Choose language: Tipy na fotbal, hokej a basket pro kurzové sázky Free betting tips and predictions Analizy i prognozy dla zakładów Fussballtipps Besplatni tipovi za danas Predicciones para el fútbol Prévisions pour le football Pronostici di calcio Statistici sportive din fotbal Sport fogadások Sportstatistieken Canli sonuçlar Прогнозы на футбол Πληροφορίες σχετικά με προγνωστικά Dicas de apostas Speltips gratis Prognoser og tips Live tulokset Fodbold resultater
Eishockey - Wetten Vorhersagen NHL Eishockey NHL tipps Wetten Vorhersagen INDEX
score 1 0 2 tip
13.03 Columbus B. JacketsPittsburgh Penguins 3 : 339 %22 %39 %02-0.1
13.03 Montreal CanadiensBuffalo Sabres 3 : 339 %22 %39 %020.0
13.03 New Jersey DevilsCarolina Hurricanes 3 : 432 %20 %49 %2-2.3
13.03 Tampa Bay LightningPhiladelphia Flyers 3 : 342 %21 %37 %100.6
13.03 Toronto Maple LeafsNashville Predators 3 : 337 %21 %42 %02-0.6
13.03 Washington CapitalsDetroit Red Wings 4 : 252 %19 %29 %13.2
13.03 Minnesota WildVegas Golden Knights 3 : 340 %22 %38 %100.3
13.03 Dallas StarsFlorida Panthers 2 : 334 %20 %46 %2-1.6
13.03 Calgary FlamesNew York Islanders 3 : 245 %21 %34 %101.5
13.03 Arizona CoyotesVancouver Canucks 3 : 245 %21 %34 %101.5
14.03 Buffalo SabresBoston Bruins 2 : 330 %19 %50 %2-2.7
14.03 St. Louis BluesSan Jose Sharks 4 : 254 %19 %28 %13.5
14.03 Chicago BlackhawksOttawa Senators 4 : 252 %19 %29 %13.1
14.03 Colorado AvalancheVancouver Canucks 3 : 343 %21 %36 %100.9
14.03 Edmonton OilersNew York Islanders 3 : 245 %21 %35 %101.4
14.03 Philadelphia FlyersMinnesota Wild 4 : 252 %19 %29 %13.1
14.03 Los Angeles KingsAnaheim Mighty Ducks 4 : 350 %19 %30 %12.7
14.03 Tampa Bay LightningDetroit Red Wings 4 : 257 %18 %25 %14.4
BET365.com Eröffnen Sie ein Konto bei bet365.

Columbus B. Jackets Pittsburgh Penguins
3 : 3
VITISPORT tipps
INDEX: -0.07 1 0 2
39 % 22 % 39 %
HEIMSTÄRKE 0.31 AUSWÄRTSSTÄRKE -0.09
AKTUELLE FORM -0.77 AKTUELLE FORM -0.3

GESAMT 13. Platz GESAMT 7. Platz
70 ( 25 - 23 - 22 ) 180 : 187 - 81 pkt.
69 ( 29 - 17 - 23 ) 224 : 196 - 86 pkt.
Offensive 29. Defensive 4. Offensive 10. Defensive 11.
HEIM 14. Platz HEIM 4. Platz
36 ( 14 - 10 - 12 ) 94 : 83 - 44 pkt.
35 ( 17 - 10 - 8 ) 123 : 92 - 50 pkt.
Offensive 29. Defensive 3. Offensive 5. Defensive 8.
AUSWÄRTS 16. Platz AUSWÄRTS 17. Platz
34 ( 11 - 13 - 10 ) 86 : 104 - 37 pkt.
34 ( 12 - 7 - 15 ) 101 : 104 - 36 pkt.
Offensive 23. Defensive 16. Offensive 17. Defensive 16.

Columbus B. Jackets Heim Pittsburgh Penguins Heim
Toronto Maple Leafs1:4Buffalo Sabres1:3
Buffalo Sabres4:3+Columbus B. Jackets7:2
Anaheim Mighty Ducks1:2Winnipeg Jets1:4
Dallas Stars3:2Anaheim Mighty Ducks2:1
New York Islanders2:3+Colorado Avalanche3:2+
Carolina Hurricanes4:3+Dallas Stars4:2
Edmonton Oilers1:4Vegas Golden Knights0:3
Calgary Flames0:3Philadelphia Flyers7:1
Vegas Golden Knights1:2Edmonton Oilers1:2+
St. Louis Blues3:2+Chicago Blackhawks3:2+
Montreal Canadiens5:2Toronto Maple Leafs6:1
Detroit Red Wings5:4New York Islanders4:5+
Ottawa Senators1:0New Jersey Devils4:1
Philadelphia Flyers2:3Calgary Flames3:2+
Pittsburgh Penguins5:2Vancouver Canucks8:6
Arizona Coyotes2:4St. Louis Blues3:0
New York Rangers2:3Arizona Coyotes2:0
Washington Capitals3:0Montreal Canadiens1:4
Los Angeles Kings3:2+Columbus B. Jackets1:0+
New Jersey Devils5:1Los Angeles Kings5:4+
Chicago Blackhawks2:3+Nashville Predators6:4
Florida Panthers4:1Ottawa Senators5:2
San Jose Sharks2:3San Jose Sharks2:3+
Boston Bruins3:0Florida Panthers1:4
Carolina Hurricanes3:2Minnesota Wild7:3
New Jersey Devils5:0Boston Bruins4:3
Winnipeg Jets4:3Philadelphia Flyers4:3+
Florida Panthers1:0+Tampa Bay Lightning1:2+
Detroit Red Wings2:0Montreal Canadiens4:1
Colorado Avalanche1:2Detroit Red Wings5:1
Tampa Bay Lightning1:2+Toronto Maple Leafs5:2
New York Rangers1:3Buffalo Sabres2:5
Philadelphia Flyers3:4+Ottawa Senators7:3
Ottawa Senators4:3+Washington Capitals2:5
Minnesota Wild0:5Carolina Hurricanes2:6
Vancouver Canucks5:3
Columbus B. Jackets Auswärts Pittsburgh Penguins Auswärts
Pittsburgh Penguins2:7Minnesota Wild7:4
Carolina Hurricanes3:2Winnipeg Jets7:2
Chicago Blackhawks2:3+Florida Panthers2:4
Toronto Maple Leafs4:3+Tampa Bay Lightning2:3
Philadelphia Flyers4:7Dallas Stars3:0
St. Louis Blues3:4+Boston Bruins4:6
Arizona Coyotes3:2New York Islanders4:3+
Colorado Avalanche2:4New York Rangers2:3+
Montreal Canadiens2:3+New Jersey Devils1:2
Winnipeg Jets3:4New York Islanders3:4+
New York Islanders0:2Columbus B. Jackets2:5
Florida Panthers1:4St. Louis Blues2:5
Washington Capitals5:2Detroit Red Wings5:3
Pittsburgh Penguins0:1+Calgary Flames4:1
Ottawa Senators3:4+Edmonton Oilers5:2
Detroit Red Wings5:3Vancouver Canucks1:4
New York Islanders3:2Nashville Predators5:2
Washington Capitals1:2+Montreal Canadiens3:2+
Boston Bruins2:1+Vegas Golden Knights4:3
Los Angeles Kings4:2Colorado Avalanche4:3+
Anaheim Mighty Ducks4:3Arizona Coyotes4:3+
San Jose Sharks1:3Boston Bruins1:4
Vegas Golden Knights3:0Detroit Red Wings2:1+
New York Rangers2:1Philadelphia Flyers0:3
Buffalo Sabres1:2+Washington Capitals4:3
Montreal Canadiens4:3Tampa Bay Lightning2:4
Buffalo Sabres3:4+Florida Panthers3:2
New Jersey Devils3:4+Toronto Maple Leafs0:4
Philadelphia Flyers1:5Washington Capitals3:5
Nashville Predators3:4+Los Angeles Kings1:2
Minnesota Wild4:5Anaheim Mighty Ducks2:3
Calgary Flames2:3+San Jose Sharks0:5
Edmonton Oilers1:4Buffalo Sabres4:2
Vancouver Canucks2:1New Jersey Devils5:2
SPORT1.DE NACHRICHTEN
Top-Star Draisaitl strebt DEL-Rückkehr an
Leon Draisaitl war auf dem besten Weg zu einer historischen Saison: Als Führender der NHL-Scorerliste war der 24-Jährige kurz davor, als erster Deutscher Topscorer in der stärksten Eishockey-Liga der Welt zu werden.Außerdem befand sich der Nationalspieler mit den Edmonton Oilers als Vierter im Westen klar auf Playoff-Kurs. (SERVICE: NHL-Tabelle)Durch die Coronakrise pausiert die NHL jedoch seit einigen Wochen - ob und wie es weitergeht, ist offen.Im SPORT1-Interview via Instagram Live spricht Draisaitl über sein Leben in der Krise, seine persönlichen Karriere-Ziele und eine Rückkehr in seine Heimatstadt Köln.SPORT1: Herr Draisaitl, wie geht es Ihnen und Ihrer Familie in der Coronakrise?Leon Draisaitl: Bis jetzt sind alle gesund, es geht allen gut. Ich hoffe, dass es so bleibt.SPORT1: Sie befinden sich in Edmonton. Hätten Sie auch die Möglichkeit gehabt, das Land zu verlassen?Draisaitl: Man hat uns erlaubt, nach Hause zu fliegen. Für mich kam das aber erst mal nicht infrage. Ich warte noch ein bisschen ab. Mal sehen, was passiert.SPORT1: Gibt es in Kanada auch Ausgangsbeschränkungen wie in Deutschland?Draisaitl: Hier ist es noch nicht ganz so extrem wie in Europa. Aber auch hier sind die Restaurants nicht mehr auf und man kann nur noch Essen bestellen. Man sieht aber schon noch relativ viele Menschen auf den Straßen.Die NHL LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAMSPORT1: Ins Trainingszentrum können Sie momentan nicht. Wie halten Sie sich fit?Draisaitl: Das ist richtig, wir dürfen nirgendwo rein. Ich habe unten in meinem Haus einen kleinen Kraftraum aufgebaut und da probiere ich mich so gut wie möglich fit zu halten.SPORT1: Wann waren Sie das letzte Mal auf dem Eis?Draisaitl: Das sind schon über drei Wochen her. Es ist das Wichtigste für uns Sportler, auf dem Eis zu stehen. Wenn wir aus der Sommerpause kommen und einen oder anderthalb Monate nicht mehr auf dem Eis waren, fühle ich mich immer, als ob ich noch nie Eishockey gespielt habe. So würde ich mich jetzt gerade auch fühlen. Ich hoffe, dass es nicht noch viel länger so weiter geht, sonst weiß ich nicht, wie produktiv ich sein werde (lacht).SPORT1: Kann man statt auf dem Eis nicht einfach auf Inline-Skates laufen?Draisaitl: Das ist schon eine gute Idee, aber hier liegt noch überall Schnee. Deswegen ist das leider keine Option für mich."Wir haben überhaupt keinen Plan"SPORT1: In Edmonton herrschen derzeit -14 Grad. Wie lange dauert es, bis der Frühling kommt?Draisaitl: Ab und zu gibt es hier schöne Tage mit Sonne und Temperaturen im Plus-Bereich. Dann gibt es aber auch wieder drei Tage nacheinander, in denen es minus 14 Grad hat und man sich nur denkt: Wahnsinn! Ich hoffe, dass der Schnee bald schmilzt und man wieder draußen etwas machen kann.SPORT1-Podcast: Die "Eishockey Show" - jeden Donnerstag auf SPORT1, Spotify, Apple Podcasts und überall, wo es Podcasts gibt! SPORT1: Versuchen Sie derzeit, einen festen Tagesablauf zu haben, oder leben Sie eher in den Tag hinein?Draisaitl: Ich probiere schon, am Tag anderthalb oder zwei Stunden zu trainieren. Wenn ich eine halbe oder eine Stunde später als sonst aufstehe, ist das zurzeit aber auch kein Problem.SPORT1: Gibt es in der NHL einen Plan, wann es theoretisch weitergehen könnte?Draisaitl: Wir haben überhaupt keinen Plan zurzeit. Ich glaube, dass selbst die Menschen, die die Entscheidung treffen, zurzeit nicht wirklich eine Idee haben, wann und wie es weitergehen wird. Wir müssen noch ein paar Wochen oder Monate warten und dann schauen, was für eine Entscheidung getroffen wird.SPORT1: Wenn es weitergehen sollte, bräuchte man dann nicht eine Art Vorbereitung auf die restliche Saison?Draisaitl: Auf jeden Fall. Wenn eine Entscheidung getroffen wird, sollte man uns genügend Zeit geben, um uns wieder ein bisschen ans Eis zu gewöhnen und damit wir eine kleine Vorbereitung oder Vorbereitungsspiele machen können.SPORT1: Die DEL wurde komplett vor den Playoffs abgebrochen. Wie bitter wäre es, wenn auch die NHL-Saison nicht zu Ende gespielt werden könnte?Draisaitl: Das wäre sehr bitter. Da spreche ich aber für jeden Sportler auf der Welt. Das wäre traurig und wir würden am liebsten alle weiterspielen. Zurzeit gibt es aber wichtigere Sachen im Leben, um die wir uns kümmern müssen.SPORT1: Wie würden Sie den Saisonverlauf der Edmonton Oilers beschreiben? Vor der Unterbrechung lag das Team klar auf Playoff-Kurs.Draisaitl: Wir haben bis jetzt eine relativ gute Saison gespielt. Wir wollten im Rennen um die Playoffs sein, das sind wir zurzeit. Hoffentlich kommen wir nochmal zurück und vollenden den Sprung in die Playoffs.SPORT1: Was würde das Erreichen den Playoffs bedeuten? In den letzten zwei Jahren haben Sie das Ziel verfehlt.Draisaitl: In den letzten 14 Jahren haben wir 13 Mal die Playoffs verpasst. Und jetzt sind wir auf einem sehr guten Weg dazu und dann passiert sowas. Das wäre natürlich blöd und schade, aber es gibt einfach Sachen, die zurzeit wichtiger sind. Daran müssen wir uns alle halten und beteiligen.Draisaitl erklärt Verhältnis zu Legende GretzkySPORT1: Sie spielen persönlich eine wahnsinnig gute Saison und führen die Topscorer-Liste an. Viele sprechen davon, dass Sie aktuell der beste Eishockeyspieler der Welt sind. Wie gehen Sie mit solchen Komplimenten um?Draisaitl:(lacht) Ich bin nicht der Beste, um über mich selbst zu reden. Natürlich freut es mich, in der Konversation dabei zu sein und dass mein Name fällt. Das macht mich stolz, aber ich glaube, dass ich noch viel Luft nach oben habe. Ich kann noch an vielen Sachen arbeiten, das versuche ich tagtäglich zu machen. Man findet immer Sachen, um besser zu werden.Jetzt aktuelle Eishockey-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGESPORT1: Was würde es Ihnen bedeuten, am Ende NHL-Topscorer zu sein?Draisaitl: Das wäre etwas Besonderes für mich, keine Frage. Ich habe es noch nie erreicht und war gerade auf einem guten Weg. Wenn etwas dazwischen kommen würde, würde ich trotzdem keinen Schlaf darüber verlieren. Dann werde ich es halt hoffentlich nächste Saison (lacht).SPORT1: Sie spielen bei den Edmonton Oilers mittlerweile eine große Rolle. Sind Sie darüber froh, weil Sie dadurch wissen, dass Sie bei den Oilers bleiben werden? Dominik Kahun wird beispielsweise von Klub zu Klub geschoben.Draisaitl: Man hat als Spieler bei Wechseln relativ wenig zu sagen. Jeder Spieler hat in seinem Leben gerne Stabilität. Das habe ich zurzeit, aber man kann sich nie zu sicher sein. Man weiß nie, was passiert. Ich hoffe, dass ich so lange wie möglich hier bleiben und mit den Oilers Spiele gewinnen kann.SPORT1: Was macht die Oilers für Sie so besonders?Draisaitl: Das ist schon ein bisschen Liebe. Sie haben mich mit 18 gedraftet und man macht große Augen, wenn man die Trainer, Manager und Mitspieler kennenlernt. Es ist etwas Besonderes, wenn man bei einem Team bleibt und dort viele Jahre in der Karriere spielt.SPORT1: Wie ist Ihr Verhältnis zum berühmten Teamkollegen Connor McDavid?Draisaitl: Wir machen uns gegenseitig besser und haben einen fairen Wettbewerb gegeneinander. Wir verstehen uns super und sind neben dem Eis Freunde.SPORT1: NHL-Legende Wayne Gretzky hat viele Jahre bei den Edmonton Oilers gespielt und wurde dort zu einem Idol. Hatten Sie mit ihm schon Kontakt?Draisaitl: Wayne arbeitet noch für uns und ist öfters auf unseren Trips dabei (Gretzky arbeitet für das Unternehmen Oilers Entertainment Group, Anm. d. Red.). Er ist sehr oft in der Kabine dabei, man ist eigentlich ständig mit ihm im Austausch. Es ist natürlich etwas Besonderes, mit so einer Legende zusammenzuarbeiten. Er erzählt immer gute Stories, die darf ich aber öffentlich nicht erzählen (lacht). Man kann viele Kleinigkeiten von ihm lernen: Wie er sich gibt, wie er mit den Medien arbeitet.Draisaitl hofft auf Karriereende in KölnSPORT1: In Kanada boomt die NHL extrem. Können Sie denn noch normal auf die Straße gehen?Draisaitl: Hier in Kanada ist Eishockey wirklich alles. Man kann das ein bisschen mit den Fußballern von Bayern oder Köln vergleichen. Hier überstrahlt Eishockey alles und da hat man bei den Fans natürlich eine gewisse Bekanntheit.SPORT1: In Deutschland liegt der Fokus nicht so auf der NHL, der Fußball ist viel größer. Macht Sie das traurig?Draisaitl: Eishockey wird nie mit dem Fußball mithalten können. Trotzdem kann man dem Eishockey mehr Aufmerksamkeit geben, das ist in den letzten Jahren auf jeden Fall schon besser geworden. Trotzdem haben wir als Eishockey-Nation noch viel Luft nach oben.Alle aktuellen Meldungen, Entwicklungen und Auswirkungen auf den Sport durch die Covid-19-Krise im Corona-Ticker!SPORT1: Zum Abschluss noch ein paar Fanfragen. Haie-Kapitän Moritz Müller hat gepostet, dass Sie nach Köln wechseln. War das nur ein Aprilscherz oder ist da was dran?Draisaitl: April, April (lacht). Mein Wunsch war es schon immer, am Ende meiner Karriere noch mal so spät wie möglich in Köln zu spielen.SPORT1: Ist ihr Ziel, noch viele Jahre bei den Oilers zu bleiben und dann die Karriere in Köln ausklingen zu lassen?Draisaitl: Das ist auf jeden Fall eine Option. Ich fühle mich sehr wohl und würde gern so lange wie möglich hier bleiben und dann irgendwann nach Hause nach Köln für ein paar Jahre.SPORT1: Wer war Ihr härtester Gegenspieler in der NHL?Draisaitl: Ryan Suter von Minnesota Wild. Er spielt sehr gerne sehr dreckig und findet immer die Stellen, an denen es am meisten weh tut.SPORT1: Wer ist momentan der stärkste Goalie?Draisaitl: Andrej Wasilewski von Tampa Bay Lightning. Mir fällt es einfach persönlich am schwersten, gegen ihn zu treffen.Chance auf Stanley Cup gegebenSPORT1: Sind die Oilers in der Lage, den Stanley Cup zu gewinnen?Draisaitl: Wenn man in die Playoffs reinrutscht, dann hat jedes Team eine Chance zu gewinnen. Da zähle ich uns auch dazu.SPORT1: Was sind die größten Unterschiede zwischen der DEL und NHL?Draisaitl: Die Härte ist ein großer Unterschied. Die Eisfläche ist auch um einiges kleiner als in der DEL, dadurch spielt auch die Schnelligkeit des Spiels eine große Rolle.SPORT1: Was würden Sie sich für ein Saisonende wünschen?Draisaitl: Ich wünsche mir, dass wir nach ein paar Vorbereitungsspielen wieder anfangen zu spielen, es in die Playoffs schaffen und den Stanley Cup gewinnen. Das wäre meine perfekte Saison.SPORT1: Und Sie sind Topscorer ...Draisaitl: Das wäre auch schön, aber der Stanley Cup steht ganz weit oben.
Thu, 02 Apr 2020 11:16:00 +0200LESEN

Eishockey NHL NHL TABELLE

1. Boston Bruins7038601214227 : 174100
2. St. Louis Blues7132911019224 : 19393
3. Tampa Bay Lightning703580621245 : 19592
4. Colorado Avalanche703750820237 : 19192
5. Washington Capitals6931100820240 : 21590
6. Philadelphia Flyers6931100721232 : 19689
7. Pittsburgh Penguins6929110623224 : 19686
8. Vegas Golden Knights713090824227 : 21186
9. Edmonton Oilers713160925225 : 21783
10. Dallas Stars6926110824180 : 17782
11. Carolina Hurricanes6827110525222 : 19381
12. Toronto Maple Leafs702880925238 : 22781
13. Columbus B. Jackets7025801522180 : 18781
14. Winnipeg Jets713070628216 : 20380
15. New York Islanders68241101023192 : 19380
16. Calgary Flames7025111726210 : 21480
17. New York Rangers703160528234 : 22279
18. Vancouver Canucks692790627228 : 21778
19. Florida Panthers693050826231 : 22878
20. Nashville Predators692870826215 : 21778
21. Minnesota Wild693050727220 : 22077
22. Arizona Coyotes702670829195 : 18774
23. Chicago Blackhawks702390830212 : 21872
24. Montreal Canadiens7119120931212 : 22171
25. Buffalo Sabres692280831195 : 21768
26. New Jersey Devils6922601229189 : 23068
27. Anaheim Mighty Ducks712090933187 : 22667
28. Los Angeles Kings702180635178 : 21264
29. San Jose Sharks702270536182 : 22663
30. Ottawa Senators7118701234191 : 24362
31. Detroit Red Wings711340549145 : 26739

Eishockey NHL ERGEBNISSE
12.03.Los Angeles KingsOttawa Senators3 : 2
12.03.Edmonton OilersWinnipeg Jets2 : 4
12.03.Colorado AvalancheNew York Rangers3 : 2+
12.03.Chicago BlackhawksSan Jose Sharks6 : 2
12.03.Anaheim Mighty DucksSt. Louis Blues2 : 4
11.03.Vancouver CanucksNew York Islanders5 : 4+
11.03.Toronto Maple LeafsTampa Bay Lightning2 : 1
11.03.Philadelphia FlyersBoston Bruins0 : 2
11.03.New Jersey DevilsPittsburgh Penguins2 : 5
11.03.Montreal CanadiensNashville Predators2 : 4
11.03.Detroit Red WingsCarolina Hurricanes2 : 5
11.03.Dallas StarsNew York Rangers2 : 4
11.03.Anaheim Mighty DucksOttawa Senators5 : 2
10.03.Winnipeg JetsArizona Coyotes4 : 2
10.03.St. Louis BluesFlorida Panthers1 : 2
10.03.Los Angeles KingsColorado Avalanche3 : 1
10.03.Edmonton OilersVegas Golden Knights2 : 3+
ALLE SPIELE

Eishockey NHL HEIMSPIELE
1. Philadelphia Flyers35232046124 : 7454
2. Boston Bruins35202094118 : 8953
3. St. Louis Blues35203057114 : 8551
4. Pittsburgh Penguins35176048123 : 9250
5. Vegas Golden Knights371840411126 : 11148
6. Vancouver Canucks35175049130 : 9748
7. Tampa Bay Lightning342020210132 : 9346
8. New York Islanders35146069113 : 10146
9. Columbus B. Jackets36146041294 : 8344
10. Buffalo Sabres351370411110 : 10144
11. Winnipeg Jets371730314108 : 9943
12. Toronto Maple Leafs34126079114 : 10743
13. Minnesota Wild351630511110 : 10143
14. Colorado Avalanche33162069119 : 9842
15. Ottawa Senators371350613114 : 11542
16. Washington Capitals331440510113 : 10541
17. Dallas Stars34154031285 : 7741
18. Carolina Hurricanes331360212109 : 8940
19. Edmonton Oilers341610611111 : 11640
20. Los Angeles Kings34154021394 : 8840
21. New York Rangers361530216123 : 11738
22. Arizona Coyotes331610412104 : 8438
23. Florida Panthers351610414120 : 11638
24. Nashville Predators351430414103 : 10938
25. Calgary Flames331331412103 : 11137
26. Anaheim Mighty Ducks36124051596 : 10737
27. Chicago Blackhawks341420414101 : 10236
28. New Jersey Devils3411201011102 : 11436
29. San Jose Sharks361340217104 : 11036
30. Montreal Canadiens37860617103 : 11734
31. Detroit Red Wings37102022378 : 12726
Eishockey NHL AUSWÄRTSSPIELE
1. Colorado Avalanche372130211118 : 9350
2. Washington Capitals361760310127 : 11049
3. Boston Bruins351840310109 : 8547
4. Tampa Bay Lightning361560411113 : 10246
5. Edmonton Oilers371550314114 : 10143
6. Calgary Flames371280314107 : 10343
7. St. Louis Blues361261512110 : 10842
8. Carolina Hurricanes351450313113 : 10441
9. Dallas Stars35117051295 : 10041
10. New York Rangers341630312111 : 10541
11. Florida Panthers341440412111 : 11240
12. Nashville Predators341440412112 : 10840
13. Vegas Golden Knights341250413101 : 10038
14. Toronto Maple Leafs361620216124 : 12038
15. Columbus B. Jackets341120111086 : 10437
16. Winnipeg Jets341340314108 : 10437
17. Montreal Canadiens341160314109 : 10437
18. Pittsburgh Penguins341250215101 : 10436
19. Arizona Coyotes37106041791 : 10336
20. Chicago Blackhawks36970416111 : 11636
21. Philadelphia Flyers34880315108 : 12235
22. New York Islanders33105041479 : 9234
23. Minnesota Wild341420216110 : 11934
24. New Jersey Devils35114021887 : 11632
25. Vancouver Canucks34104021898 : 12030
26. Anaheim Mighty Ducks3585041891 : 11930
27. San Jose Sharks3493031978 : 11627
28. Buffalo Sabres3491042085 : 11624
29. Los Angeles Kings3664042284 : 12424
30. Ottawa Senators3452062177 : 12820
31. Detroit Red Wings3432032667 : 14013
NHL-Draft 2020 wird verschoben
Das Coronavirus bringt die deutschen Eishockeytalente Tim Stützle, John-Jason Peterka und Lukas Reichel wohl um einen Höhepunkt ihrer Karriere.Der NHL-Draft, bei dem die drei Youngsters in der ersten Runde gezogen werden könnten, ist von der Liga wegen der Pandemie auf unbestimmte Zeit verschoben worden. Völlig offen ist, in welchem Format die jährliche Talenteziehung vollzogen werden soll, wahrscheinlich ist eine große Videokonferenz.SPORT1-Podcast: Die "Eishockey Show" - jeden Donnerstag auf SPORT1, Spotify, Apple Podcasts und überall, wo es Podcasts gibt! "Der Draft ist ein wichtiger Schritt, aber auch nur einer von vielen", sagte der Peterka: "Es ist vollkommen nachvollziehbar, dass sich der NHL-Draft als Veranstaltung nun auch den Begebenheiten anpassen muss. Natürlich habe ich schon auch ab und zu mal daran gedacht, wie so ein Moment aussehen könnte, wenn man gedraftet wird."Stützle könnte Draisaitl toppenDer Mannheimer Stützle gilt als aussichtsreichster Kandidat des Trios, in einigen Draft-Vorschauen taucht der 18-Jährige sogar als mögliche Nummer zwei auf. Er könnte somit noch früher gezogen werden als Superstar Leon Draisaitl, den die Edmonton Oilers 2014 als insgesamt dritten Spieler auswählten. Der Münchner Peterka und der Berliner Reichel dürften spätestens zu Beginn der zweiten Auswahlrunde gedraftet werden.Jetzt aktuelle Eishockey-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE Auch die Scouting Combine, der traditionelle Leistungstest vor dem Draft inklusive Vorstellungsgesprächen bei den interessierten Klubs, ist vorerst abgesagt. Der Draft sollte am 26. und 27. Juni in der Arena des NHL-Rekordmeisters Montreal Canadiens stattfinden.Draisaitl winkt Scorer-KroneBetroffen ist wahrscheinlich auch Draisaitl. Die Ehrung der besten Spieler der aktuell unterbrochenen Saison wird nicht wie geplant am 8. Juni in Las Vegas in glamourösem Rahmen vorgenommen. Draisaitl ist mit 43 Toren und 67 Vorlagen mit Abstand bester Scorer der NHL und Favorit auf die Auszeichnung als wertvollster Spieler der Saison.Wegen der Coronakrise ist der Spielbetrieb ausgesetzt, wann und ob es überhaupt weitergeht, ist offen.
Thu, 26 Mar 2020 11:09:00 +0100LESEN
Als sich "The Great One" unsterblich machte
Als "The Great One" zu "The Greatest" wird, denkt Wayne Gretzky zuerst an seinen Helfer. "Ich musste nur noch ins leere Tor schießen, Marty hätte es nicht besser machen könnten", erzählt die Eishockeylegende nach dem wichtigsten Tor der Karriere.Gemeint ist Marty McSorley, eisenharter Verteidiger, Gretzkys langjähriger Weggefährte, der am 23. März 1994 die Vorlage zum historischen Treffer leistete. NHL-Tor Nummer 802.Damit ist Gretzky, der beste Eishockeyspieler der Ligageschichte, endlich auch Rekordtorschütze. Die Bestmarke seines Idols Gordie Howe ist übertroffen. Das Tor für die Geschichtsbücher ist für Gretzky "eine große Erleichterung, da war sehr viel Druck in den letzten Wochen. Ich habe noch nie zuvor solche Emotionen erlebt wie in diesem Moment."Die NHL LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM Kings-Ausgleich gegen CanucksEs ist der 2:2-Ausgleich für die Los Angeles Kings im Forum in Inglewood nach 14:47 Minuten im zweiten Drittel gegen die Vancouver Canucks.Das Spiel wird 15 Minuten unterbrochen, seine Eltern und seine Frau Janet kommen ebenso aufs Eis wie Klubboss Bruce McNall, NHL-Commissioner Gary Bettman macht ihn zum "Größten" und schenkt ihm ein Buch mit den offiziellen Spielberichten aller NHL-Partien, in denen Gretzky traf. Dass nach der Unterbrechung Vancouver 6:3 gewinnt - geschenkt.An diesem historischen Abend überholt "The Great One" Gretzky "Mr. Hockey" Howe - in seiner 15. Saison, nachdem sein Idol 26 Jahre für den alten Rekord gebraucht hat.Ovetchkin könnte NHL-Rekord knackenSeine unvergleichliche Karriere beendet Gretzky fünf Jahre später - mit 894 Toren, 2857 Scorerpunkten und 40 NHL-Rekorden. Nummer 802 bleibt "das ultimative Tor", sagt Brett Hull später, der auf 741 Treffer kommt.Der "ewige" Jaromir Jagr, noch bis kurz vor seinem 46. Geburtstag auf NHL-Eis, erreicht 766 Tore. Die besten Chancen, an den Torrekord heranzukommen, hat Alexander Ovetchkin.Dem 34 Jahre alten Stürmer der Washington Capitals fehlen "nur" noch 188.
Mon, 23 Mar 2020 20:29:00 +0100LESEN
"Hand halten, während ich sterbe": Horror-Verletzung schockte NHL
Als die messerscharfe Kufe seine Halsvene aufschlitzt, hat Clint Malarchuk nur eines im Sinn: Runter vom Eis! Sofort!"Meine Mutter hat das Spiel am Fernseher angeschaut", erinnert sich der ehemalige NHL-Goalie an die Tragödie vom 22. März 1989: "Ich wollte nicht, dass sie den Tod ihres Sohnes erleben muss."Denn davon geht Malarchuk in diesem Moment aus, "zwei bis drei Minuten" gibt er sich und seinem Leben noch.Krupp löst unabsichtlich die Horror-Szene ausEs läuft die 16. Minute im Spiel zwischen den St. Louis Blues und den Buffalo Sabres, zu denen Malarchuk erst wenige Tage zuvor gewechselt war.Der spätere Eishockey-Bundestrainer Uwe Krupp will vor Malarchuks Tor seinen Gegenspieler Steve Tuttle beim Schuss behindern - und löst damit einen der schrecklichsten Momente der NHL-Geschichte mit aus.Tuttle verliert das Gleichgewicht, sein rechtes Bein schnellt in die Höhe und verletzt Malarchuk lebensgefährlich.Die NHL LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAMMalarchuk verliert eineinhalb Liter BlutSchnell bildet sich auf dem Eis eine dunkelrote Blutlache und als die Betreuer herbeieilen will Malarchuk nur, "dass sie meine Hand halten, während ich sterbe".Insgesamt verliert Malarchuk eineinhalb Liter Blut innerhalb kürzester Zeit.Zuschauer übergeben sich, wie sein Teamkollege Dave Andreychuk später berichtet - aber Malarchuk überlebt. Weil der Teambetreuer, ein früherer Kriegsveteran, den Finger instinktiv in die Wunde steckt und damit die Blutung stoppt.Im Krankenwagen wird die 15 Zentimeter lange Wunde des damals 27-Jährigen mit 300(!) Stichen genäht, nur vier Tage später trainiert er bereits wieder, das nächste Spiel folgt eine Woche danach.SPORT1-Podcast: Die "Eishockey Show" - jeden Donnerstag auf SPORT1, Spotify, Apple Podcasts und überall, wo es Podcasts gibt! Selbstmordversuch im Oktober 2008Die Erinnerungen an den Vorfall aber bleiben und bringen Malarchuck schier um den Verstand. Er findet nicht mehr in den Schlaf - und greift zum Revolver.Jetzt aktuelle Eishockey-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE"Ich wollte diesen verdammten Schmerz beenden", begründet Malarchuk seinen Selbstmordversuch im Oktober 2008. Er überlebt. Heute arbeitet Malarchuk mit seiner Frau Joanie als Mentaltrainer.Holen Sie sich Hilfe, wenn Sie Depressionen oder suizidale Gedanken haben! Zum Beispiel, ganz unkompliziert, bei der Telefonseelsorge unter 0800/111 0 111 oder 0800/111 0 222 – oder bei anderen Beratungsstellen.
Sun, 22 Mar 2020 19:00:00 +0100LESEN
Kahun blickt mit Sorge in die USA: "Bin froh, dass ich zu Hause bin"
Eishockey-Nationalspieler Dominik Kahun hat mit Verständnis auf die Absage der WM in der Schweiz (8. bis 24. Mai) reagiert. "Es ist natürlich sehr bitter für alle, aber ich denke, seit den letzten Wochen konnte man sehen, dass es bald kommen wird", sagte Kahun bei Sky Sport News HD.Der Stürmer von den Buffalo Sabres aus der nordamerikanischen Profiliga NHL weilt derzeit in Deutschland, da auch in den USA der Spielbetrieb im Zuge der Coronakrise eingestellt wurde.Kahun blickt mit Sorge in die USADer Blick über den großen Teich erfüllt Kahun dabei mit Sorge. "Die USA sind ein paar Wochen hinter Europa, daher könnte es dort noch schlimmer werden. Ich bin froh, dass ich jetzt zu Hause bin", sagte Kahun. Alle aktuellen Meldungen, Entwicklungen und Auswirkungen auf den Sport durch die Covid-19-Krise im Corona-Ticker!In Buffalo im Bundesstaat New York gebe es immer mehr Fälle, "keiner darf mehr raus". Mit Kopfschütteln nimmt er daher die Bilder aus Florida war, wo Hunderte den traditionellen "Spring Break" feierten. "Das ist nicht schön", sagte der 24-Jährige. An eine Fortsetzung der NHL-Saison mag Kahun derzeit nicht glauben. "Natürlich ist es das Ziel der NHL, dass sie wieder spielen wollen. Aber sie wissen auch, dass es noch dauern wird oder dass es gar nicht mehr dazu kommt", sagte er.
Sat, 21 Mar 2020 19:38:57 +0100LESEN
Deutscher Michaelis unterschreibt ersten NHL-Vertrag
Marc Michaelis hat den erhofften NHL-Vertrag in der Tasche. Der gebürtige Mannheimer unterschrieb für ein Jahr bei den Vancouver Canucks und muss im nächsten Schritt um einen Kaderplatz kämpfen. Michaelis, der in den vergangenen Jahren an der Minnesota State University spielte und dort zuletzt Kapitän war, lagen laut Medienberichten mehrere Angebote vor. Jetzt aktuelle Eishockey-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGEAuch Tuomie mit Chance auf NHL-VertragMichaelis, dessen Team vor dem abrupten Saisonende wegen der Corona-Pandemie als Meisterschaftsanwärter im US-College-Eishockey galt, stammt aus dem Mannheimer Nachwuchs und wechselte bereits 2014 nach Nordamerika. Der zweimalige WM-Teilnehmer zählt dieses Jahr zu den zehn nominierte Akteuren für den Hobey Baker Award, den der beste College-Spieler der Saison erhält.Neben Michaelis gehörten in Parker Tuomie (24), der ebenfalls eine Chance auf einen NHL-Vertrag hat, und Julian Napravnik (22) zwei weitere deutsche Spieler zum Team der Minnesota State.Die NHL LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM"Ich möchte Profi-Eishockey spielen, und ich werde Profihockey spielen", sagte Michaelis bei The Athletic. Im Moment habe die Coronakrise aber erst einmal alles verändert und man könne nur abwarten.
Thu, 19 Mar 2020 22:50:00 +0100LESEN
Erster Spieler infiziert: Coronavirus erreicht die NHL
Nun hat es auch die NHL erwischt!Als erster Spieler der besten Eishockey-Liga der Welt hat sich ein Profi der Ottawa Senators mit dem Coronavirus infiziert.Ottawa: "Gesundheit bleibt unsere höchste Priorität"Die Kanadier hielten den Namen des betroffenen Spielers zwar geheim, versicherten aber, dass sich der Spieler in guten Händen befinde."Die Ottawa Senators sind dabei, jeden zu benachrichtigen, der engen Kontakt mit dem Athleten gehabt hat und mit unseren Teamärzten und Beamten des öffentlichen Gesundheitswesens zusammenarbeitet", heißt es in einer Erklärung des Teams.Jetzt aktuelle Eishockey-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGENHL pausiert seit letzter WocheDer Ligabetrieb in der NHL ruht bereits seit letzter Woche. Seit Montag ist den Spielern erlaubt, in ihre Heimat zu reisen, sich jedoch dort dann in Quarantäne zu begeben. Die NHL und die National Hockey League Players Association haben vereinbart, der Empfehlung der Zentren für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten zu folgen, dass Veranstaltungen mit 50 oder mehr Personen für acht Wochen abgesagt werden.
Wed, 18 Mar 2020 06:53:00 +0100LESEN
"Quasi in Quarantäne" - NHL-Profi Holzer über Pause
Seit vergangener Woche befindet sich auch die Welt in Profisports wegen des Coronavirus in Aufruhr. Die NHL pausiert genauso wie die anderen US-Profiligen.Die Profis, darunter Korbinian Holzer von den Nashville Predators, sind Ungewissheit unterworfen.Schwierige Situation für NHL-ProfisHolzer beklagt, "dass es einfach nicht absehbar ist, bis wann und ob" die NHL-Saison fortgesetzt werden kann. Insgesamt sei es eine Lage, die "natürlich sehr schwierig für alle" ist, sagte er der dpa.Er höre auf den Rat, "zu Hause zu bleiben und quasi in Selbst-Quarantäne zu gehen", während die Trainingshallen dicht gemacht worden sind. Soziale Kontakte sollen "so gut es geht" vermieden werden, ergänzt der 32-Jährige.SPORT1-Podcast: Die "Eishockey Show" - jeden Donnerstag auf SPORT1, Spotify, Apple Podcasts und überall, wo es Podcasts gibt! Herausforderung IndividualtrainingImmerhin hat das Team eine Guideline erstellt. Anstatt in der Eishalle trainieren zu können, sollen die Profis "jetzt ein kleines Fitness-Programm für diese Woche" durchziehen, berichtet der Verteidiger.Allein fit zu bleiben, sei eine Herausforderung, wie Nationalstürmer Lean Bergmann von den San Jose Sharks bestätigt.Jetzt aktuelle Eishockey-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE Mindestens acht Wochen PauseDie US-Gesundheitsbehörde CDC hatte am 15. März wegen der Coronavirus-Krise empfohlen, in den kommenden acht Wochen im ganzen Land Veranstaltungen mit 50 Personen und mehr zu verschieben oder abzusagen.Damit wird der US-Sport wohl viel länger ruhen müssen als von den großen Ligen zunächst erhofft.
Tue, 17 Mar 2020 08:38:00 +0100LESEN

NHL Eishockey NHL

Eishockey - Wetten Vorhersagen. Live Ergebnisse, statistik, sportwetten. Vitisport.de bietet Spielprognosen, Statistiken und Fussball Ergebnisse an. Eishockey - Wetten Vorhersagen. Wetttipps, Wettvorhersagen, Spielvorhersagen, Wettvorschläge. Eishockey - Wetten Vorhersagen. Spielprognosen, Fußball Tipps, Sportwetten Tipps. Eishockey - Wetten Vorhersagen.
Kontakt : admin @ vitisport.cz
VITISPORT.DE
Gamblingtherapy.org