:0-Run hin und schnappten sich den ersten Auswärtssieg in der Serie.Cleveland braucht ein WunderDie Cavs stehen damit mehr denn je mit dem Rücken zur Wand und auch die jüngere Vergangenheit macht kaum noch Mut: Zwar gewann Cleveland 2016 trotz eines 1:3-Rückstands noch den Titel, doch ein 0:3 hat noch nie ein Team in der Geschichte der NBA aufgeholt.Damit ein Wunder möglich ist, wird vieles von Superstar LeBron James abhängen, der sich in der Runde zuvor zum besten Playoff-Scorer aller Zeiten vor Michael Jordan krönte. Unterstützung erhält "King" James vor allem von Kyrie Irving und Kevin Love.Noch schwerer auszurechnen sind die Warriors seit Durant in dieser Saison das Team verstärkt hat. Golden State hat neben den beiden Scharfschützen Steph Curry und Klay Thompson zudem mit Draymond Green einen der besten Verteidiger der Liga auf dem Parkett. Die Übertragungszeiten des NBA-Finales auf SPORT1 US  im Überblick:Spiel 1:Golden State Warriors - Cleveland Cavaliers 113:91Spiel 2:Golden State Warriors - Cleveland Cavaliers 132:113Spiel 3: Cleveland Cavaliers - Golden State Warriors 113:118Spiel 4: Cleveland Cavaliers - Golden State Warriors (Sa., 10. Juni 3 Uhr)Spiel 5 (falls erforderlich): Golden State Warriors - Cleveland Cavaliers (Di., 12. Juni 3 Uhr)Spiel 6 (falls erforderlich): Cleveland Cavaliers - Golden State Warriors (Fr., 16. Juni 3 Uhr)Spiel 7 (falls erforderlich): Golden State Warriors - Cleveland Cavaliers (Mo., 19. Juni 2 Uhr)Stand: Golden State Warriors - Cleveland Cavaliers 3:0
Thu, 08 Jun 2017 07:40:00 +0200LESEN

Basketball NBA NBA PLAY OFF

PLAY OFF
SEMI FINALS
Golden State Warriors30 Cleveland Cavaliers
SEMI FINALS
Cleveland Cavaliers41 Boston Celtics
Golden State Warriors40 San Antonio Spurs
SECOND ROUND
Boston Celtics43 Washington Wizzards
Toronto Raptors04 Cleveland Cavaliers
Golden State Warriors40 Utah Jazz
Houston Rockets24 San Antonio Spurs
FIRST ROUND
Boston Celtics42 Chicago Bulls
Washington Wizzards42 Atlanta Hawks
Toronto Raptors42 Milwaukee Bucks
Cleveland Cavaliers40 Indiana Pacers
Golden State Warriors40 Portland Trailblazers
Los Angeles Clippers34 Utah Jazz
Houston Rockets41 Oklahoma City Thunder
San Antonio Spurs42 Memphis Grizzlies

Basketball NBA NBA TABELLE

1. Golden State Warriors8267159503 : 85490.82
2. San Antonio Spurs8160218535 : 79530.74
3. Houston Rockets8255279458 : 89850.67
4. Boston Celtics8253298857 : 86410.65
5. Los Angeles Clippers8251318911 : 85590.62
6. Toronto Raptors8251318762 : 84170.62
7. Utah Jazz8251318258 : 79350.62
8. Cleveland Cavaliers8251319048 : 87870.62
9. Washington Wizzards8249338953 : 88050.60
10. Oklahoma City Thunder8247358741 : 86790.57
11. Memphis Grizzlies8243398239 : 81990.52
12. Atlanta Hawks8243398459 : 85290.52
13. Milwaukee Bucks8242408497 : 85120.51
14. Indiana Pacers8242408619 : 86360.51
15. Miami Heat8241418460 : 83730.50
16. Chicago Bulls8241418435 : 84000.50
17. Portland Trailblazers8241418851 : 88940.50
18. Denver Nuggets8240429161 : 91190.49
19. Detroit Pistons8237458309 : 84010.45
20. Charlotte Hornets8236468601 : 85850.44
21. New Orleans Hornets8234488556 : 87280.41
22. Dallas Mavericks8233498029 : 82690.40
23. Sacramento Kings8132498336 : 86460.40
24. Minnesota Timberwolves8231518657 : 87480.38
25. New York Knicks8231518556 : 88570.38
26. Orlando Magic8229538288 : 88270.35
27. Philadelphia 76ers8228548400 : 88670.34
28. Los Angeles Lakers8226568575 : 91400.32
29. Phoenix Suns8224588831 : 92930.29
30. Brooklyn Nets8220628673 : 92250.24

Basketball NBA ERGEBNISSE
08.06.Cleveland CavaliersGolden State Warriors113 : 118
05.06.Golden State WarriorsCleveland Cavaliers132 : 113
02.06.Golden State WarriorsCleveland Cavaliers113 : 91
26.05.Boston CelticsCleveland Cavaliers102 : 135
24.05.Cleveland CavaliersBoston Celtics112 : 99
23.05.San Antonio SpursGolden State Warriors115 : 129
22.05.Cleveland CavaliersBoston Celtics108 : 111
21.05.San Antonio SpursGolden State Warriors108 : 120
20.05.Boston CelticsCleveland Cavaliers86 : 130
18.05.Boston CelticsCleveland Cavaliers104 : 117
17.05.Golden State WarriorsSan Antonio Spurs136 : 100
16.05.Boston CelticsWashington Wizzards115 : 105
14.05.Golden State WarriorsSan Antonio Spurs113 : 111
13.05.Washington WizzardsBoston Celtics92 : 91
12.05.Houston RocketsSan Antonio Spurs75 : 114
11.05.Boston CelticsWashington Wizzards123 : 101
ALLE SPIELE

Basketball NBA HEIMSPIELE
1. Golden State Warriors413654872 : 42180.88
2. San Antonio Spurs4131104331 : 39960.76
3. Cleveland Cavaliers4131104622 : 42870.76
4. Houston Rockets4130114805 : 44420.73
5. Washington Wizzards4130114527 : 43250.73
6. Boston Celtics4130114490 : 43230.73
7. Los Angeles Clippers4129124495 : 41310.71
8. Utah Jazz4129124146 : 38870.71
9. Indiana Pacers4129124383 : 41690.71
10. Toronto Raptors4128134547 : 42310.68
11. Oklahoma City Thunder4128134491 : 42470.68
12. Portland Trailblazers4125164507 : 43820.61
13. Chicago Bulls4125164253 : 41280.61
14. Detroit Pistons4124174222 : 40560.59
15. Memphis Grizzlies4124174069 : 39820.59
16. Miami Heat4123184365 : 42030.56
17. Milwaukee Bucks4123184348 : 42450.56
18. Atlanta Hawks4123184343 : 43390.56
19. Charlotte Hornets4122194370 : 42380.54
20. Denver Nuggets4122194669 : 45390.54
21. Dallas Mavericks4121204074 : 40130.51
22. New Orleans Hornets4121204413 : 43900.51
23. Minnesota Timberwolves4120214370 : 42510.49
24. New York Knicks4119224300 : 43650.46
25. Sacramento Kings4017234213 : 42810.43
26. Los Angeles Lakers4117244410 : 44750.41
27. Philadelphia 76ers4117244198 : 43440.41
28. Orlando Magic4116254109 : 42560.39
29. Phoenix Suns4115264497 : 45890.37
30. Brooklyn Nets4113284280 : 45070.32
Basketball NBA AUSWÄRTSSPIELE
1. Golden State Warriors4131104631 : 43310.76
2. San Antonio Spurs4029114204 : 39570.73
3. Houston Rockets4125164653 : 45430.61
4. Boston Celtics4123184367 : 43180.56
5. Toronto Raptors4123184215 : 41860.56
6. Utah Jazz4122194112 : 40480.54
7. Los Angeles Clippers4122194416 : 44280.54
8. Cleveland Cavaliers4120214426 : 45000.49
9. Atlanta Hawks4120214116 : 41900.49
10. Memphis Grizzlies4119224170 : 42170.46
11. Washington Wizzards4119224426 : 44800.46
12. Milwaukee Bucks4119224149 : 42670.46
13. Oklahoma City Thunder4119224250 : 44320.46
14. Miami Heat4118234095 : 41700.44
15. Denver Nuggets4118234492 : 45800.44
16. Chicago Bulls4116254182 : 42720.39
17. Portland Trailblazers4116254344 : 45120.39
18. Sacramento Kings4115264123 : 43650.37
19. Charlotte Hornets4114274231 : 43470.34
20. New Orleans Hornets4113284143 : 43380.32
21. Indiana Pacers4113284236 : 44670.32
22. Detroit Pistons4113284087 : 43450.32
23. Orlando Magic4113284179 : 45710.32
24. New York Knicks4112294256 : 44920.29
25. Dallas Mavericks4112293955 : 42560.29
26. Minnesota Timberwolves4111304287 : 44970.27
27. Philadelphia 76ers4111304202 : 45230.27
28. Phoenix Suns419324334 : 47040.22
29. Los Angeles Lakers419324165 : 46650.22
30. Brooklyn Nets417344393 : 47180.17
Cavs vor Final-K.o.: Überlastetem LeBron geht die Puste aus
Den Golden State Warriors fehlt nur noch ein Sieg in den NBA Finals 2017 (alle Spiele LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM) zum Gewinn des fünften Titels.Die Warriors setzten sich dank eines starken Schlussspurts mit 118:113 (67:61) gegen die Cleveland Cavaliers durch und erhöhten in der best-of-seven-Serie auf 3:0.Für Golden State war es bereits der 15. Sieg im 15. Spiel in den Playoffs - die längste Playoff-Siegesserie eines Teams in den vier großen US-Ligen (NBA, NFL, NHL, MLB).Cavs führen bis kurz vor SchlussDabei deutete bis kurz vor Ende der Partie alles auf einen Sieg der Cavaliers hin, die im dritten Viertel diesmal nicht abreißen lassen mussten, sondern sogar die Führung übernehmen konnte.138 Sekunden vor Schluss lag Cleveland noch mit sechs Punkten vorn, ehe ein überragender Kevin Durant das Blatt noch einmal zu Gunsten der Warriors wendeteNachdem MVP Steph Curry auf 109:113 verkürzt hatte, nahm Durant das Zepter in die Hand und erzielte sieben Punkte in Serie. Besonders wichtig war dabei sein Dreier 45 Sekunden vor Ende der Partie, der den Warriors die erste Führung im vierten Viertel überhaupt bescherte."Ich habe an diesem Wurf mein ganzes Leben lang gearbeitet. Zu sehen, wie er reinfällt, war ein erlösendes Gefühl. Wir brauchen aber noch einen Sieg", sagte Durant, der allein 14 seiner 31 Punkte im letzten Viertel erzielte.Irving und LeBron geht die Puste ausDie Cavs hatten noch genug Zeit, um das Spiel zu drehen - doch nachdem erst der Versuch von Kyrie Irving sein Ziel verfehlte und zwölf Sekunden vor Spielende auch der Dreierversuch von LeBron James durch Andre Iguodola geblockt wurde, war die Partie entschieden.Wieder einmal hatte die Last bei Cleveland beinahe komplett auf den Schultern von LeBron und Irving gelegen. Die beiden Superstars sorgten dafür, dass die Cavs bis kurz vor Schluss in Führung lagen.LeBron verpasste mit 39 Punkten, elf Rebounds und neun Assists nur knapp ein Triple-Double, während Irving mit 38 Punkten ebenfalls glänzte. Beide verfehlten allerdings ihre jeweils letzten drei Versuche - ein Grund dafür könnte sein, dass LeBron (46 Minuten) und Irving (44) fast komplett durchspielen mussten.Dazu hatte der dritte Superstar in Reihen der Cavs, Kevin Love, einen schwarzen Tag erwischt. Love traf nur einen seiner neun Versuche aus dem Feld.Curry und Thompson unterstützen DurantBei den Warriors erhielt Durant vor allem Unterstützung von Curry (26 Punkte und 13 Rebounds) und Klay Thompson (30 Punkte und sechs Rebounds), der seine Wurfkrise offenbar endgültig überwunden hat.Zum zweiten Mal in Folge auf der Trainerbank der Dubs saß Coach Steve Kerr, der wegen der Nachwirkungen einer Rücken-Operation zuvor elf Begegnungen verpasst hatte.Kerr sah dabei einen guten Start seiner Warriors, die in Hälfte eins gleich zwölf Dreier trafen - noch nie hatte ein Team in einer Halbzeit eines NBA Finals mehr Distanzwürfe versenkt.Noch nie hat ein Team ein 0:3 aufgeholtMit dem dritten Sieg im dritten Spiel dürften die Warriors auch die Angst vor einer Wiederholung der NBA Finals 2016 von sich geschoben haben.Damals hatten die Cavaliers trotz zweier klarer Niederlagen zum Start der Serie noch den Titel geholt - ein 0:3 hat jedoch noch kein Team in der Geschichte der NBA aufgeholt.In der Nacht von Freitag auf Samstag (ab 3 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 US) kann sich Golden State in Cleveland als erste Mannschaft ohne Playoff-Niederlage zum Champion krönen.
Thu, 08 Jun 2017 05:53:00 +0200LESEN
Nowitzkis Prognose: Das werden meine Nachfolger
Groß, weiß, europäisch und ein solider Distanzwurf: Bei beinahe jedem NBA-Rookie, der diese Eigenschaften sein Eigen nennt, werden schnell die Vergleiche zu "Role Model" Dirk Nowitzki laut.Diese Vorbildrolle ist für den deutschen Superstar nicht selbstverständlich: "So lange im Geschäft zu sein, dass junge Spieler jetzt mit einem verglichen werden, ist schon eine Ehre.""Porzingis wird Liga noch lange Freude machen"In seinen 20 Jahren in der NBA hat Nowitzki schon einige potenzielle "Nachfolger" kommen und gehen sehen, zwei Shootingstars haben es "Dirkules" aber besonders angetan: "Ich glaube, derjenige, der mit der größten Berechtigung mit mir verglichen wird, ist Kristaps Porzingis. Er ist schon in seinem zweiten Jahr zum Führungsspieler gereift. Er wird dieser Liga noch sehr lange Freude machen."Im Interview mit den Clubmedien der Mavs adelte der dreizehnmalige All Star aber auch einen noch eher unbekannten eruopäischen Big Man, der seine ersten Schritte in der NBA erst noch vor sich hat.Telefonnummern mit Markkanen ausgetauscht"Dieser Lauri Markkanen macht einen besonderen Eindruck. Wir haben schon Telefonnummern ausgetauscht, er kann sich also jederzeit melden, wenn er Fragen hat. Er scheint ein sehr netter Kerl zu sein und ich wünsche ihm das Beste."Möglicherweise bleibt es aber gar nicht nur bei den guten Wünschen. Der 20-jährige Finne, mit 2,13 Metern exakt so groß wie Nowitzki, spielte sich in der abgelaufenen College-Saison bei den Arizona Wildcats raketenhaft in den Vordergrund.Gleich in seiner Premierensaison in den USA stieg er zum besten Rebounder und zweitbesten Scorer seines renommierten Teams auf und erreichte mit den Wildcats das Achtelfinale der landesweiten College-Meisterschaften.Nimmt Nowitzki Einfluss auf Draft-Picks?Jetzt gilt Markkanen als einer der Top-Picks im anstehenden NBA-Draft - und könnte eine realistische Option für die Mavericks werden.Dallas wird bei der Talentziehung als neuntes Team an der Reihe sein, wie auch 1998, als die Mavericks sensationell Nowitzki in die USA lotsten. "Vielleicht finden wir einen jungen Kerl, der spielen und sich verbessern will und schnell Einfluss auf unser Spiel nimmt."Bedenkt man Nowitzkis innige Beziehung zu den Team-Chefs der Mavericks, könnte man sich durchaus vorstellen, dass der Deutsche ein gutes Wort für den hoch geschätzten Markkanen einlegen könnte, auch wenn Dallas aktuell eher auf der Suche nach einem Point Guard scheint."Es macht immer noch Spaß"Ob Markkanen am Ende bei den Mavs landen wird oder nicht, Nowitzki wird als Mentor auf alle Fälle zur Verfügung stehen. Dass er mindestens noch ein Jahr für Dallas auflaufen wird, hat der 38-Jährige schon längst verlautbart. Und vielleicht ist selbst nach der Jubiläumssaison noch nicht Schluss."Es macht mir immer noch Spaß, da draußen zu stehen, sich mit Gegenspielern zu messen und zu wissen, dass ich vielleicht ein oder zwei Schritte langsamer bin als früher, aber mit meiner Erfahrung und meinem Wurf dem Team immer noch weiterhelfen kann. Auch wenn es am Morgen nach einem Spiel manchmal schon ein Kampf ist, aus dem Bett zu kommen", scherzte der sechstbeste Scorer der NBA-Geschichte.
Wed, 07 Jun 2017 08:45:00 +0200LESEN
Magischer Curry fügt LeBron nächste Finals-Klatsche zu
Dank einer erneuten Gala der Superstars Steph Curry und Kevin Durant haben die Golden State Warriors auch das Spiel 2 der NBA Finals (alle Spiele LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM) für sich entschieden.Der viermalige NBA-Champion bezwang Titelverteidiger Cleveland Cavaliers um Superstar LeBron James in eigener Halle mit 132:113 (67:64) und erhöhte in der best-of-seven-Serie auf 2:0.14 Spiele, 14 Siege - noch nie war dies zuvor einem Team in der NBA-Geschichte gelungen. Mit zwei weiteren Siegen in den nächsten beiden Partien könnten die Dubs sogar als erstes Team ohne Playoff-Niederlage den Titel holen.Curry und Durant glänzenGroßen Anteil am klaren Sieg hatte der überragende Curry, dem mit 32 Punkten, zehn Rebounds und elf Assists sein erstes Triple-Double in einem NBA-Finale gelang.Ebenfalls nicht zu stoppen war wie bereits in Spiel 1 Durant, der mit 33 Punkten bester Werfer der Partie war. Durant glänzte sowohl in der Offense als auch in der Defense und zeigte mit 13 Rebounds, sechs Assists, fünf Blocks und drei Steals einmal mehr eine unglaubliche Leistung."Wir sind jung, wir sind hungrig und wir spielen großartigen Basketball", sagte Spielmacher Curry nach der Partie zu der neuerlichen Gala der Warriors.Curry düpiert LeBronCurry düpierte im dritten Viertel sogar LeBron, als er mit ihm erst einmal in jede Richtung dribbelte, ihn dann umkreiste, Richtung Korb zog und sich beim erfolgreichen Layup auch nicht vom Blockversuch des viermaligen MVP aufhalten ließ.Curry amüsierte die Aktion augenscheinlich: "Ich war ein bisschen wie ein Huhn, dessen Kopf abgehackt wurde - ich bin einfach im Kreis gerannt.""Das ist doch, was jeder sehen will. Die besten Spieler der Welt im direkten Duell. Steph machte eine tolle Bewegung, erwischte ihn auf den falschem Fuß und beendete den Job", sagte Currys "Splash Brother" Thompson zu der Szene.Thompson, der in den Playoffs bisher in einer Wurfkrise steckte, traf diesmal acht von zwölf Versuchen aus dem Feld und kam am Ende auf 22 Punkte und sieben Rebounds. Mit +24 hatte der auch defensiv stark agierende 27-Jährige zudem die beste Plus-Minus-Bilanz aller Spieler.LeBron zieht mit Magic gleichWie bereits in Spiel 1 konnten die Cavs die erste Halbzeit noch gut mithalten, was vor allem an LeBron und Kevin Love (27 Punkte und sieben Rebounds) lag.Mit 29 Punkten, 14 Assists und elf Rebounds gelang LeBron sogar das achte Triple-Double seiner Karriere in den Finals - damit stellte er den Bestwert von NBA-Legende Magic Johnson ein.Doch gegen die Warriors, die über 50 Prozent aus dem Feld trafen und unglaubliche 18 Dreier versenkten - die Cavs trafen nur acht von 29 Versuchen aus der Distanz - reichte dies dennoch nicht. 18 Dreier in einem Finale, das gab es in der Geschichte der NBA übringens noch nie.Angeführt von Curry und Durant zogen die Dubs im dritten Viertel dann erneut entscheidend davon.Was den Cavs Kopfzerbrechen bereiten dürfte: Nach den desaströsen Werten bei Steals (0) und Turnover (20) in Spiel 1 zeigten sie sich mit 15 Steals bei nur neun Ballverlusten deutlich verbessert - doch obwohl die Warriors sich gleichzeitig 20 Ballverluste bei nur fünf Steals leisteten, hatte dies wenig Einfluss auf den Ausgang.Warriors haben Coach Kerr zurückWieder auf der Trainerbank bei den Warriors saß Steve Kerr, der wegen der Nachwirkungen einer Rücken-Operation zuletzt elf Begegnungen in Folge verpasst hatte."Es war für uns ein Ansporn, ihn wieder auf der Bank zu sehen. Für ihn hatte die Gesundheit immer oberste Priorität", sagte Curry über Kerr, der vom Publikum mit Ovationen gefeiert wurde.Zu ausgelassen war die Freude bei den Warriors aber trotz des klaren Erfolgs nicht, schließlich ist die Erinnerung an das vergangene Jahr noch frisch. 2016 hatte Golden State gegen die Cavaliers im Finale ebenfalls mit 2:0 und später sogar 3:1 geführt - und am Ende doch verloren."Vertraut mir, wir wissen das. Letztes Jahr stand es auch 2:0 und wir haben noch verloren", sagte Kerr.Das dritte Spiel findet am Mittwoch in Cleveland (ab 3 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 US) statt.
Mon, 05 Jun 2017 07:14:00 +0200LESEN
Das macht LeBrons Cavs Hoffnung
Die Golden State Warriors haben mit einer Machtdemonstration zum Auftakt der NBA Finals 2017 die Cleveland Cavaliers (Spiel 2 ab 2 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 US) in die Schranken verwiesen - doch abschreiben sollte man LeBron und Co. deshalb nicht.SPORT1 nennt zehn Gründe, weshalb die Cavaliers ihren Vorjahrestriumph trotz des Debakels in Spiel 1 wiederholen könnten.1. Der beste Spieler der WeltTrotz der Gala von Kevin Durant in Spiel 1: Die Cavs haben mit LeBron James den besten Spieler des Planeten in ihren Reihen, der sie bereits 2016 auf seinen Schultern zum Titel trug. In jenen Finals führte James alle Spieler bei Punkten, Rebounds, Assists, Steals sowie Blocks an und schaffte im entscheidenden Spiel 7 ein Triple-Double.2. Erlebnisse aus dem VorjahrEine Klatsche zum Auftakt der Finals ist für Cleveland nichts Neues. In der vergangenen Saison erzielten die Warriors in den ersten beiden Partien 48 Punkte mehr als die Cavs - am Ende triumphierte trotz eines zwischenzeitlichen 1:3-Rückstands jedoch die Truppe um LeBron.3. Spielmacher Irving als X-FaktorIn den Conference Finals verlor Cleveland Spiel 3 gegen die Boston Celtics, obwohl sie mit 21 Punkten geführt hatten. In Spiel 4 geriet Cleveland erneut unter Druck und LeBron musste wegen Foulproblemen lange auf der Bank sitzen. Doch in diesem entscheidenden Moment der Serie sprang Point Guard Kyrie Irving in die Bresche und glänzte mit einer 42-Punkte-Gala - dabei erzielte er 19 Punkte in den letzten fünf Minuten.4. Die Wurfkrise eines "Splash Brother"In den gesamten Playoffs hatte Klay Thompson erst einmal eine Feldwurfquote von über 50 Prozent. In den letzten beiden Partien traf Steph Currys "Splash Brother" sogar nur sechs seiner 29 Würfe aus dem Feld. Noch können die Warriors dies dank Curry und Durant auffangen - doch sollte einer der beiden auch einmal ein schlechtes Spiel erwischen, haben die Warriors ein ernstes Problem.5. LeBrons SteigerungspotenzialEine Niederlage zum Auftakt der Finals gehört für LeBron zum Ritual. Bei acht Anläufen ging er in Spiel 1 nur einmal als Sieger vom Court - 2011 gegen den späteren Champion Dallas Mavericks. Dennoch hat LeBron bisher immerhin drei Mal die Trophäe in die Höhe gehalten.6. Ausfall von Trainer KerrEinige Trainingseinheiten konnte Steve Kerr zuletzt zwar wieder leiten - doch die Spiele verfolgt der Dubs-Coach aufgrund der Nachwirkungen seiner Rücken-OP meist aus der Kabine. Bei souveränen Siegen spielt dies keine Rolle. Sollte aber einmal der letzte Spielzug entscheiden, könnte Kerrs Fehlen ein entscheidender Nachteil sein.7. Es kann nur besser werden...Auch wenn es wie eine Phrase klingt: Es ist unwahrscheinlich, dass Cleveland noch einmal einen so rabenschwarzen Tag erwischt und nach einer Partie null Steals und 20 Ballverluste aufweist. Auch die völlig abgetauchten Starter Tristan Thompson (0 Punkte, 4 Rebounds) und J.R. Smith (3 Punkte) werden in Spiel 2 auf Revanche brennen.8. Ein Auswärtssieg kann reichenTrotz der Abreibung in Spiel 1 ist für die Cavaliers im Hinblick auf die Serie nichts Schlimmes passiert. Die Warriors haben lediglich die Pflicht erfüllt und ihr Heimspiel gewonnen. Sollte Cleveland sich zu Hause schadlos halten, reicht ein Auswärtssieg für den Titel. Demnach bleiben dem Team um LeBron drei weitere Chancen.9. Die Cavs kennen ihr ProblemDie Cavaliers wissen genau, dass die Defense ihr größtes Problem in Spiel 1 war. "Du kannst die Offense der Warriors im Training nicht simulieren", waren sich Trainer Tyronn Lue, Irving und LeBron danach einig. Doch nun haben die Cavs aus nächster Nähe erlebt, wie Golden State die gegnerische Defense auseinanderhebelt. 2016 dauerte es vier Partien, dann hatte Lue den Warrios-Code geknackt und Cleveland drehte noch die Serie.10. Warriors sind Thriller nicht gewohntDie Warriors siegen und siegen - und in der Regel immer deutlich. In elf der 13 Playoff-Spielen hatte Golden State am Ende einen zweistelligen Vorsprung. Auch in der Regular Saison entschieden die Warriors viele Partien vorzeitig - alle drei Spiele, die in die Overtime gingen, verloren sie hingegen. Wenn es hart auf hart kommt, schwächeln die Dubs also.
Sun, 04 Jun 2017 17:21:00 +0200LESEN
Theis zweifelt an Wechsel in NBA
Nationalspieler Daniel Theis will nicht um jeden Preis in die NBA wechseln. "Als Nummer 14 oder 15 werde ich sicher nicht gehen", sagte der 25-Jährige von Meister Brose Bamberg der Bild am Sonntag. Nur 15 Spieler schaffen es in den NBA-Kader.Zuletzt hatte Dennis Schröder (23) von den Atlanta Hawks um seinen Nationalmannschaftskollegen und Kumpel geworben. "Ich hoffe, dass er den Sprung schafft. Ich werde alles dafür geben, dass er rüberkommen kann", sagte Schröder und empfahl Theis bei Hawks-Trainer Mike Budenholzer.  (Alle NBA Finals LIVE im TV auf SPORT1 US)Theis, dessen Vertrag in Bamberg ausläuft, würde grundsätzlich gerne nach Nordamerika gehen. "Natürlich ist die NBA mein großes Ziel. Mir ist aber auch wichtig, dass ich spiele", sagte der Power Forward. "Allerdings, wenn ich am Anfang fünf Minuten pro Partie sehen würde, wäre das okay für mich, da ich dann zumindest die Chance hätte, mich für mehr Spielzeit zu empfehlen."Am Sonntag (ab 15 Uhr im LIVETICKER) trifft Theis mit Bamberg im ersten Playoff-Finale der Bundesliga auf die EWE Baskets Oldenburg.
Sun, 04 Jun 2017 13:42:32 +0200LESEN
NBA-Star Kanter: Mein Vater wurde verhaftet
Der Vater des Erdogan-kritischen türkische NBA-Profis Enes Kanter ist verhaftet worden. Dies schrieb Kanter am Freitag in einer Nachricht auf Twitter. "Hallo Welt. Mein Vater ist von der türkischen Regierung und dem Hitler unseres Landes verhaftet worden. Er wird potenziell gefoltert werden, wie tausende andere", schrieb Kanter.Enes Kanter selbst wird per Haftbefehl gesucht. Der Spieler der Oklahoma City Thunder wird beschuldigt, ein Mitglied einer Terrororganisation zu sein, berichtet die türkische Zeitung The Daily Sabah. Kanter ist bekennender Anhänger der Gülen-Bewegung. Dieser gibt der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan die Schuld am Putschversuch vor zehn Monaten.Da offenbar sein türkischer Reisepass annulliert worden war, verweigerten ihm die rumänischen Behörden zuletzt die Einreise und hielten ihn stundenlang am Flughafen in Bukarest fest.
Fri, 02 Jun 2017 21:17:00 +0200LESEN
LeBron gedemütigt: Currys Warriors wie im Rausch
Deshalb haben die Golden State Warriors Superstar Kevin Durant geholt: Mit einer überragenden Leistung hat Durant seine Warriors zum Auftakt der NBA Finals (alle Spiele LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM) zum Sieg geführt und dabei ein dickes Ausrufezeichen gesetzt.In der Neuauflage des Vorjahres-Endspiels gegen Meister Cleveland Cavaliers setzten sich die Kalifornier in eigener Halle nahezu mühelos mit 113:91 (60:52) durch und holten sich damit die 1:0-Führung in der best-of-seven-Serie.Die Warriors sind damit das erste Team in der NBA-Geschichte, das die Playoffs mit 13 Siegen in Folge startete. "Sie sind das beste Team, dass ich jemals gesehen habe. Sie stehen jetzt bei 13-0. Sie brechen jedes Jahr neue Rekorde", schwärmte selbst der gegnerische Coach Tyronn Lue.James verliert Superstar-Duell mit DurantSuperstar LeBron James wehrte sich zwar nach Kräften und verpasste mit 28 Punkten, 15 Rebounds und acht Assists knapp ein Triple Double, die klare Niederlage konnte aber auch der 32-Jährige nicht verhindern.Besonders Durant war von den Cavs zu keiner Zeit in den Griff zu bekommen. Mit 38 Punkten, acht Rebounds und acht Assists drückte er der Partie klar seinen Stempel auf und entschied das erste Superstar-Duell mit James für sich."Ich habe nur versucht, meine beste Leistung abzurufen und meinen Beitrag zu leisten. Ich mag diese Spiele, in denen es um alles geht", sagte Durant.MVP Steph Curry stellte ebenfalls seine Extraklasse unter Beweis und steuerte weitere 28 Punkte, zehn Assists und sechs Rebounds zum Erfolg bei. Mit vier erfolgreichen Dreiern im dritten Viertel hatte Curry großen Anteil daran, dass Golden State entscheidend davonzog.Thompson steckt weiter in der KriseDa konnten es die Dubs sogar verkraften, dass Draymond Green und Klay Thompson zusammen nur sechs von 28 Würfen trafen. Vor allem der sonst so sichere Distanzschütze Thompson (3 von 16) steckt in einer echten Wurfkrise.Die Warriors mussten zudem erneut auf ihren Trainer Steve Kerr auf der Bank verzichten, der an den Nachwirkungen seiner Rücken-OP laboriert. "Wir können viel besser spielen als wir es heute getan haben, aber in den Finals zählt am Ende nur der Sieg", sagte Durant und verteilte damit eine weitere Ohrfeige an Cleveland.Auch wenn Durant die Leistung seiner Warriors offenbar nicht gut fand: Zwölf Steals bei lediglich vier Ballverlusten können sich durchaus sehen lassen - noch nie hat ein Team in einem Spiel der NBA-Finals weniger Ballverluste gehabt.Cavaliers gelingt kein einziger StealDie Bilanz der Cavaliers fällt mit null Steals und 20 Turnover dagegen weniger rosig aus und war neben der miserablen Wurfquote von 34,9 Prozent aus dem Feld ein weiterer wichtiger Grund, weshalb die Cavs letztlich chancenlos gegen die Warriors waren.An der miserablen Wurfquote hatte auch Cavs-Star Kevin Love großen Anteil, der nur vier seiner 13 Versuche aus dem Feld traf. Dennoch kam er auf 15 Punkte und 21 Rebounds.Während Spielmacher Kyrie Irving 24 Punkte erzielte, tauchten die weiteren Starter Tristan Thompson (0 Punkte) und J. R. Smith (drei Punkte) komplett ab.Im zweiten Spiel hat Golden State in der Nacht auf Montag (ab 2 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 US) erneut Heimvorteil.
Fri, 02 Jun 2017 05:38:00 +0200LESEN
LeBron: Rassismus ist Teil der USA
Die Villa von Basketball-Superstar LeBron James in Los Angeles ist mit einem rassistischen Spruch beschmiert worden.Nun hat sich James zu dem Vorfall geäußert: "Es spielt keine Rolle, wie viel Geld du hast, wie berühmt du bist oder wie viele Menschen dich verehren - als Schwarzer in den USA zu leben, ist hart. Das zeigt, dass Rassismus immer ein Teil der Welt, ein Teil der USA sein wird."Laut der Polizei von Los Angeles befand sich der beleidigende Schriftzug am Tor des 20-Millionen-Dollar-Anwesens. Als die Ordnungshüter eintrafen, war allerdings bereits nichts mehr zu sehen: Die Hausverwaltung hatte die Schmiererei bereits übermalen lassen.Trotzdem wird in dem Fall ermittelt.James, dessen Hauptwohnsitz sich in Akron/Ohio befindet, hält sich derzeit in Nordkalifornien auf. Dort bereitet sich Meister Cleveland Cavaliers auf die Finalserie der NBA gegen die Golden State Warriors vor.Das erste Spiel findet in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in Oakland (3 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 US) statt. 
Thu, 01 Jun 2017 07:16:00 +0200LESEN
Rassistische Attacke auf LeBron James
LeBron James ist Opfer einer rassistischen Attacke geworden. Das Haus des Superstars wurde offensichtlich einen Tag vor dem Start der NBA-Finals mit einer Hass-Parole verunstaltet. TMZ-Sports berichtete, dass Unbekannte an dem Tor von James' Anwesen in Los Angeles das N-Wort mit Spraydosen aufgesprüht haben. Die Polizei bestätigte Huffington Post, dass Beamte wegen eines Vorfalls in den frühen Morgenstunde zu dem Haus gerufen worden waren. Das unflätige Graffiti wurde bereits abgedeckt, die Ermittlungen laufen. James, der das Haus im Jahr 2015 gekauft hatte, war während dem Vorfall offenbar nicht zu Hause. Sein Haupt-Wohnsitz befindet sich in Akron im US-Bundesstaat Ohio. Mit den Cleveland Cavaliers trifft der Superstar am Freitag (3 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 US) in den Finals wie schon im Vorjahr auf die Golden State Warriors. 
Wed, 31 May 2017 19:23:15 +0200LESEN
Warriors fürchten James: "Man kann ihn nicht stoppen"
Die Golden State Warriors fürchten vor dem Start der Finalserie in der Nacht zum Freitag (ab 3 Uhr LIVE auf SPORT1 US) gegen die Cleveland Cavaliers vor allem Gala-Auftritte von Superstar LeBron James."LeBron wird seine Punkte machen, genau wie Kyrie (Irving, d. Red.). Wir müssen ihnen das nur so schwer wie möglich machen", sagte Golden States Kevin Durant: "Wir dürfen uns davon nicht entmutigen lassen."In der Neuauflage der letztjährigen Finalserie, die Cleveland nach 1:3-Rückstand noch sensationell 4:3 gewann, steht James mehr denn je im Fokus. "Man kann ihn nicht stoppen. Er wird punkten, er wird andere Spieler einbinden. Deswegen müssen wir ihn so hart arbeiten lassen, wie es nur irgendwie geht", sagte Warriors-Trainer Mike Brown: "Er darf kein einziges leichtes Spiel haben."Bestwerte bei Rebounds und AssistsDer 32 Jahre alte James brachte es in dieser Saison bislang auf 26,4 Punkte pro Spiel und stellte zudem in den Kategorien Rebounds (8,6) und Assists (8,7) Karriere-Bestwerte auf. Im Vorjahr hatte er als erster Spieler der NBA-Geschichte die Finals-Statistiken in allen wichtigen Kategorien angeführt und sich die Auszeichnung als wertvollster Spieler (MVP) verdient.Cleveland tritt zunächst bei den in den Playoffs noch ungeschlagenen Warriors an, die nach 2015 wieder den Titel gewinnen wollen. "Ich habe nicht das Gefühl, dass wir die Außenseiter sind. Wir treffen uns auf Augenhöhe. Ich denke, dass sie das auch über uns sagen würden", sagte Cavaliers-Forward Kevin Love.
Wed, 31 May 2017 09:20:00 +0200LESEN
NBA-Legende ätzt gegen Durant
Superstar Kevin Durant hat mit seinem Wechsel zu Vizemeister Golden State Warriors im Sommer für mächtig Wirbel gesorgt.Er steht mit den Dubs in den NBA-Finals gegen die Cleveland Cavaliers (alle Spiele LIVE im TV auf SPORT1 US) - und der Gegenwind ist nicht unbedingt weniger geworden.Jetzt hat NBA-Legende Paul Pierce gegen den einstigen Franchise-Player der Oklahoma City Thunder nachgelegt und erklärt, Durants Wechsel sei so, als würde man sich mit seinen Mobbern anfreuden, um nicht weiter verprügelt zu werden."Ich bin einfach nicht so", sagte Pierce bei ESPN: "Ich bin kein Typ, der im Viertel von einer Gang von Mobbern verprügelt wird - und dann bei denen mitmachen will. Das bin nicht ich. Ich will kämpfen."Pierce lästert nicht zum ersten MalPierce betonte demonstrativ: "Ich würde für mich selbst einstehen wollen. Das ist einfach die Idee von Wettbewerb, mit der ich aufgewachsen bin."Durant hatte in der vergangenen Saison mit OKC im Western Conference Finale gegen die Warriors verloren - obwohl die Thunder in der Serie schon mit 3:1 geführt hatten. Im Sommer ging Durant als Free Agent daraufhin zu den Dubs. Schon damals hatte Pierce gegen Durant geschossen und getwittert: "Wenn du sie nicht besiegen kannst, schließ dich ihnen an..."
Wed, 31 May 2017 08:55:00 +0200LESEN
Wie ein Toaster die Warriors unbesiegbar machte
Sollten die Golden State Warriors den NBA-Titel zurückerobern, ist klar, woran es ganz bestimmt gelegen haben wird: an einem Küchengerät.In der am Donnerstag beginnenden Finalserie gegen die Cleveland Cavaliers (alle Spiele LIVE im TV auf SPORT1 US) hofft der Champion von 2015 wieder auf seinen Glückstoaster.Seit Klay Thompson diesen bei einer Autogrammstunde Mitte März unterschrieben hat, sind die Warriors mit dem Dreier-Spezialisten auf dem Feld ungeschlagen!Lediglich ein einziges Spiel von 28 ging seitdem verloren - und da setzte Thompson aus. In den Playoffs steht bislang eine Bilanz von 12:0 Siegen. Logisch, dass auf Twitter der #ToasterStreak unterwegs ist.Toaster verwirrt ThompsonFür die Warriors und Thompson markiert die Aktion einen echten Wendepunkt in der Saison.Nachdem sich Superstar Kevin Durant am 28. Februar verletzt hatte, musste sich Golden State in den darauffolgenden sechs Partien vier Mal geschlagen geben. Das Team wirkte in dieser Zeit unsicher und präsentierte sich nicht als Einheit.Doch dann hat Thompson dem Toaster ein Autogramm verpasst.Ein Anhänger hielt ihm den Apparat bei einem Fantermin entgegen und bat Thompson um eine Unterschrift. Der beäugte den Toaster zunächst etwas verwirrt.Auf dem Gerät hatten sich zuvor bereits Teamkollege Draymond Green und Spurs-Star David Lee verewigt. Zudem war der Toaster mit dem Logo der Dubs bedruckt.Doch Thompson kam der kuriosen Bitte nach, unterschrieb und machte den Fan glücklich.Logo verbrennt, Brot bleibt praktisch rohAnders als die Leistungen der Warriors ist das Röstgerät jedoch ein Reinfall.Der Toaster war zu der Zeit eine Neuigkeit bei Amazon, doch die Käufer wurden reihenweise enttäuscht.Zwar konnte das Küchengerät das Logo ins Brot prägen, doch die Stelle verbrannte, während der Rest des Toasts nahezu roh blieb.Aber solange die Siegesserie des Teams um Superstar Stephen Curry auch in der Finalserie dank des Toasters anhält, werden die Dubs-Fans das verschmerzen können.
Tue, 30 May 2017 15:38:00 +0200LESEN

NBA Basketball NBA

Basketball NBA NBA. Live Ergebnisse, statistik, sportwetten. Vitisport.de bietet Spielprognosen, Statistiken und Fussball Ergebnisse an. Basketball NBA NBA. Wetttipps, Wettvorhersagen, Spielvorhersagen, Wettvorschläge. Basketball NBA NBA. Spielprognosen, Fußball Tipps, Sportwetten Tipps. Basketball NBA NBA.
Kontakt : admin @ vitisport.cz
VITISPORT.DE