Choose language: Tipování,fotbalové tipy Free betting tips Analizy i prognozy dla zakładów Fussballtipps Sportsko klađenje Predicciones para el fútbol Prévisions pour le football Previsioni per calcio Statistici sportive din fotbal Sport fogadások Sportstatistieken Canli sonuçlar Анализ и прогнозы Πληροφορίες σχετικά με προγνωστικά Resultado ao vivo Täcker fotboll Prognoser og tips Live tulokset Fodbold resultater
Eishockey NHL NHL NHL Eishockey NHL tipps Wetten Vorhersagen INDEX
score 1 0 2 tip
27.04 St. Louis BluesNashville Predators 3 : 436 %21 %43 %02-1.0
27.04 Anaheim Mighty DucksEdmonton Oilers 3 : 248 %20 %32 %12.1
28.04 Ottawa SenatorsNew York Rangers 2 : 236 %21 %42 %02-0.8
28.04 Washington CapitalsPittsburgh Penguins 3 : 340 %22 %38 %100.3
BET365.com Eröffnen Sie ein Konto bei bet365 und holen Sie sich einen 100% Einzahlungsbonus.

St. Louis Blues Nashville Predators
3 : 4
VITISPORT tipps
INDEX: -1.03 1 0 2
36 % 21 % 43 %
HEIMSTÄRKE 0.26 AUSWÄRTSSTÄRKE -0.14
AKTUELLE FORM 1.02 AKTUELLE FORM 2.45

GESAMT 11. Platz GESAMT 15. Platz
87 ( 41 - 16 - 30 ) 246 : 226 - 107 pkt.
86 ( 39 - 18 - 29 ) 253 : 227 - 102 pkt.
Stürme 13. Defensiven 11. Stürme 9. Defensiven 14.
HEIM 11. Platz HEIM 4. Platz
43 ( 21 - 9 - 13 ) 127 : 116 - 55 pkt.
43 ( 24 - 10 - 9 ) 138 : 106 - 60 pkt.
Stürme 16. Defensiven 17. Stürme 4. Defensiven 11.
AUSWÄRTS 6. Platz AUSWÄRTS 19. Platz
44 ( 20 - 7 - 17 ) 119 : 110 - 52 pkt.
43 ( 15 - 8 - 20 ) 115 : 121 - 42 pkt.
Stürme 12. Defensiven 3. Stürme 14. Defensiven 15.

St. Louis Blues Heim Nashville Predators Heim
Minnesota Wild3:2+Chicago Blackhawks3:2+
New York Rangers3:2+Dallas Stars1:2+
Calgary Flames1:4+Pittsburgh Penguins5:1+
Detroit Red Wings1:2+Carolina Hurricanes2:3+
Los Angeles Kings1:0+Ottawa Senators3:1+
Columbus Blue Jackets2:1+St. Louis Blues3:1+
Colorado Avalanche5:1+Anaheim Mighty Ducks5:0+
Chicago Blackhawks1:2+Tampa Bay Lightning3:1+
Buffalo Sabres4:1+Dallas Stars5:2+
San Jose Sharks3:2+Winnipeg Jets5:1+
Nashville Predators3:1+New Jersey Devils4:5+
Minnesota Wild4:3+Philadelphia Flyers2:4+
Dallas Stars4:3+Colorado Avalanche4:3+
Tampa Bay Lightning5:4+St. Louis Blues6:3+
Winnipeg Jets2:3+Minnesota Wild2:5+
Montreal Canadiens3:2+New York Rangers1:2+
New Jersey Devils5:2+Los Angeles Kings0:4+
Chicago Blackhawks4:6+Minnesota Wild2:3+
Edmonton Oilers2:3+Chicago Blackhawks2:3+
Philadelphia Flyers6:3+Montreal Canadiens1:2+
Nashville Predators0:4+Vancouver Canucks2:1+
Chicago Blackhawks4:1+Boston Bruins2:1+
Carolina Hurricanes2:4+Buffalo Sabres4:5+
Dallas Stars4:3+Columbus Blue Jackets4:3+
Boston Bruins3:5+Edmonton Oilers2:0+
Ottawa Senators4:6+Detroit Red Wings0:1+
Washington Capitals3:7+Vancouver Canucks4:2+
Winnipeg Jets3:5+Florida Panthers4:7+
Toronto Maple Leafs5:1+Dallas Stars5:3+
Pittsburgh Penguins1:4+Calgary Flames5:6+
Vancouver Canucks4:3+Colorado Avalanche4:2+
Florida Panthers1:2+Washington Capitals5:2+
Edmonton Oilers1:2+Edmonton Oilers5:4+
Anaheim Mighty Ducks4:3+Chicago Blackhawks3:5+
New York Islanders4:3+Winnipeg Jets5:4+
Vancouver Canucks4:1+Arizona Coyotes3:1+
Calgary Flames2:3+Calgary Flames3:1+
Arizona Coyotes4:1+San Jose Sharks7:2+
Nashville Predators4:1+Toronto Maple Leafs1:3+
Winnipeg Jets2:5+Minnesota Wild3:0+
St. Louis Blues Auswärts Nashville Predators Auswärts
Chicago Blackhawks5:2+Chicago Blackhawks3:5+
Vancouver Canucks1:2+Detroit Red Wings3:5+
Edmonton Oilers1:3+Anaheim Mighty Ducks1:6+
Calgary Flames6:4+Los Angeles Kings2:3+
New York Rangers0:5+San Jose Sharks1:4+
Dallas Stars2:6+Colorado Avalanche5:1+
Nashville Predators1:3+Arizona Coyotes2:3+
Columbus Blue Jackets4:8+Toronto Maple Leafs2:6+
Boston Bruins4:2+Ottawa Senators5:1+
Washington Capitals3:4+St. Louis Blues1:3+
New York Islanders2:3+Winnipeg Jets0:3+
New Jersey Devils4:1+Colorado Avalanche5:3+
Minnesota Wild1:3+Dallas Stars2:5+
Nashville Predators3:6+Arizona Coyotes1:4+
Dallas Stars3:2+Philadelphia Flyers2:1+
Tampa Bay Lightning2:5+New Jersey Devils5:1+
Los Angeles Kings1:5+St. Louis Blues4:0+
San Jose Sharks4:0+Tampa Bay Lightning6:1+
Anaheim Mighty Ducks2:1+Florida Panthers1:2+
Winnipeg Jets3:5+Chicago Blackhawks2:5+
Pittsburgh Penguins3:0+Colorado Avalanche3:2+
Minnesota Wild1:5+Vancouver Canucks0:1+
Philadelphia Flyers2:0+Calgary Flames4:3+
Ottawa Senators6:0+Edmonton Oilers3:2+
Toronto Maple Leafs2:1+Minnesota Wild4:2+
Montreal Canadiens4:2+Pittsburgh Penguins2:4+
Detroit Red Wings2:0+New York Rangers3:4+
Buffalo Sabres2:3+Minnesota Wild2:5+
Chicago Blackhawks2:4+Columbus Blue Jackets4:3+
Winnipeg Jets0:3+Buffalo Sabres5:4+
Colorado Avalanche3:0+Montreal Canadiens1:2+
Minnesota Wild2:1+Anaheim Mighty Ducks3:4+
Los Angeles Kings3:1+Los Angeles Kings2:3+
Anaheim Mighty Ducks1:2+San Jose Sharks3:1+
San Jose Sharks4:1+Washington Capitals2:1+
Arizona Coyotes3:0+Carolina Hurricanes2:4+
Colorado Avalanche4:2+New York Islanders3:1+
Arizona Coyotes3:1+Boston Bruins1:4+
Colorado Avalanche1:2+St. Louis Blues1:4+
Florida Panthers6:3+Dallas Stars7:3+
SPORT1.DE NACHRICHTEN
NHL-Playoffs: Deutsches Duell im Halbfinale
"100 years of NHL hockey": Wer krönt sich in der Jubiläumssaison zum Champion?Nachdem sich aus jeder NHL-Division die drei punktbesten Teams sowie die zwei Wild-Card-Teams der jeweiligen Conference qualifiziert haben, stehen nun die im K.o.-System ausgetragenen Playoffs an. Die einzelnen Serien werden dabei im Best-of-Seven-Modus gespielt. Amtierender Meister sind die Pittsburgh Penguins mit Tom Kühnhackl, die sich 2016 in der Finalserie mit 4:2 gegen die San Jose Sharks durchsetzten. Von den Conference Viertelfinals über die Conference Halbfinals bis zu den Conference Finals sind auf SPORT1 über 40 Spiele LIVE im TV auf SPORT1 US zu sehen. Zudem zeigt SPORT1 US die komplette Best-of-Seven-Serie der Stanley Cup Finals 2017.SPORT1 liefert vor dem Start der NHL Playoffs 2017 die wichtigsten Informationen:Die kommende SPORT1-ÜbertragungIn der Nacht auf Montag überträgt SPORT1 Spiel sechs zwischen den Toronto Maple Leafs und den Washington Capitals um Philipp Grubauer (Mo., 1 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 US).Die NHL-Playoffs in der Übersicht:Eastern Conference:Washington Capitals (1) - Toronto Maple Leafs (8) 4:2Montreal Canadiens (4) - New York Rangers (5) 2:4Ottawa Senators (6) - Boston Bruins (7) 4:2Pittsburgh Penguins (2) - Columbus Blue Jackets (3) 4:1Washington Capitals - Ottawa SenatorsNew York Rangers - Pittsburgh PenguinsWestern Conference:Chicago Blackhawks (1) - Nashville Predators (8) 0:4Anaheim Ducks (3) - Calgary Flames (7) 4:0Minnesota Wild (2) - St. Louis Blues (5) 1:4Edmonton Oilers (4) - San Jose Sharks (6) 4:2Nashville Predators - St. Louis BluesEdmonton Oilers - Anaheim Ducks(Alle Spiele der Playoffs im SPORT1-Datencenter)Die deutschen StarsTom Kühnhackl: Tom Kühnhackl krönte mit dem Stanley-Cup-Triumph im vergangenen Juni ein Eishockey-Märchen. An der Seite des Superstars Sidney Crosby will der 25-Jährige den Vorjahreserfolg wiederholen. Das ist seit den Detroit Red Wings 1998 keinem NHL-Klub mehr gelungen. Der erste Gegner Columbus Blue Jackets ist bereits ein dicker Brocken, das viertbeste Team der Liga. Kühnhackl wird in der vierten Sturmreihe wieder vorwiegend Defensivaufgaben übernehmen. Bundestrainer Marco Sturm traut den "Pens" den erneuten Meistertitel zu: "Sie wissen, was man machen muss."Leon Draisaitl: Elf Jahre nach dem letzten Playoff-Spiel ist Edmonton wieder im Eishockey-Fieber. Jungstar Leon Draisaitl hat an der Seite des Scorerkönigs Connor McDavid den Altmeister zurück in die Meisterrunde geführt - mit 77 Scorerpunkten, 18 mehr als Sturm beim bisherigen deutschen Rekord. In seiner dritten NHL-Saison hat sich der 21-Jährige als einer der Besten der Liga etabliert, zusammen mit Ausnahmetalent McDavid bildet er das stärkste Sturmduo. 27 Jahre nach dem fünften und letzten Stanley-Cup-Triumph sind die Oilers jung, aber nicht chancenlos. Sturm sieht sie vor dem Start gegen Vizemeister San Jose als "Geheimfavorit". Philipp Grubauer: Wenn der Hauptrundensieger Washington Capitals seinen x-ten Anlauf auf den NHL-Titel nimmt, ist Philipp Grubauer nah dran, aber nicht mittendrin. Der Torhüter muss sich als Nummer zwei hinter Braden Holtby, einem der Besten seines Fachs, gedulden. Der 25-Jährige wird nur Zuschauer sein, wenn Alexander Owetschkin und Co. gegen die Toronto Maple Leafs in die Playoffs starten. Wieder einmal gelten die "Caps" als einer der Topfavoriten, doch nur einmal (1998) erreichten sie das Finale, den Stanley Cup gewannen sie noch nie.Korbinian Holzer: Die Stunde des Korbinian Holzer schlägt dann, wenn sich bei den Anaheim Ducks ein Stammverteidiger verletzt. Beim Playoff-Start gegen die Calgary Flames wird Cam Fowler, der punktbeste Abwehrspieler der Kalifornier, fehlen. So könnte Holzer zu seinem ersten Playoff-Spiel in der NHL kommen. Der 29-Jährige hat in 32 Hauptrundenspielen zwei Tore und fünf Vorlagen verbucht - die beste Saisonausbeute seiner Karriere. "Er macht seine Sache gut, wenn er spielt", sagt Sturm.
Tue, 25 Apr 2017 07:41:00 +0200LESEN

Eishockey NHL NHL PLAY OFF

PLAY OFF
SECOND ROUND
New York Rangers00 Ottawa Senators
Washington Capitals00 Pittsburgh Penguins
Nashville Predators00 St. Louis Blues
Anaheim Mighty Ducks00 Edmonton Oilers
FIRST ROUND
Montreal Canadiens24 New York Rangers
Ottawa Senators42 Boston Bruins
Pittsburgh Penguins41 Columbus Blue Jackets
Minnesota Wild14 St. Louis Blues
Edmonton Oilers42 San Jose Sharks
Washington Capitals42 Toronto Maple Leafs
Chicago Blackhawks04 Nashville Predators
Anaheim Mighty Ducks40 Calgary Flames

Eishockey NHL NHL TABELLE

1. Washington Capitals8245100819263 : 182118
2. Pittsburgh Penguins82401001121282 : 234111
3. Chicago Blackhawks8237130923244 : 213109
4. Columbus Blue Jackets8239110824248 : 195108
5. Minnesota Wild824270825266 : 208106
6. Anaheim Mighty Ducks8240601323223 : 200105
7. Edmonton Oilers8237100926247 : 212103
8. Montreal Canadiens8233140926226 : 200103
9. New York Rangers824080628256 : 219102
10. San Jose Sharks823880729221 : 20199
11. St. Louis Blues823880729235 : 21899
12. Ottawa Senators82341001028212 : 21498
13. Boston Bruins823860731234 : 21295
14. Toronto Maple Leafs8233701527251 : 24295
15. Nashville Predators8235601229240 : 22494
16. Tampa Bay Lightning82321001030234 : 22794
17. Calgary Flames8232130433226 : 22194
18. New York Islanders8233801229241 : 24294
19. Philadelphia Flyers82251401033219 : 23688
20. Winnipeg Jets823370735249 : 25687
21. Carolina Hurricanes8228801531215 : 23687
22. Los Angeles Kings8225140835201 : 20586
23. Florida Panthers82231201136210 : 23781
24. Detroit Red Wings82171601336207 : 24479
25. Dallas Stars8228601137223 : 26279
26. Buffalo Sabres8225801237201 : 23778
27. New Jersey Devils82181001440183 : 24470
28. Arizona Coyotes82201001042197 : 26070
29. Vancouver Canucks8219110943182 : 24369
30. Colorado Avalanche821480456166 : 27848

Eishockey NHL ERGEBNISSE
24.04.Toronto Maple LeafsWashington Capitals1 : 2+
23.04.San Jose SharksEdmonton Oilers1 : 3
23.04.New York RangersMontreal Canadiens3 : 1
23.04.Boston BruinsOttawa Senators2 : 3+
22.04.Washington CapitalsToronto Maple Leafs2 : 1+
22.04.Ottawa SenatorsBoston Bruins2 : 3+
22.04.Minnesota WildSt. Louis Blues3 : 4+
21.04.Pittsburgh PenguinsColumbus Blue Jackets5 : 2
21.04.Nashville PredatorsChicago Blackhawks4 : 1
21.04.Montreal CanadiensNew York Rangers2 : 3+
21.04.Edmonton OilersSan Jose Sharks4 : 3+
20.04.Toronto Maple LeafsWashington Capitals4 : 5
20.04.St. Louis BluesMinnesota Wild0 : 2
20.04.Calgary FlamesAnaheim Mighty Ducks1 : 3
20.04.Boston BruinsOttawa Senators0 : 1
19.04.San Jose SharksEdmonton Oilers7 : 0
ALLE SPIELE

Eishockey NHL HEIMSPIELE
1. Washington Capitals41266027134 : 6866
2. Pittsburgh Penguins41247046158 : 11066
3. Anaheim Mighty Ducks41236048122 : 8462
4. Columbus Blue Jackets412260112129 : 8757
5. Chicago Blackhawks411880510130 : 9757
6. Minnesota Wild412430212139 : 9356
7. San Jose Sharks412150411111 : 9056
8. Nashville Predators41222089131 : 10356
9. Philadelphia Flyers4115100511123 : 10555
10. Edmonton Oilers411960412120 : 10054
11. Montreal Canadiens412310512122 : 8853
12. St. Louis Blues412040512124 : 11353
13. Ottawa Senators411750811102 : 9752
14. Carolina Hurricanes411850612110 : 10752
15. New York Islanders411930712128 : 11951
16. Tampa Bay Lightning411760414128 : 11850
17. Dallas Stars411750613130 : 11850
18. Toronto Maple Leafs411740713124 : 11649
19. Calgary Flames411860017131 : 11248
20. Los Angeles Kings4113100216115 : 10648
21. Boston Bruins412030117118 : 10047
22. New York Rangers412010416129 : 12346
23. Buffalo Sabres411550615107 : 11146
24. Winnipeg Jets411750118131 : 12345
25. Vancouver Canucks41108061789 : 11542
26. Florida Panthers411270319111 : 12041
27. Detroit Red Wings411340717105 : 11041
28. Arizona Coyotes411170518104 : 11741
29. New Jersey Devils41115081794 : 12140
30. Colorado Avalanche4194022696 : 13628
Eishockey NHL AUSWÄRTSSPIELE
1. New York Rangers412070212127 : 9656
2. Washington Capitals411940612129 : 11452
3. Chicago Blackhawks411950413114 : 11652
4. Columbus Blue Jackets411750712119 : 10851
5. Minnesota Wild411840613127 : 11550
6. Montreal Canadiens4110130414104 : 11250
7. Edmonton Oilers411840514127 : 11249
8. Boston Bruins411830614116 : 11248
9. Calgary Flames41147041695 : 10946
10. St. Louis Blues411840217111 : 10546
11. Toronto Maple Leafs411630814127 : 12646
12. Ottawa Senators411750217110 : 11746
13. Pittsburgh Penguins411630715124 : 12445
14. Tampa Bay Lightning411540616106 : 10944
15. Anaheim Mighty Ducks411700915101 : 11643
16. San Jose Sharks411730318110 : 11143
17. New York Islanders411450517113 : 12343
18. Winnipeg Jets411620617118 : 13342
19. Florida Panthers41115081799 : 11740
20. Nashville Predators411340420109 : 12138
21. Los Angeles Kings41124061986 : 9938
22. Detroit Red Wings414120619102 : 13438
23. Carolina Hurricanes411030919105 : 12935
24. Philadelphia Flyers41104052296 : 13133
25. Buffalo Sabres41103062294 : 12632
26. New Jersey Devils4175062389 : 12330
27. Dallas Stars41111052493 : 14429
28. Arizona Coyotes4193052493 : 14329
29. Vancouver Canucks4193032693 : 12827
30. Colorado Avalanche4154023070 : 14220
Seidenberg erhält neuen Vertrag in New York
Nationalspieler Dennis Seidenberg wird mindestens ein weiteres Jahr in der NHL spielen.Der 35 Jahre alte Verteidiger einigte sich mit den New York Islanders auf einen neuen Einjahresvertrag. Das bestätigte die Franchise aus dem Stadtteil Brooklyn am Montag.In seiner ersten Saison für die Islanders stand Seidenberg in 73 Spielen auf dem Eis. Dabei steuerte er fünf Tore und 17 Assists bei. Die Play-offs hatten die Islanders, bei denen auch der deutsche Goalie Thomas Greiss unter Vertrag steht, verpasst.Seidenberg hatte sich New York im Vorjahr nach sechs Jahren bei den Boston Bruins angeschlossen. Mit den Bruins gewann er 2011 den Stanley Cup.Zuvor hatte der frühere Mannheimer in der NHL für die Philadelphia Flyers, die Phoenix Coyotes (heute Arizona Coyotes), die Carolina Hurricanes und die Florida Panthers gespielt.Im Mai trägt Seidenberg bei der Heim-WM in Köln (5. bis 21. Mai LIVE im TV auf SPORT1) das Trikot des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB).
Mon, 24 Apr 2017 20:10:29 +0200LESEN
NHL-Playoffs: Grubauers Capitals in Runde zwei
Die Washington Capitals sind ohne Torhüter Philipp Grubauer in die zweite Playoff-Runde der NHL eingezogen.Der Hauptrundenbeste um Superstar Alexander Owetschkin besiegte die Toronto Maple Leafs im sechsten Spiel 2:1 nach Verlängerung und setzte sich in der Best-of-Seven-Serie mit 4:2 durch. Die Capitals treffen nun ab Donnerstag auf Stanley-Cup-Sieger Pittsburgh Penguins, gegen den sie im Vorjahr in der zweiten Runde gescheitert waren.Marcus Johansson erzielte in der siebten Minute der Verlängerung den entscheidenden Treffer für Washington. Der Schwede hatte im dritten Drittel bereits die Führung durch Auston Matthews ausgeglichen. Starker Rückhalt der Capitals war Torhüter Braden Holtby mit 37 gehaltenen Schüssen. Holtby ist die Nummer eins vor Grubauer.Drei Deutsche in den NHL-PlayoffsDie Boston Bruins schieden dagegen gegen die Ottawa Senators nach einem 2:3 nach Verlängerung aus. 4:2 gewannen die Kanadier die Serie und treffen nun auf die New York Rangers.Neben Grubauer sind in den Playoffs aus deutscher Sicht noch die Nationalspieler Leon Draisaitl (Edmonton Oilers) und Korbinian Holzer (Anaheim Ducks) vertreten. Beide treffen ab Mittwoch mit ihren Teams im direkten Duell aufeinander.Die zweite Playoff-Runde in der NHL in der Übersicht:Nashville Predators - St. Louis BluesEdmonton Oilers - Anaheim DucksNew York Rangers - Ottawa SenatorsPittsburgh Penguins - Washington Capitols
Mon, 24 Apr 2017 07:11:00 +0200LESEN
Stevens Chefcoach in Los Angeles
Die Los Angeles Kings aus der NHL haben John Stevens (50) zum Cheftrainer befördert. Das teilte das Team am Sonntag mit.Der bisherige Assistenzcoach folgt damit auf Darryl Sutter (58), der nach dem Verpassen der Playoffs um den Stanley Cup entlassen worden war.Stevens hatte schon in den vergangenen sieben Spielzeiten für die Kings gearbeitet, die 2012 und 2014 den Meistertitel gewannen.Sutter, der im Dezember 2011 verpflichtet worden war, ist mit 225 Siegen erfolgreichster Trainer der Klubgeschichte.
Sun, 23 Apr 2017 21:22:13 +0200LESEN
WM in Gefahr: Draisaitls Erfolg ist Sturms Leid
Die Edmonton Oilers stehen erstmals seit 2006 in der zweiten Runde der Playoffs. Bundestrainer Marco Sturm muss deshalb weiter auf Center Leon Draisaitl warten.Wenn sich Marco Sturm etwas wünschen dürfte, dann wäre die Erfolgsgeschichte der Edmonton Oilers demnächst beendet."Wenn es schnell geht ...", sagte der Bundestrainer, wenn es schnell geht, könnte Leon Draisaitl bei der WM in Köln und Paris (5. bis 21. Mai LIVE im TV beiSPORT1) doch noch für die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft spielen."Leon will unbedingt dabei sein", betonte Sturm am Samstag, "aber da muss man abwarten."Das Warten könnte allerdings vergebens sein, denn Draisaitl darf vorerst weiter vom Gewinn des Stanley Cups träumen.Oilers setzten sich durchDurch ein 3:1 im sechsten Spiel bei den San José Sharks setzten sich die Oilers in der Serie best of seven mit 4:2 durch. Sie überstanden somit erstmals seit 2006, als sie es bis ins Finale schafften, die erste Runde der Play-offs in der nordamerikanischen NHL.Draisaitl trug in San José mit dem 1:0 zum Erfolg bei, es war sein erster Treffer in seiner ersten NHL-Play-off-Serie. Nächster Gegner: die Anaheim Ducks - mit Korbinian Holzer (Spielplan und Ergebnisse der NHL-Playoffs)"Wir haben gelernt, wie man sich in einer solchen Serie verhält. Wir haben in einem feindlichen Umfeld gespielt. Das ist großartig bis jetzt. Aber das ist erst die erste Runde. Es wird schwieriger, je weiter es vorangeht", sagte Edmontons Coach Todd McLellan.Seine Mannschaft hatte das erste Spiel daheim verloren, sich dann zweimal durchgesetzt, in Spiel vier, in dem Draisaitl durch einen Stockstich übel auffiel, ein Debakel erlebt (0:7), dann die Spiele fünf (in der Verlängerung) und sechs knapp gewonnen.Bundestrainer Sturm darf hoffenDie Serie zwischen Edmonton und Anaheim wird wohl erst am Donnerstag beginnen, und wenn es halbwegs schnell geht, darf Sturm hoffen.Im vergangenen Jahr lohnte sich das Warten: Kaum war Torhüter Thomas Greiss mit den New York Islanders in der zweiten Runde der Play-offs mit 1:4 gegen Tampa Bay Lightning ausgeschieden, saß er schon im Flugzeug nach Russland, am achten Tag der WM kam er im fünften Vorrundenspiel erstmals zum Einsatz - und die deutsche Mannschaft erreichte anschließend das Viertelfinale.Sturm legt verständlicherweise großen Wert auf die Mitwirkung der Spieler aus der NHL. "Sie sind sehr wichtig", betonte er, "bei der Olympiaqualifikation war es eindeutig, die Jungs haben das Heft in die Hand genommen und uns zu Olympia geführt." Deshalb gilt: "Jeder, der kommt, oder kommen würde, wird uns mit Sicherheit weiterhelfen." (So läuft die Eishockey WM 2017) Sicher dabei sind ab kommender Woche Dennis Seidenberg und Greiss: "Ich bin froh, dass der Greissi kommt, das ist sehr wichtig. Torhüter ist die wichtigste Position in der Mannschaft", sagte Sturm.Draisaitl könnte, wenn es ganz schnell geht, sogar zum WM-Auftakt einfliegen. Und wenn nicht er, dann vielleicht Holzer.
Sun, 23 Apr 2017 13:35:00 +0200LESEN
Oilers eine Runde weiter - Draisaitl trifft
Nationalspieler Leon Draisaitl ist mit den Edmonton Oilers in die zweite Playoff-Runde der NHL eingezogen.Die Oilers gewannen das sechste Spiel bei den San Jose Sharks 3:1 und setzten sich in der Best-of-seven-Serie mit 4:2 durch. Nächster Gegner für Draisaitl und Co. sind die Anaheim Ducks um Nationalspieler Korbinian Holzer."Wir haben gelernt, wie man sich in einer solchen Serie verhält. Wir haben in einem feindlichen Umfeld gespielt. Das ist großartig bis jetzt. Aber das ist erst die erste Runde. Es wird schwieriger, je weiter es vorangeht", sagte Coach Todd McLellan.Der gebürtige Kölner Draisaitl (21.) brachte die Kanadier Anfang des zweiten Drittels mit seinem ersten Playoff-Treffer in Führung, nur 56 Sekunden später legte Anton Slepyschew nach.Patrick Marleau (53.) machte es mit seinem Anschlusstreffer noch einmal spannend, ehe Connor McDavid eine Sekunde vor Schluss den Endstand erzielte.Ebenfalls eine Runde weiter sind die St. Louis Blues und die New York Rangers. Die Blues siegten bei Minnesota Wild 4:3 nach Verlängerung und entschieden die Serie mit 4:1 für sich. Die Rangers bezwangen die Montreal Canadiens 3:1 und setzten sich nach sechs Spielen durch.Nächster Gegner der Blues sind die Nashville Predators, New York trifft auf den Sieger des Duells zwischen den Boston Bruins und den Ottawa Senators (2:3).
Sun, 23 Apr 2017 07:47:00 +0200LESEN
Matchball für Owetschkins Caps
Kurz sah es so aus, als ob die Hoffnungen der Washington Capitals auf den Gewinn des Stanley Cups einen herben Dämpfer erlitten hätten.In Spiel fünf der ersten Runde der NHL-Playoffs gegen die Toronto Maple Leafs ging Superstar Alex Owetschkin zu Boden, blieb liegen und musste humpelnd in die Kabine gebracht werden. Doch der der Superstar und Kapitän kehrte zurück und nach einem Overtime-Sieg führen die Capitals mit 3:2 in der best-of-seven-Serie. Ein Sieg in Spiel sechs (Mo., 1 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 US) fehlt noch zum Viertelfinaleinzug."Es tut nicht weh", witzelte ein sichtlich gut gelaunter Owetschkin nach dem Spiel. Nazem Kadri hatte den Russen in der ersten Hälfte mit einem umstrittenen Hüftcheck aufs Eis geschickt. Unter dem Jubel der heimischen Capitals-Fans kehrte Owethschkin jedoch zurück und meldete sich auf für das nächste Duell fit.Wohl nur eine ernsthafte Verletzung könnte den 31-Jährigen auf seinem Weg zum angestrebten ersten NHL-Titel stoppen. Washington ist als Gewinner der Presidents Trophy einer der Topfavoriten auf den Stanley Cup.SPORT1 begleitet Spiel sechs am Montag um 1 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 US. 
Sun, 23 Apr 2017 07:16:00 +0200LESEN
Capitals mit Matchballs - Bruins wenden Aus ab
Die Washington Capitals haben sich in den Playoffs der NHL ohne Torhüter Philipp Grubauer einen ersten Matchball erspielt.Der Hauptrundensieger um Superstar Alexander Owetschkin besiegte die Toronto Maple Leafs nach Verlängerung 2:1 und führt in der Best-of-Seven-Serie nun 3:2. Mit einem Sieg am Sonntag (Ortszeit) in Toronto (Mo., 1 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 US) können die Capitals in die nächste Runde einziehen.Grubauer kam dabei nicht zum Einsatz, für ihn hütete Braden Holtby das Tor.Die Boston Bruins konnten das drohende Aus gegen die Ottawa Senators mit einem knappen 3:2-Sieg nach der zweiten Verlängerung noch abwenden. Ottawa führt in der Serie nur noch mit 3:2.
Sat, 22 Apr 2017 08:11:00 +0200LESEN
Nach Ausraster: Draisaitl bereitet Siegtor vor
Nationalspieler Tom Kühnhackl hat mit den Pittsburgh Penguins in der NHL die zweite Runde der Playoffs erreicht.Der Titelverteidiger gewann gegen die Columbus Blue Jackets 5:2 und entschied die best-of-seven-Serie mit 4:1 für sich.Nationalmannschaftskollege Leon Draisaitl und die Edmonton Oilers gewannen nach Verlängerung 4:3 gegen die San Jose Sharks und brauchen damit nur noch einen Sieg zum Weiterkommen.Draisaitl zeigte nach dem viel kritisierten Stockstich und der Spieldauerstrafe bei der herben 0:7-Pleite in Spiel vier eine starke Reaktion. Der gebürtige Kölner steuerte in gut 28 Minuten Eiszeit zwei Assists bei, darunter die Vorlage zum entscheidenden Tor nach 18:15 Minuten in der Overtime.Oilers stehen kurz vor dem Einzug in die zweite RundeDie Oilers führen nun 3:2 und können bereits am Samstagabend (Ortszeit) in eigener Halle den Einzug in die zweite Runde perfekt machen.Kühnhackl bekam gut zehn Minuten Eiszeit, steuerte allerdings keinen Scorerpunkt bei. Pittsburgh spielt nun gegen den Sieger des Duells zwischen den Washington Capitals und den Toronto Maple Leafs, in dem es 2:2 steht.Die Nashville Predators gewannen gegen die Chicago Blackhawks 4:1 und marschierten in der Serie glatt mit 4:0 durch.Die New York Rangers besiegten die Montreal Canadiens nach Verlängerung 3:2 und führen auch in der Serie mit 3:2.
Fri, 21 Apr 2017 08:48:00 +0200LESEN
DEB-Präsident Reindl kritisiert Draisaitl nach Foul
DEB-Präsident Franz Reindl hat Nationalspieler Leon Draisaitl nach seinem schweren Foul in den Playoffs der NHL kritisiert. "Was er gemacht hat, ist nicht in Ordnung. Ein Stockstich in den Unterleib ist verpönt. Da war Frust im Spiel, das ist menschlich", sagte der Ok-Chef der WM am Rande der Vorstellung des Weltmeisterschafts-Songs in der Lanxess-Arena in Köln.Der 21-Jährige hatte im vierten Spiel seiner Edmonton Oilers gegen die San Jose Sharks beim Stand von 0:5 seinem Gegenspieler Chris Tierney böswillig zwischen die Beine gestochen. Tierney ging gekrümmt zu Boden, Draisaitl drehte ab und wollte weiterspielen.Stattdessen erhielt er eine Spieldauerstrafe, das Spiel ging schließlich 0:7 verloren, und die Sharks glichen in der Serie "best of seven" zum 2:2 aus. Zusätzlich muss der Kölner eine Geldstrafe von 2400 Euro zahlen.Trotz der herben Klatsche glaubt Reindl aber ans Weiterkommen der Oilers. "Da ist eine wahnsinnige Leidenschaft zu spüren. Ich denke, dass sie sich erholen und San Jose raushauen", sagte er.
Thu, 20 Apr 2017 14:38:42 +0200LESEN
Draisaitl nach Ausraster bestraft
Leon Draisaitl von den Edmonon Oilers kommt nach seinem Ausraster gegen Chris Tierney glimpflich davon: Die NHL belegte ihn nur mit einer Geldstrafe.Der Youngster entgeht damit einer Matchsperre und kann somit in Spiel fünf gegen die Sharks wieder mitwirken.Der 21-Jährige muss aber wegen des Stockstichs bei der 0:7-Pleite in San Jose 2400 Euro zahlen.Der gebürtige Kölner leistete sich im Mitteldrittel beim Stand von 0:5 einen üblen Stockstich zwischen die Beine von Chris Tierney.Dafür bekam Draisaitl, der in der kompletten Hauptrunde nur 20 Minuten auf der Strafbank verbüßen musste, eine Spieldauerstrafe.
Thu, 20 Apr 2017 09:34:00 +0200LESEN
Holzer feiert "Sweep" mit den Ducks
Nationalspieler Korbinian Holzer hat mit seinen Anaheim Ducks die erste Runde der Playoffs in der NHL im Eilverfahren absolviert.Die Ducks gewannen auch das vierte Spiel bei den Calgary Flames mit 3:1 und setzten sich damit in der Serie "best of seven" mit 4:0 durch.Beim "Sweep" in Kanada stand Holzer rund 17 Minuten für die Kalifornier auf dem Eis.Washington gleicht Serie ausOhne Torhüter Philipp Grubauer haben die Washington Capitals ihre Serie gegen die Toronto Maple Leafs ausgeglichen (2:2). Der Hauptrundensieger gewann 5:4 in Toronto.Derweil legte die NHL die Geldstrafe für Leon Draisaitl fest. Der 21-Jährige muss wegen seines Stockstichs beim zurückliegenden 0:7 bei den San Jose Sharks 2400 Euro zahlen.Der gebürtige Kölner hatte sich den Aussetzer gegen Chris Tierney erlaubt. Dafür bekam Draisaitl, der in der kompletten Hauptrunde nur 20 Minuten auf der Strafbank verbüßen musste, eine Spieldauerstrafe.
Thu, 20 Apr 2017 07:31:00 +0200LESEN
Draisaitl: Übles Frustfoul bei Playoff-Klatsche
Bitterer Rückschlag für Leon Draisaitl: Der deutsche Nationalspieler hat in der ersten Playoff-Runde der NHL mit den Edmonton Oilers eine Lehrstunde kassiert. Das junge Team verlor bei den San Jose Sharks deutlich mit 0:7 und musste in der best-of-seven-Serie den 2:2-Ausgleich hinnehmen.Bei Draisaitl war der Frust über die Pleite besonders groß: Der gebürtige Kölner leistete sich im Mitteldrittel beim Stand von 0:5 einen üblen Stockstich zwischen die Beine von Chris Tierney.Dafür bekam Draisaitl, der in der kompletten Hauptrunde nur 20 Minuten auf der Strafbank verbüßen musste, eine Spieldauerstrafe. Ihm droht damit eine Geldstrafe und möglicherweise auch eine Zwangspause im fünften Duell am Donnerstag."Das war frustrierend für ihn und frustrierend für uns. Das war unnötig", kritisierte Edmontons Trainer Todd McLellan. Seinem eigentlichen Job kam Stürmer Draisaitl dagegen erneut nicht nach. Hatte Draisaitl in der regulären Spielzeit noch 77 Scorerpunkte erzielt und damit einen Rekord für einen deutschen NHL-Spieler aufgestellt, blieb er auch im vierten Playoff-Spiel ohne Tor oder Assist.Doch auch sein Sturmpartner Connor McDavid, mit 100 Punkten bester NHL-Scorer der Hauptrunde, ging in Spiel vier unter. "Das war eine schlimme Nacht", sagte McDavid: "Das war nicht unser Spiel, nicht unser Team."Tom Künhackl verpasst mit Penguins den DurchmarschDie Pittsburgh Penguins mit Nationalspieler Tom Kühnhackl haben einen glatten Durchmarsch ins Conference-Halbfinale derweil verpasst. Nach drei Siegen in den ersten drei Duellen gegen die Columbus Blue Jackets musste sich der viermalige Stanley-Cup-Gewinner in der Nacht zu Mittwoch mit 4:5 geschlagen geben.Kühnhackl erzielte mit seinem fünften Saisontreffer das zwischenzeitliche 3:4."Sie waren besser, sie haben den Sieg verdient. Wir hatten nicht die notwendige Leidenschaft, um das Spiel zu gewinnen", kritisierte Penguins-Kapitän Sidney Crosby.
Wed, 19 Apr 2017 07:28:00 +0200LESEN

NHL Eishockey NHL

Eishockey NHL NHL. Live Ergebnisse, statistik, sportwetten. Vitisport.de bietet Spielprognosen, Statistiken und Fussball Ergebnisse an. Eishockey NHL NHL. Wetttipps, Wettvorhersagen, Spielvorhersagen, Wettvorschläge. Eishockey NHL NHL. Spielprognosen, Fußball Tipps, Sportwetten Tipps. Eishockey NHL NHL.
Kontakt : admin @ vitisport.cz
VITISPORT.DE